Argentinien

 


Bitte hilf mit , die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen. In der Folge gab es mehrere peronistische Interimspräsidenten, bis Eduardo Duhalde mit der Verwaltung der Krise beauftragt wurde. Damit konnte die argentinische Wirtschaft bereits im Jahr ein beachtliches Wachstum verzeichnen, vor allem weil nun Mittelabflüsse durch Kreditrückzahlungen nicht mehr stattfanden und wegen des nun deutlich billigeren Peso 3,5 bis 4 Argentinische Peso je US-Dollar. Machen sie sich bereit und startfertig!

Navigationsmenü


In den trockenen nördlichen Hochlagen der Anden finden sich in den ariden Halbwüsten viele Kakteengewächse Cactaceae und Dornsträucher. In den Flüssen sind neben vielen anderen Fischen auch Piranhas zu finden. Raubtiere sind die Bergkatze , der Puma und der Andenschakal.

An Salzseen finden sich häufig Zugvögel wie Flamingos. In Patagonien und Feuerland ist das Tierleben artenärmer. Auf Feuerland nisten zudem Kormorane und Magellanspecht. Diese hat eine Bevölkerungsdichte von 2. Hierbei handelt es sich um Nachkommen polnischer Emigranten aus den er Jahren.

Nach neueren Berechnungen ist deren Anteil jedoch weitaus höher. Nur eine Minderheit der Argentinier sind Nachkommen von insgesamt 30 Ethnien, die vor dem Eintreffen der Spanier auf dem Landesterritorium lebten.

Dies liegt einerseits daran, dass Argentinien vor der Kolonialzeit nur im Nordwesten dicht bevölkert war, zum anderen auch daran, dass die verbleibenden Ureinwohner von den Spaniern und später von den Argentiniern weitgehend ausgerottet wurden.

Dieser Anteil variierte allerdings von Provinz zu Provinz stark. Seit den er Jahren erstarken innerhalb dieser Stämme Bewegungen, die traditionelle Kultur gezielt zu erhalten und verbreiten, etwa über Radiostationen und an Schulen.

Die Zahl der Ausländer lag bei der Volkszählung bei 1. Aus Deutschland immigrierten zwischen und schätzungsweise Jahrhunderts flachte die Migration nach Argentinien immer weiter ab, abgesehen von einem kurzzeitigen Wiederaufflammen zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Nach einer Phase negativen Wanderungssaldos zwischen und ist die Bilanz seit der Argentinienkrise derzeit wieder leicht positiv.

Zu Zeiten der Pinochet-Diktatur fand die Einwanderung auch aus Chile statt, dies hat sich jedoch aufgrund der Redemokratisierung und des mittlerweile höheren Lebensstandards des Nachbarlandes nach umgekehrt. Seit den er Jahren findet man immer mehr Einwanderer aus Europa , die hauptsächlich wegen der unberührten Natur hierher ziehen. Im Unterschied zu den anderen Einwanderern weisen sie meist schon eine gesicherte Existenz auf oder sind Rentner, versuchen also durch den Umzug ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Andere Ausländergruppen besonders Italiener und Spanier sind noch lebende Einwanderer der Hauptwelle bis Seit der Argentinien-Krise zwischen und sind vermehrt Emigrationswellen aufgetreten. Diese Emigrationswelle ist jedoch aufgrund der relativ schnellen Erholung der argentinischen Wirtschaft weitgehend abgeebbt.

Argentinien hat seit dem Mai keine Staatsreligion mehr, welche davor die römisch-katholische Konfession war. Neben dem Katholizismus bestehen offiziell über registrierte Kulte und Religionen. März durch das Konklave zum Papst gewählt und ist somit der erste Papst aus Lateinamerika. Bergoglio wählte den Namen Franziskus. Alleinige Amtssprache ist in Argentinien Spanisch.

Daneben gibt es eine Reihe von mehr oder weniger verbreiteten Minderheitensprachen, die von der indianischen Bevölkerung gesprochen werden. Bei anderen Gruppen wie den Kolla und Mapuche ist diese Zahl weit geringer. Das argentinische Spanisch unterscheidet sich hinsichtlich der Aussprache, der Grammatik und des Wortschatzes von den in Spanien und auch von den in anderen lateinamerikanischen Ländern üblichen Varianten.

Der Buchstabe z wird immer wie ein stimmloses s ausgesprochen, das gleiche trifft auf das c vor e und i zu, dies nennt man Seseo.

Des Weiteren herrscht in Argentinien der Voseo vor, d. Person Singular wird vos verwendet. Die Verben werden dabei anders konjugiert im Präsens immer endbetont und mit abweichenden Imperativformen. Weiterhin wird die 2. Person Plural vosotros auch in informeller Sprache durch die 3. Person Plural ustedes ersetzt, die im europäischen Spanisch nur die Höflichkeitsform ist. Darüber hinaus gibt es eine Reihe lexikalischer Abweichungen.

In der Kolonialzeit lag der Schwerpunkt der argentinischen Bevölkerung lange im Nordwesten, und insbesondere in der Minenregion um Salta und Jujuy. Das Gebiet südlich einer Linie etwa zwischen dem heutigen La Plata und Mendoza war dagegen bis zur Wüstenkampagne des General Roca in den er Jahren noch von den Indianern bewohnt, es gab allerdings einige spanische und walisische Enklaven.

Der Nordwesten wurde mehr und mehr zu einer rückständigen und wirtschaftlich schwachen Region, in dem relativ wenig Einwanderung stattfand, und Patagonien befand sich erst am Beginn seiner Entwicklung. Danach flachte das Wachstum der Städte der Küstenregion allerdings deutlich ab.

Viele, meist besser verdienende Einwohner siedeln von den Stadtzentren ins Umland um. Seit etwa hat sich dieses Phänomen durch die massenhafte Einrichtung von privaten Stadtvierteln und Country Clubs noch verstärkt.

Die Ursache liegt in der als steigend empfundenen Kriminalität. Auch touristisch und landschaftlich interessante Orte erleben seit dieser Zeit eine positive Entwicklung, was sowohl mit der steigenden Mobilität der Bevölkerung als auch mit der inzwischen deutlich besseren Verfügbarkeit von infrastrukturellen Dienstleistungen wie Telefon, Radio, Fernsehen und Internet selbst in weit entlegenen Gebieten zusammenhängt.

Die soziale Situation des Landes ist in mehrerlei Hinsicht durch eine starke Ungleichheit gekennzeichnet. In den meisten Haushalten ist es daher nötig, dass mehrere Familienmitglieder zum Einkommen beitragen. Dies zeigt auch die offizielle Statistik: Verschärft wurde diese Situation durch das relativ hohe Bevölkerungswachstum in dieser Region.

Es sind neben den grenznahen Gegenden beispielsweise Jujuy und Formosa allerdings doch vor allem die reichen Zentralprovinzen, die am stärksten mit der städtischen Armut und damit mit der Bildung von Elendsvierteln zu kämpfen haben. In der Argentinien-Krise verschlechterten sich insbesondere in den Jahren und viele Indikatoren der sozialen Situation in kürzester Zeit.

Nach langjähriger Regentschaft der Peronisten war die Wirtschaft in einem desolaten Zustand. Der neue konservative Präsident musste ein hartes Sparprogramm fahren. Rund ein Drittel der Argentinier lebte zu jenem Zeitpunkt unter der Armutsgrenze. Bei der Armuts- und Elendsrate variieren die Einkommen, nach denen sich die Rate richtet, je nach Region, daher wird nur ein ungefährer Durchschnittswert angegeben. Die Stämme im Nordwesten des Landes hingegen z. Das heutige Argentinien wurde im Jahrhundert von den Spaniern aus zwei Richtungen kolonisiert.

Dort konnten sich die Spanier allerdings erst im Jahre auf Dauer etablieren, nachdem der erste Gründungsversuch am Widerstand der indigenen Pampas-Bewohner gescheitert war. Jahrhunderts zur zunehmenden institutionellen Trennung des südlichen Teils des Silberlandes vom nördlichen Teil, dem heutigen Paraguay.

Sie wurden etwa Jahre lang von indianischen Reitervölkern beherrscht Puelche , die in einem spannungsreichen kulturellen Austausch mit den Kolonisten standen. Jahrhunderts hinaus einen hohen Grad an Unabhängigkeit bewahren. Administrativ war das heutige Argentinien zunächst Teil des Vizekönigreichs Peru , das mit Ausnahme Venezuelas und der portugiesischen Einflusssphäre ganz Südamerika umfasste.

Mai in Buenos Aires erklärte Unabhängigkeit hatte als Mai-Revolution zunächst nur lokale Wirkung, führte aber zu einem landesweiten Befreiungskrieg gegen die Spanier.

Die Provinzen waren zunächst weitgehend autonom, nur — konnte das Land kurzzeitig geeint werden. In dessen Regierungszeit fiel der Tripel-Allianz-Krieg bis , in dem sich Argentinien gemeinsam mit Brasilien und Uruguay gegen expansive Tendenzen Paraguays durchsetzte, das sich zu dieser Zeit zu einer der stärksten Militärmächte Südamerikas entwickelt hatte.

Dem Gros der Bevölkerung wurden durch ein ausgeklügeltes Wahlbetrugssystem durch die Regierungspartei Partido Autonomista Nacional , die von bis ununterbrochen regierte, die politischen Rechte vorenthalten; auch die Einwanderer hatten kein Stimmrecht. Ab verschärften sich die Grenzprobleme mit Chile , nachdem Bolivien einen Teil der Puna de Atacama an Argentinien abgetreten hatte.

Diese war seit dem Salpeterkrieg von Chile besetzt. Zwischen Chile und Argentinien kam es zu einem Wettrüsten.

Patagonien und Feuerland wurden neu aufgeteilt, dabei fielen Es folgte die wechselhafte so genannte Etapa Radical von bis Im Jahre wurde er zum Präsidenten gewählt. Im Zweiten Weltkrieg war Argentinien offiziell neutral.

Es sympathisierte zunächst mit den Achsenmächten , unterstützte gegen Kriegsende jedoch die Alliierten. Unter den prominentesten nationalsozialistischen Kriegsverbrechern in Argentinien waren Adolf Eichmann , der vom Mossad entführt und in Israel zum Tode verurteilt wurde, Josef Mengele sowie Walther Rauff.

Über sogenannte Schlüsselfirmen wurden auch hohe Vermögenswerte der Nationalsozialisten nach Argentinien verschoben. Es wurde nie benutzt. Die forcierte Industrialisierung und die aktive Sozialpolitik führte zu einem nie gekannten und bis heute nicht wieder erreichten Wohlstandsniveau für die Massen, die deshalb das zunehmend autoritär werdende Regime unterstützten, jedoch auch zu steigender Inflation und Staatsverschuldung.

Argentinien verzeichnete in der Folgezeit wirtschaftliche Höhen und Tiefen im Wechsel. Bis gab es eine Epoche der Instabilität, in der abwechselnd zivile und Militär-Regierungen das Land in der Hand hatten. Die demokratisch gewählten Regierungen Frondizis — und Illias — wurden von den antiperonistischen Militärs vorzeitig aus dem Amt geputscht.

Juli brachte nur eine geringfügige Beruhigung in die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse Argentiniens. Zudem nahmen wirtschaftliche Probleme zu, die Inflation stieg steil an.

Mehrere Guerillagruppen Guerilleros wie die Montoneros waren in diesem Kontext aktiv und es kam zu verschiedenen Entführungen. Im Jahr kam es erneut zu einem Militärputsch und es installierte sich unter der Führung von Jorge Rafael Videla eine Militärdiktatur , geleitet von einer Junta aus drei Mitgliedern, die mit einem offenen Staatsterror regierten.

Unter den geschätzt Nachdem man ihre Eltern getötet hatte, wurden die Waisen als Kriegsbeute von Menschen aufgezogen, die der Diktatur nahestanden. Nur etwa dieser Kinder haben bis heute von ihrer wahren Identität erfahren.

Von weiteren fehlt trotz aller Bemühungen von Verwandten und den Suchenden bislang jede Spur. Um Souveränitätstreitigkeiten siehe Beagle-Konflikt über die Inseln an der südlichen Spitze Amerikas zu beenden, beauftragten Argentinien und Chile ein internationales Tribunal damit, über eine bindende Interpretation des Grenzvertrags von zu entscheiden. Erst , im Rahmen der Demokratisierung, anerkannte Argentinien — nach Austausch von Navigationsrechten und einer Verschiebung der maritimen Grenze nach Westen — im Freundschafts- und Friedensvertrag von zwischen Chile und Argentinien das Urteil endgültig.

Die Invasion argentinischer Soldaten wurde von den Streitkräften des Vereinigten Königreichs mit Luftangriffen, einem Seekrieg und einer Landeoperation erfolgreich revidiert. Argentinien kapitulierte am Die neoliberale Wirtschaftspolitik Menems und die 1: Während seiner zweiten Amtszeit machten sich aber immer mehr die negativen Seiten dieser Wirtschaftspolitik bemerkbar.

In der Folge gab es mehrere peronistische Interimspräsidenten, bis Eduardo Duhalde mit der Verwaltung der Krise beauftragt wurde. Dieser löste die Dollarparität wieder auf. Trotz seines niedrigen Wahlergebnisses war Kirchner in seiner Amtszeit bei der Bevölkerung sehr beliebt, weil er die Krise erfolgreich überwinden und daher die Gesamtsituation des Landes verbessern konnte. Die Wirtschaft bekam einen starken Wachstumsschub: Der Präsident wurde somit gestärkt und konnte sich in beiden Kammern auf eine breite Mehrheit auch innerhalb seiner eigenen Partei stützen.

Die Präsidentschafts- und Parlamentswahl am Oktober konnten die regierenden Peronisten, insbesondere die Wahlplattform Kirchners, Frente para la Victoria , mit einem überwältigenden Sieg gewinnen.

Sie trat das Präsidentenamt am Auch im Parlament wurde der Kirchnerismo leicht gestärkt. In der Folge war die Peronistische Partei von Flügelkämpfen betroffen. Mehrmals wurde sogar erwogen, die Partei auch offiziell zu spalten. Nachdem Kirchner aber den Parteivorsitz übernommen hatte, stabilisierte sich die Situation innerhalb der Regierungspartei wieder. Bei den Parlamentswahlen am Oktober fanden in Argentinien Wahlen statt: Bei der Präsidentschaftswahl setzte sich in der ersten Stichwahl der argentinischen Geschichte Mauricio Macri , Parteivorsitzender der konservativen Partei Propuesta Republicana und seit Bürgermeister von Buenos Aires , knapp gegen den von der Regierung Kirchner unterstützten Kandidaten Daniel Scioli durch.

Macri beendete nach das seit existierende System der Devisenkontrolle und gab den Wechselkurs des Peso frei, schaffte Subventionen für Gas, Strom und öffentlichen Transport ab und reduzierte die Agrarsteuern auf Exporten. Liste der Präsidenten von Argentinien , Argentinien-Krise.

Nach der Verfassung von ist Argentinien eine föderalistische , republikanische Präsidial demokratie. Er wird gemeinsam mit dem Vizepräsidenten, der ihn bei Abwesenheit vertritt, alle vier Jahre bis Um in der ersten Runde zu gewinnen, muss der siegreiche Kandidat 45 oder mehr Prozent der gültigen Stimmen erreichen oder bei einem Wert zwischen 40 und 45 Prozent zehn Prozentpunkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten aufweisen.

In allen anderen Fällen gibt es eine Stichwahl. Verzichtet einer der beiden erfolgreichsten Kandidaten in der ersten Runde auf die Teilnahme in der Stichwahl zuletzt , gilt der andere Kandidat als Sieger, der Drittplatzierte rückt also in diesem Fall nicht nach. Eine Präsidentschaft ist höchstens während zwei aufeinander folgenden Perioden möglich, eine erneute Kandidatur ist aber nach einer Pause von vier Jahren wieder erlaubt. Der Präsident muss unter anderem argentinischer Staatsbürger sein und musste bis zur Verfassungsreform dem römisch-katholischen Glauben angehören.

Congreso , Kongress, bestehend aus Abgeordnetenkammer und Senat wird meist in allen Provinzen zu anderen Zeitpunkten gewählt. Die Anzahl der Abgeordneten der Abgeordnetenkammer wird per Verhältniswahlrecht ermittelt und ist nach einem bestimmten Schlüssel auf die Provinzen verteilt, sie beläuft sich auf etwa einen Abgeordneten pro Die Abgeordneten werden für vier Jahre gewählt, allerdings jeweils die Hälfte der Abgeordneten alle zwei Jahre.

Der Senat wird im Gegensatz zur Abgeordnetenkammer nach einem Sonderfall des Mehrheitswahlrechts gewählt; zwei Senatorensitze erhält die Partei mit den meisten Stimmen, einen Sitz die Partei mit den zweitmeisten Stimmen. Die Senatoren werden für einen Zeitraum von sechs Jahren gewählt, alle zwei Jahre wird ein Drittel der Senatoren gewählt. Seit der Wirtschaftskrise ist die Debatte um eine politische Reform aufgekommen, da das heutige System vor allem für die Wähler sehr undurchsichtig ist und sowohl Personenkult als auch Korruption begünstigt.

Man kann aber bei vielen gleichzeitigen Wahlen die Stimmen aufteilen. In diesem Falle muss man, wenn man Kandidaten verschiedener Parteien wählen möchte, die Stimmzettel auseinander schneiden und nur die entsprechenden Abschnitte in die Urne werfen. Die jeweiligen Mehrheitsverhältnisse in der Legislative werden ebenfalls kaum publik gemacht, was auch daran liegt, dass die Zusammensetzung sich fast jedes Jahr ändert.

Die Parteienlandschaft Argentiniens ist durch starke Zersplitterung und Unstetigkeit gekennzeichnet. Besonders die zweite Hälfte der er Jahre bis zur Argentinien-Krise markierten eine deutliche Zäsur, nach ihr entstanden zahlreiche neue Gruppierungen, zum Teil aus Abspaltungen der traditionellen Parteien. Die Propuesta Republicana wird als konservativ-liberal eingeschätzt. Weiterhin gibt es zahlreiche mitgliederstarke Regionalparteien, die in ihren jeweiligen Provinzen dominante Stellungen einnehmen und ebenfalls wechselnd mit den landesweit aktiven Parteien koalieren.

Das europäische Rechts-Links-Schema lässt sich in Argentinien daher nicht eindeutig auf bestimmte Parteien anwenden, da viele von ihnen häufig ihre Ausrichtung ändern. Seit Ende der er Jahre finden die hauptsächlichen Debatten zwischen den Flügeln des PJ statt, die ideologisch sehr verschieden sind. Die Flügel werden meist mit dem Namen ihrer führenden Persönlichkeit bezeichnet. Ein weiterer Flügel war lange Zeit der in der Provinz Buenos Aires regierende, ursprünglich mit dem Kirchnerismus alliierte Duhaldismo , wobei nach der Machtergreifung Kirchners durch Differenzen insbesondere im Verhältnis mit Carlos Menem die Allianz der beiden Blöcke zerbrach und der Duhaldismo insgesamt an Bedeutung verlor.

Der argentinische Präsident Mauricio Macri hatte gleich zu Beginn seiner Amtsperiode im Dezember erklärt, gute Beziehungen zu allen Ländern anstreben zu wollen. Mit Blick auf die angestrebte Handelsdiversifizierung haben sich in den vergangenen Jahren die Beziehungen Argentiniens zu China und Indien sowie zu Russland verstärkt.

China ist nach Brasilien inzwischen der zweitwichtigste Handelspartner Argentiniens. Die von der Vorgängerregierung abgeschlossenen Verträge mit China sind von der neuen Regierung inhaltlich überprüft und ggf. Mitgliedschaft Argentiniens in internationalen Organisationen. Das argentinische Militär hat in der Geschichte des Landes immer wieder eine dominierende Rolle gespielt.

Argentinien gab knapp 0,9 Prozent seiner Wirtschaftsleistung oder 5,7 Mrd. US-Dollar für seine Streitkräfte aus. In Argentinien herrscht Schulpflicht von zehn Jahren. Es gibt neben den staatlichen Schulen auch eine hohe Zahl von privaten Schulen. Das Schulsystem ist in drei Stufen eingeteilt: Dabei waren starke regionale Disparitäten zu beobachten: Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Schulabschlüssen naturwissenschaftlich, sozialwissenschaftlich, technisch und wirtschaftlich orientiert , einige sind berufsbefähigende Techniker-Titel.

Die Regierung Kirchner hat die Förderung der technischen Schulen von 5 auf 15 Millionen Pesos erhöht und sieht für eine Erhöhung auf insgesamt Millionen Pesos vor. Zum Besuch der Hochschulen berechtigen alle im Rahmen des Polimodal erlangten Abschlüsse, auch wenn der Studiengang nicht mit der Ausrichtung des Polimodals übereinstimmt.

In der ersten PISA-Studie schnitt Argentinien bei einer inoffiziellen nachträglichen Erweiterung der Studie offiziell nahm es nicht teil , verglichen mit anderen lateinamerikanischen Staaten, bei weitem am besten ab. Bei der ersten offiziellen Teilnahme fiel es in nahezu allen Disziplinen hinter Uruguay , Chile und Mexiko , im Leseverständnis auch hinter Brasilien und Kolumbien zurück, wenn auch meist nur mit geringem Punkteabstand.

In der Gesamtwertung lag es auf Rang 40, die höchste Platzierung aller lateinamerikanischen Staaten. Durch kontinuierliche interne Qualitäts-Tests seit Ende der er Jahre versucht die Politik, dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Argentinien hat eine Vielzahl von staatlichen und privaten Universitäten. Zahlreiche private Universitäten haben in der Regierungszeit des neoliberalen Peronisten Menem ihre Pforten geöffnet. Das in Kraft getretene Gesetz zur Finanzierung der privaten Universitäten sieht ein Verbot finanzieller Unterstützung vor, erlaubt aber seit den er Jahren unter Menem eine gezielte Förderung einzelner Forschungsprojekte.

Das Bibliothekswesen in Argentinien ist vielgestaltig. So entstanden gegen Ende des Jahrhunderts die ersten privat finanzierten Bibliotecas populares Volksbibliotheken. Diese organisiert auch Weiterbildungsveranstaltungen für das Bibliothekspersonal. Ihre Mitglieder sind zumeist keine Bibliothekare, sondern Politiker. Daneben existieren 19 Federaciones Provinciales. Die privaten Universitätsbibliotheken verfügen nicht über eine institutionalisierte Zusammenarbeit.

Von den Schulen verfügen nur wenige über eigene Bibliotheken, die durch Buch- und Sachspenden sowie ehrenamtliche Tätigkeit der Eltern der Schüler finanziert werden. Derzeit wird ein Konzept zum Aufbau eines nationalen Schulbibliothekssystems erarbeitet.

Seit ist sie die Nationalbibliothek. Ihr Buchbestand wird auf Die Bibliothek ist Depotbibliothek internationaler Organisationen und besitzt schätzungsweise 1,5 Millionen Bestandseinheiten. Die Provinzen spanisch provincias , Einzahl: Sie haben jeweils eine eigene Provinzverfassung, eine Provinzregierung unter Leitung eines direkt gewählten Gouverneurs gobernador und ein Parlament.

Die Provinzen sind wiederum administrativ in Departamentos untergliedert. Ausnahme ist hier die Provinz Buenos Aires , die in Partidos untergliedert ist. Diese Regionen sind allerdings bisher keine offiziellen Gliedstaaten , sondern reine Interessengemeinschaften , sie haben also keinerlei offizielle politische Organe.

Der Grad der Kooperation ist unterschiedlich. Buenos Aires , dessen Ballungsraum etwa 14,9 Millionen Einwohner umfasst, ist politische Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum Argentiniens. Es ist umgeben von einer Reihe von selbstständigen Vorstädten, die zum Teil reine Schlafstädte sind, zum Teil aber auch selbst über Produktionsstätten verfügen. Rosario in der Provinz Santa Fe 1,3 Mio. Einwohner ist vor allem für seinen Wein- und Obstanbau bekannt, dient aber auch als Brückenkopf für den Handel mit Santiago de Chile.

Die Universitäten in dieser Stadt haben allerdings überregionale Bedeutung und werden z. Liste der Städte in Argentinien. Im Logistics Performance Index , der von der Weltbank erstellt wird und die Qualität der Infrastruktur misst, belegte Argentinien den Platz unter Ländern. Von allen Länder in Lateinamerika belegt Argentinien einen der besseren Plätze.

Das Eisenbahnsystem in Argentinien hat am August mit der ersten Fahrt eines Zuges seinen Anfang genommen. Im Laufe der Zeit wurde das Schienennetz hauptsächlich von englischen Unternehmen relativ zügig ausgebaut und wurde zu einem Schlüssel für die Entwicklung des Landes.

In den er Jahren verfügte das Land mit Die Staatsbahn wurde von Carlos Menem wieder privatisiert, was zur Folge hatte, dass der Fahrgastbetrieb noch mehr reduziert wurde, die Eisenbahnergewerkschaft zerschlagen wurde, Allerdings werden immer noch Strecken stillgelegt oder verfallen und werden nicht wieder instand gesetzt. Aus solchen Tests herauslesen zu wollen, man könne aus Hirnströmen Sprache rekonstruieren ist schlichtweg Wunschdenken. So etwas schafft es nur in die Zeitung weil sie einem gehört oder weil man als Anteilseigner entsprechenden Einfluss hat.

Drücken wir ihnen die Daumen das sie gegen die Schwerverbrecher gewinnen und sie und ihre zahlreichen Helfer endlich einsperren und den Prozess machen.

Die frohe Botschaft für das neue Jahr ist: Das Wassermannszeitalter drückt mit aller Macht in die Realität und wird schon anfang alles verändern. Trump, Putin und Xi Jinping werden aus meiner Sicht einen neuen erfreulichen Kurs der weltweiten Zusammenarbeit steuern und das hemmungslose Kriegsführen und das weltweite Abzocken der Bürger in vielen Ländern aus Raffgier beenden.

Es wird neue stabile weltweite Währungen geben die mit Gold gedeckt sind und Arbeit wird sich wieder lohnen, weil Steuersätze weltweit auf ein sehr erträgliches Niveau abgesenkt werden. Ist das der Goldpreis in wenigen Tagen? Es dürften aus meiner Sicht drei goldgedeckte welweite Währungen noch im Januar einsatzbereit sein; Golddollar, Goldjuan und Goldrubel. Dann wird sich Arbeit wieder lohnen und die Kluft zwischen Superreich und Arm wird nie mehr so gewaltig sein wie aktuell.

Diejenigen die zu Besitz kommen werden für ihr Land arbeiten und nicht, wie im Moment noch, gegen die eigenen Bürger. Der Regierung wird nur noch minimale aber wichtige Funktionen haben und weltweit wird es nur noch niedrige Steuersätze geben. Kaufen sie jetzt Gold oder Silber bevor es zu spät ist. Dieses und mehr hat Präsident Trump in weniger als zwei Jahren erreicht Der Systemwechsel hat seit dem Machen sie sich bereit und startfertig!

Auf der ganzen Welt werden gut bezahlte Positionen frei, die von Vasallen des zionistischen Sumpfes belegt waren, fast alle guten Jobs sind da betroffen. Sie dürfen sicher sein, die Verantwortlichen für dieses Desaster werden im neuen Jahr zur Rechenschaft gezogen und Verurteilt werden.

Denken sie daran das es keine Neuordnung ohne Beenden der alten Abzocke geht und wenn der Crash kommt und die Banken geschlossen werden, wird alles Geld wertlos. Sie sollten also ein bisschen Gold und Silber und Lebensmittelvorräte im Haus haben. Wenn Trump den Kampf gegen die Geldgeier im Januar nicht gewinnen sollte Wer jemals sich eine Vorstellung davon hat machen wollen, was sich vor und nach dem Ersten Weltkrieg über Deutschland an Unrat und Feindpropaganda entladen konnte, der muss heute nur auf das blicken, was die angelsächsischen Eliten dies-und jenseits des Atlantischen Ozeans über den amerikanischen Präsidenten Trump auszuschütten in der Lage sind.

Mit Trump droht nicht der Krieg, nein. Mit Trump droht in Anbetracht der verheerenden Kriegsbilanzen der letzten Jahrzehnte auf amerikanischer Seite Friede und Verständigung.

Wo die Völker nicht vernichtet werden konnten, hat man sie derart aus der Bahn geworfen, dass übelste Kreaturen über das Bild ganzer Staaten und Völker entscheiden konnten.

Die kriegslüsternen Kräfte, die den Ersten Weltkrieg gegen die einzigen europäischen Mächte, die über Jahrzehnte dem Frieden und dem Wohlstand ihrer Völker verpflichtet waren, haben ihr mörderisches Werk noch nicht vollendet. Gegen eine andere Nation und ein anderes Volk: Russland und die Russen.

Nachdem über den völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien das seit Ende des Zweiten Weltkrieges geltende Völkerrecht und damit die internationale Friedensordnung durch den Westen vernichtet worden ist, bedient man sich der britischen und französischen Kolonialmethoden, unsere Nachbarn zu unterwerfen. Die Briten haben schon im Auf angelsächsischem Drängen haben sich die Vereinten Nationen durch die Übernahme dieser Kampfbegriffe nachhaltig und zum nicht wieder gut zu machenden Schaden vor den Karren des Krieges spannen lassen.

Dabei ist der amerikanische Präsident Trump das leuchtende Beispiel dafür, dass die gnadenlose Kriegspolitik des Westens in den zurückliegenden Jahrzehnten die ökonomische, soziale und rechtliche Substanz der Vereinigten Staaten in den Ruin getrieben hatte. Trump will es offenbar nicht zum Schlimmsten kommen lassen und die Vereinigten Staaten vor dem Zusammenbruch bewahren.

Dagegen steht nicht nur die amerikanische Kriegspartei auf. In einem vermutlich letzten Versuch unternimmt man alles, die Dinge militärisch gegen Russland auf die Spitze zu treiben.

Da die eigenen Ressourcen dieses Totrüsten nicht mehr hergeben, werden die Zwangsverbündeten finanzpolitisch auf jede nur denkbare Art und Weise zur Ader gelassen. Es ist der vermutlich letzte Versuch, eine Hochrüstung noch einmal auf Kosten der Zwangsverbündeten auflegen zu können und den Krieg gegen Russland billigend in Kauf zu nehmen.

Einhundert Jahre nach Versailles und der nachfolgenden Entwicklung in Mitteleuropa ist offensichtlich, dass Russland und den Russen dieses Schicksal ebenfalls droht: Britische Generalstabschefs und amerikanische Abgeordnete stehen sich dabei in nichts nach.

Unverhohlen wird in London darüber schwadroniert.