Brasilienexpedition 1817 - 1820

 


Grundsätzlich gilt, dass Kennzahlen im Produktionscontrolling Hinweise auf Eigenheiten liefern sollen, die behindernd für die Zielerreichung sind. Neue Deutsche Biographie 23 , S. ÖBL 1 , S. Powered by manufactus GmbH.

BIBLIOTHEK – KULTUR – POLITIK:


Anthony Rowley München und Prof. Brunner Neu-Ulm Dienstag, Juli Bayerische Akademie der Wissenschaften. Vortrag im Bayerischen Hauptstaatsarchiv München, Schönfeldstr.

Stefan Rebenich Von Heroen und Epigonen. Zur Geschichte der Altertumswissenschaften im Biographische Informationen zu weiteren Wissenschaftlern. Hans Fromm Germanist, Philologe und Finnougrist. Weitere Literatur in DNB. Band der NDB vor. Chronologisch reicht das Spektrum der Biographien vom Biografische Lexika im Internet. Tagung des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde Mai in Dresden. Bayerische Akademie der Wissenschaften Artikel von Karl Holl in: NDB 21 , S.

Artikel von Lothar Jaenicke in: NDB 15 , S. ADB 23 , S. NDB 12 , S. NDB 19 , S. NDB 22 , S. Leopold von Ranke - Gesamtausgabe des Briefwechsels hierzu vgl. Pressemitteilung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Nr.

Juli Ellen Latzin: Gesamtausgabe des Briefwechsels von Leopold von Ranke: Ranke-Website der Historischen Kommission online , in: Juli Artikel von Alfred Dove in: ADB 27 , S. Ferdinand Lassalle - Briefe und Schriften hierzu vgl.

März Martin Schütz: März Artikel von Ernst Freiherr v. ADB 17 , S. NDB 13 , S. Markus Riederer in der Reihe: ADB 20 , S. Jakob Philipp Fallmerayer Hannelore Putz , in der Reihe: ADB 6 , S. Carl von Linde Herrmann in der Reihe: Monika Stoermer und Dr. Artikel von Richard Hoche in: ADB 31 , S. Oktober hierzu Artikel in: ADB 26 , S.

Tugium 16 , S. Preis des Historischen Kollegs an Prof. Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit , am 9. November in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften weitere Literatur hierzu vgl. Juli Ellen Latzin in: Kulturpreis der Bayerischen Landesstiftung für Professor Dr.

Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit , o. Mitglied der Kommission für Bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seit , hierzu vgl. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling Philosoph, Generalsekretär der Akademie der bildenden Künste , Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und Generalkonservator der wissenschaftlichen Sammlungen des Staates.

Artikel von Friedrich Jodl in: Bernhard Bischoff weitere Literatur. Gottfried Merzbacher weitere Literatur. Max Weber weitere Literatur. Ingolf Bauer weitere Literatur. Dietfried Krömer weitere Literatur. Leopold von Ranke weitere Literatur. Percy Ernst Schramm weitere Literatur. Lucian Scherman weitere Literatur. Herbert Walter weitere Literatur. Juni Band 22 der NDB.

Dezember besonders den Roland Bulirsch Griechenland in München: Juni weitere Literatur. Bianca Hermann am März über Georg Simon Ohm Schriften von Ohm Artikel über Ohm u. März weitere Literatur. Helmut Neuhaus am 7. März über den Historiker Karl von Hegel und die Geschichtswissenschaft im November - Januar Mo - Do Weitere Literatur über Alexander von Humboldt. Gottfried Merzbacher als Wissenschaftler und Alpinist. Tagung der Kommission für Glaziologie. Susanne Rieger, Gerhard Jochem: Gottfried Merzbacher, München 9.

Heft, Juli rijo-research, 3. Bayern und der europäische Späthumanismus Tagung zum Todestag von Justus Lipsius. Tagung der Kommission für Bayerische Landesgeschichte , München. Juni Horst Fuhrmann: Prinzessin Therese von Bayern. Vielfalt des Erinnerns - Tag der Archive. Persönlichkeiten der bayerischen Genossenschaftsgeschichte Historischer Verein bayerischer Genossenschaften zu Gast im Bayerischen Wirtschaftsarchiv. Februar jeweils Januar Professor Dr.

Renate Wittern-Sterzel Max von Pettenkofer. November Professor Dr. Rainer Lepsius Max Weber. Oktober Professor Dr. Armin Hermann Albert Einstein - Kultfigur des Workshop zur Deutschen Biographie als Historisch-biographisches Informationssystem. Für die folgenden Angaben, insbesondere für die Verknüpfungen zu anderen Seiten kann keine Haftung übernommen werden.

Ergänzende oder korrigierende Hinweise, Kritik und Vorschläge zu inhaltlichen und technischen Fragen werden jederzeit gerne entgegengenommen und soweit möglich bei der laufenden Neugestaltung der folgenden Seiten berücksichtigt.

Jahrbuch für Universitätsgeschichte, Band 16 Jaeger und Frank Wagner, Werdegänge mittelalterlicher Gelehrter, in: Akademie Aktuell , S. Chronologisch reicht das Spektrum der Biographien vom 6. Jahrhundert mit der Langobardenkönigin Theudelinde bis zu dem Fussballspieler Bernd Trautmann , dem Indogermanisten Jürgen Untermann und der Tänzerin Konstanze Vernon bis zum Redaktionsschluss im August Die Rückkehr zum Original" München, Das historisch-biographische Informationssystem für den deutschen Sprachraum Workshop Das historisch-biographische Informationssystem des deutschen Sprachraums, in: Mehr Inhalte, verbesserte Gebrauchstauglichkeit und neue Funktionen Aktuelles aus dem Münchener Digitalisierungszentrum Neue Deutsche Biographie 22 , S.

Allgemeine Deutsche Biographie 29 , S. Neue Deutsche Biographie 21 , S. Urs Boschung, Miescher, Friedrich, in: Friedrich Miescher and the early years of nucleic acid research. Eduard Ritter von Wölfflin o. Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften geboren 1. Januar Basel , gestorben 8.

Geist und Gestalt, 3. Neue Deutsche Biographie 14 , S. Sibylla Appuhn-Radtke, Josef H. Biller, Dagmar Dietrich u. Allgemeine Deutsche Biographie 43 , S. Neue Deutsche Biographie 5 , S. Das historisch-biographische Informationssystem für den deutschen Sprachraum Freitag, Neue Deutsche Biographie 23 , S.

Entstanden um ist er zudem ein Ausdruck anti-österreichischer Haltung als Reaktion auf die Besetzung Bayerns durch Österreich während des Spanischen Erbfolgekriegs. April zu der kommenden Ausstellung: Das gemeinsame Suchformular ist zudem auch in englischer Sprache verfügbar.

Digitale Daten in den Geisteswissenschaften Workshop von dhmuc. Neue Deutsche Biographie 24 , S. Dizionario Biografico degli Italiani 40 Ilse Gudden, in: Wissenschaft und Freundschaft, in: Alexander von Humboldt Informationen online v. Januar Clemens König, in: Archive in München , 6. Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte von Österreichische Nationalbibliothek Hofburg , Oratorium , Wien 1 6. Modelling provenance and perspectives in biographical data Block 1: Massendigitalisierung als Basis geistes- und kulturwissenschaftlicher Forschung Ulrich Lantermann Wettingen: Transnationale und transkulturelle soziale Gruppen Chair: Der österreichische Reichsrat als mitteleuropäisches Kaleidoskop Block 4: Why and how national biography in the XXI Century?

Reparation of Historical Injustices or Forced Integration? Writing the national biographical dictionaries: Biographical Collections in National Contexts, in: Note per uan storia dei dizionari biografici nazionali in Europa, in: Where availabe, links to Wikipedia have been added, too. Links to the portal Deutsche Biographie have been added to ca.

Die klassische Betriebsabrechnung im Kostencontrolling kann diese Daten nur bedingt liefern, denn sie betrachtet fast nur Symptome, nämlich die finanzielle Seite, mit der das tatsächliche Geschehen unzureichend abgebildet wird. Sie hat die Aufgabe, Unternehmensziele durchzusetzen, soweit sie die wirtschaftlichen Aspekte betreffen und Analysewerkzeuge für die Diagnose des gesamten Aufwandes der Produktion zu liefern, nicht aber technische Aspekte zu diagnostizieren und nur selten z.

Zur Erläuterung hier einige Beispiele für Informationen, die von der Betriebsabrechnung nur unzureichend geliefert werden:. Generell gilt, dass besonders die Ursachen nicht oder nur unzureichend erfasst werden.

Verteilung der Werte über Zeiträume, die geringer sind als die Abrechnungsperiode z. Daten über die Verfügbarkeit von einzelnen Anlagen und Werkzeugen sind selten Gegenstand des unternehmensweiten Berichtswesens. Das Produktionscontrolling dient der Bereitstellung von Daten, die über die von der Betriebsabrechnung erfassten hinausgehen, um Kennzahlen zu bilden, die das Geschehen in der Fertigung und der Werkstatt gezielt darstellen. Aus diesen Überlegungen ergibt sich, dass das Produktionscontrolling im Schwerpunkt von Kennzahlen lebt.

Drittens können, als Nebeneffekt, entsprechende Kennzahlen zur Information und Motivation der Mitarbeiter genutzt werden. Viertens können diese Kennzahlen mit den Kennzahlen anderer Organisationseinheiten verglichen werden und damit internes und externes Benchmarking vorgenommen werden. Kennzeichnend für die Vorgänge in komplexen Strukturen ist, dass die Fehler zwar leicht zu entdecken sind, die Ursachen aber vielfältig sein können.

Termintreue wiederum ist Voraussetzung für kurze Durchlaufzeiten und damit verbunden geringe Lagerbestände. Daraus folgt, dass unter anderem Voraussetzung für zu hohe Lagerbestände die Verfügbarkeit der Werkzeuge zum erforderlichen Zeitpunkt ist.

Diese Abhängigkeiten sind ohne ausreichendes Produktionscontrolling nicht zu diagnostizieren. Grundsätzlich gilt, dass Kennzahlen im Produktionscontrolling Hinweise auf Eigenheiten liefern sollen, die behindernd für die Zielerreichung sind. Nach diesen Gesichtspunkten sind die erforderlichen Kennzahlen zu gestalten. Da nur die Mitarbeiter der jeweiligen Organisationseinheit in der Lage sind, hier gestaltend einzugreifen, müssen die Kennzahlen den Anforderungen der betroffenen Organisationseinheit entsprechen und von diesen definiert und ausgewertet werden.

Dass übergeordnete Organisationseinheiten eventuell andere Kennzahlen benötigen, ergibt sich aus dieser Feststellung. Die Aufgaben des Produktionscontrollings erhalten eine zusätzliche Bedeutung durch die schnellen Änderungen in allen Lebensbereichen, die unser Zeitalter der Umbrüche und des Wandelns kennzeichnen.