Was hatte Alexander Gauland (AfD) eigentlich bei der FAZ-Schmierenjournaille verloren?

 


In diesem Fall wird die Anrede- Herr — zur Distanzierung verwendet.

Navigationsmenü


Um die Jahrhundertwende begannen sich Frauen und Männer freizügiger zu kleiden. Man sah die Sittlichkeit und Moral in Gefahr, sollten sich die Menschen gar zu offenherzig zeigen. Deshalb wurde durch diverse Verordnungen vorgeschrieben, was man beim Badevergnügen tragen durfte vgl. Auch das gemeinsame Baden von Männern und Frauen war vor allem vonseiten der katholischen Geistlichkeit verpönt.

In einigen Badeorten gab es sogar separate Bereiche für die beiden Geschlechter. Zudem wurde penibel genau darauf geachtet, dass kein Hautstück zu viel gezeigt wurde vgl. Doch nicht alle waren mit derartigen Bestimmungen einverstanden. So stellte die Arbeiter Zeitung im Juli in einem Artikel die Frage, ob man das gemeinsame Baden überhaupt verbieten dürfte vgl. Die Einhaltung der Baderegelungen wurde meist durch einen Gendarm, der als Sittenkommissar fungierte überprüft.

Das interessante Blatt berichtete von einem ungarischen Gendarm, der im Badeort Balatonfüred eine Dame aufs Kommissariat brachte, da ihr Badekleid für zu kurz befunden wurde vgl. Das interessante Blatt , Franz Bracht, der stellvertretende Reichskommissar, verordnete einen Runderlass, der unter anderem besagte: Diese Badepolizeiverordnung ging im Volksmund als sogenannter Zwickelerlass in die Geschichte ein, denn die Verordnung enthielt eine Bestimmung, die detailliert vorschrieb, dass Badeanzüge und Badehosen mit einem Zwickel versehen werden sollten.

Volksblatt für Stadt und Land , Deutsches Reichsgesetzblatt , Verordnung Nr. Heute gilt der Zwickelerlass noch immer als Sinnbild für unangemessenes Eingreifen des Staates in persönliche Angelegenheiten.

Noch war man im Feuilleton von "Die Presse" hoffnungsvoll. Grund für Zuversicht bestand jedoch wenig.

August markierte den Tag des epidemischen Ausbruchs der Cholera in Wien. Eine berechtigte Frage, war es doch mittlerweile die vierte Cholerapandemie, die im Europa des Ob der Schnaps geholfen hat, bleibt offen. Die Ursache für die Cholera war jedenfalls seit den er Jahren bekannt — verunreinigtes Trinkwasser.

Demnach hatte die Cholera " allen Anzeichen nach ihren mörderischen Wanderzug so ziemlich beendet " Die Presse , Für dieses Mal, denn die rund Opfer waren nicht die Letzten. Am Athletischen Kongress wurde beschlossen, nach über Jahren die Olympischen Spiele der hellenistischen Antike neu zu beleben vgl. Agramer Zeitung , Sie fanden zwischen 6. April in Athen statt.

Über die vertretenen Disziplinen berichtet die Wiener Zeitung vgl. Anders als heute waren die Sportler, die sich den Wettbewerben stellten, keine Profisportler und traten oft in mehreren Disziplinen an. So bestritt der jährige Wiener Journalist Adolf Schmal den Wettkampf im Radfahren, bei welchem er den ersten Platz erreichte, und den Wettkampf im Fechten, bei welchem er den vierten Platz belegte vgl. Die sieben sehr erfolgreichen Teilnehmer aus Ungarn traten offiziell für das Königreich Ungarn an, anders als bei Weltmeisterschaften, bei denen ungarische Sportler für die Österreich-Ungarische Monarchie antraten vgl.

Pester Lloyd , Gewinnen konnte man bei den Olympischen Spielen nur Medaillen, den Zug nach Griechenland mussten die Sportler selbst finanzieren. Die heimischen Zeitschriften rezipierten die Olympischen Spiele sehr unterschiedlich. Manche sahen darin eine friedliche Annäherung der Völker Europas, andere interpretierten sie als Versuch des griechischen Königs den alten Ruhm des Landes wiederherzustellen vgl.

Juli wurde nach mehreren erfolglosen Versuchen das transatlantische Seekabel zwischen Irland und Neufundland verlegt und einige Tage später in Betrieb genommen Wiener Zeitung , Juni den Hafen von Sheerness vgl. Die Debatte , Neues Fremden-Blatt , Aus dem Fremden-Blatt erfährt man, dass die Signalgeschwindigkeit von drei rasch auf 14,5 Worte pro Minute stieg vgl.

Im Polytechnischen Journal wurden mehrere Abhandlungen über die Verlegung eines Telekabels auf dem Meeresboden publiziert. Eine davon beschäftigt sich mit den Problemen, die sich dabei ergeben könnten und schlägt Lösungsansätze für die deren Vermeidung vor vgl.

Polytechnisches Journal , 3. Unter Kaiser Karl Vl. Als Hofarchitekt der Habsburger erbaute er auch die Karlskirche, die Hofstallungen das heutige Museumsquartier und das Stadtpalais des Prinzen Eugen von Savoyen ehemaliges Finanzministerium vgl.

Ob Fischer von Erlach tatsächlich Österreicher war, oder ob er aus den Niederlanden stammte, war lange unklar, wie Die Presse berichtete vgl. Tatsächlich stammte Fischer von Erlach aus Graz. Ob die Bauten, wie wir sie heute kennen, den Plänen des Vaters entsprechen, oder Modifikationen und Ideen des Sohnes wiederspiegeln, war strittig vgl. Der Geburtstag des am Juli in Wien geborenen Architekten Otto Wagner jährt sich zum Linzer Tages-Post , Wiener Zeitung , 4.

Platz im Wettbewerb um den Generalisierungsplan für Wien vgl. Der Bautechniker , 9. Wiener Sonn- und Montags-Zeitung , Neue Freie Presse , 6. Otto Wagner ist immer noch allgegenwärtig, wenn man durch die Stadiongasse, die Linke Wienzeile oder die Neustiftgasse schlendert vgl.

Neues Wiener Tagblatt Tages-Ausgabe , In seinen letzten Jahren beschäftige er sich mit dem Bauprojekt "Wien nach dem Krieg" vgl. Neue Freie Presse , 7. Otto Wagner verstarb am Mit diesen Worten beschrieb die Reichspost die Stimmung im Parlament, nachdem die Todesnachricht die Mitstreiter des verstorbenen Jodok Finks erreichte. Jodok Fink ist am 1. Juli gestorben vgl. Feldkircher Anzeiger , 6.

Über sein Leben und seinen Tod vgl. Vorarlberger Volksblatt , 1. Juni wurde die Eisenbahnstrecke von Wien nach Wiener Neustadt eröffnet. Die Wiener Zeitung berichtet am Juni über die Feierlichkeiten: Der erste Abschnitt eines für den commerciellen Verkehr Wiens mit dem Süden, so wie für die Annäherung seiner, für die Naturschönheiten so sehr empfänglichen, Einwohner an die mittägigen Gebirgsgegenden desselben höchst wichtigen Unternehmens ist vollendet: Residenz bis nach Wiener Neustadt führenden Doppel-Eisenbahn, deren Bau im Hochsommer des Jahres angefangen wurde, ist Sonntag den 20sten dieses dieses zum Gebrauche des Publicums feyerlich eröffnet worden!

Seite 3 In ähnlich blumiger Sprache wird im fast zwei Seiten langen Artikel neben der Dekoration der Lokomotiven und den jubelnden Einwohnern der Orte entlang der Bahnstrecke auch der Streckenverlauf und der sich dem Passagier bietende Ausblick aus dem Zug im Detail beschrieben: Seite 3 Wer sich über die Entstehungsgeschichte, wirtschaftliche Bedeutung und Technik der Bahnstrecke informieren will, nimmt besser die Allgemeine Bauzeitung von zur Hand.

Hier findet sich ein ausführlicher und mit diversen Grafiken illustrierter Artikel über die bereits bis Gloggnitz fertiggestellte Südbahn. Doch konnte Österreich diesen Titel schon einmal holen, denn im Oktober siegte Österreich mit elf Punkten vor Italien vgl. Das kleine Blatt , Es war die Ära des sogenannten Wunderteams , welches Aufsehen erregte.

Die Mannschaft rund um den Kapitän Matthias Sindelar, aufgrund seines Erscheinungsbilds der "Papierene" genannt, schaffte es über die bis dato auf europäischen Festland ungeschlagenen Schotten zu triumphieren. Das kleine Blatt berichtete: Das Unerwartete ist eingetroffen! Österreichs Auswahlelf feierte gestern auf der Hohen Warte vor nahezu Die Siegesserie des Teams sollte zwei Jahre anhalten. Einer der Höhepunkte der Nationalmannschaft war ein Spiel gegen Ungarn, dessen Mannschaften damals wie auch die Österreichs zu den besten der Welt gehörte.

Zu verdanken war dies unter anderem dem Mittelstürmer und Teamkapitän Matthias Sindelar, der selbst drei Treffer landete und die weiteren fünf Tore vorbereitete. Dieses Match gilt noch heute als eines seiner besten Spiele vgl. Ueberall verfolgt einen die verwünschte Phrase. Heute gibt es keine Wunder mehr und am allerwenigsten bei uns. Der Teufel möge denjenigen holen, der diesen albernen Ausdruck erdacht hat. Bis waren zweihundert Jahre vergangen, seit Mitte des Jahrhunderts die ersten Versuche mit Gebührenstreifen und später auch gestempelte Kuverts aus Papier unternommen worden waren.

Die Idee aber, zu einem "Prepaid-System", in dem der Absender das Briefporto entrichtet, anstelle wie bisher der Empfänger, schwelte schon länger in Europa. Die Umkehrung der Kostenlast war letztlich die eigentliche Innovation der Briefmarke. Zu Ende des Jahrhunderts stellte sich noch eine illustre Kandidatenliste - davon geblieben sind drei.

Salzburger Fremden-Zeitung , Nach Prüfung durch die k. Allgemeine Hofkammer wird der Vorschlag im Mai abgewiesen. Dezember , dem österreichischen "Tag der Briefmarke". Und da ist dann noch James Chalmers, ein schottischer Verleger und Druckereibesitzer. Bukowinaer Rundschau , 4. Neue Zeitschrift für Musik , Drei Tage nach der Vorführung erschien im selben Blatt ein kurzer Bericht über die Aufführung, die vom Publikum scheinbar sehr gut aufgenommen wurde vgl.

Die Oper wurde auch anlässlich des Besuchs des Kaisers in Prag aufgeführt. Das Neue Fremden-Blatt vgl. Die Eishockey-Weltmeisterschaft blickt heuer auf eine jährige Geschichte zurück. In den ersten drei Jahren war sie aber noch keine eigenständige Sportveranstaltung, sondern fand , und im Rahmen der Olympischen Spiele statt. Amerika wurde mit dem Ergebnis Auch Kanada lag mit Wiener Sporttagblatt , Eine Woche später stand fest, dass diese Einschätzung gar nicht unbegründet war: Kanada holte sich den ersten Platz, Amerika wurde Zweiter und die Tschechoslowakei erkämpfte sich den dritten Platz auf dem Podest vgl.

Interessantes Detail ist, dass in Antwerpen — abweichend von den mitteleuropäischen Konventionen — nicht mit einem Ball gespielt wurde, wie es beim damals bekannten 'Bandy' üblich war vgl. Bereits im darauffolgenden Jahr deutete der Bau des Wintersportstadion in Chamonix darauf hin, dass die Wintersportwoche der Pariser Olympischen Spiele Illustriertes Österreichisches Sportblatt , Unter anderem entzündete sich ein Streit zwischen der Stadt Chamonix und dem Olympischen Komitee wegen des Budgets, das der neuen Wintersportanlage gewidmet wurde vgl.

Illustriertes Österreichisches Sportblatt , Die Lage hat sich auch später nicht verbessert: Über die Fragen, die in ganz Sport-Europa heftig diskutiert wurden, brachte das Wiener Sporttagblatt einen umfangreichen Artikel vgl. Wiener Sporttagblatt , 3. Wiener Sporttagblatt , 1. Dadurch gerieten zunehmend Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten und die Anzahl der hochriskanten oder faulen Wechsel stieg rapide an. Dem Bankhaus Overend and Gurney haftete ein stetig wachsender Schuldenberg an und am Am Freitag den Mai war Overend and Gurney gezwungen seine Zahlungen einzustellen vgl.

Klagenfurter Zeitung , Es folgten Unruhen und eine schwere Krise der britischen Wirtschaft, weshalb dieser Tag als Schwarzer Freitag in die Geschichte eingehen sollte: In der Finanzgeschichte sollte dies aber nicht der einzige Schwarze Freitag bleiben.

In Wien fand beispielsweise der sogenannte Gründerkrach statt. Er gipfelte am 9. Mai in dramatischen Kursverlusten, wobei die Wiener Börse sogar polizeilich geschlossen werden musste. Das Fremden-Blatt berichtete von einer Katastrophe, die über die Börse hereingebrochen sei vgl. Hierbei handelte es sich aber genau genommen um einen Schwarzen Donnerstag. Nur aufgrund der Zeitverschiebung — es war in Europa beim Bekanntwerden des Börsenkrachs bereits nach Mitternacht — sprach man von einem Schwarzen Freitag.

Der Österreichische Volkswirt , 2. Nach den napoleonischen Kriegswirren wurden am Wiener Kongress bis die Territorien Europas neu geordnet. Das Kaisertum Österreich musste zwar auf mache Besitzungen verzichten, konnte aber Gebiete dazugewinnen. Salzburg gehörte zur damaligen Zeit noch zum Königreich Bayern, doch am 1.

Die Vaterländischen Blätter für den österreichischen Kaiserstaat berichteten ausführlich über die finanziellen und geographischen Gegebenheiten Salzburgs vgl.

Vaterländische Blätter , 1. Auch das Bregenzer Wochenblatt berichtete: Salzburg hat sich in den letzten Jahren zu einem kulturellen Zentrum Österreichs etabliert.

Beispielsweise finden seit alljährlich im Sommer die Salzburger Festspiele statt. Die Linzer Tagespost berichtete , dass durch die Festspielwoche " … Salzburg, welches noch im Dornröschenschlaf lag und keinen besonderen Fremdenzustrom hatte … zu neuem Leben erwacht. Linzer Tagespost , Er wurde in der berühmten Getreidegasse Nummer 9 geboren.

Noch heute kann man sein Geburtshaus besichtigen vgl. Mai in Deutschland und Österreich-Ungarn statt. April im Deutschen Bundesrat die Umstellung auf Sommerzeit mit 1.

So beispielsweise im Neuigkeits-Welt-Blatt vom April - keine 10 Tage vor dem Umstellungstermin — die Einführung der Sommerzeit in Österreich beschlossen. April von der nun fixen Einführung, und am 1. Mai von der allerersten Zeitumstellung der Geschichte berichten. Die Zeitumstellung fand, aus heutiger Sicht ungewöhnlich, in der Nacht von Sonntag auf Montag statt, und sorgte offenbar für Feierstimmung unter der Bevölkerung: Es war eine Art Silvesternachtsstimmung. Auf allen Plätzen, wo öffentliche Uhren sind, sammelte sich gegen 11 Uhr nachts das Publikum an, um Zeuge des Uebergangs von der bisherigen Zeitrechnung zur Sommerzeit zu sein.

Neue Freie Presse, 1. Über den Beschluss des Gemeinderats bezüglich der Regulierung des Grabens wurde und viel diskutiert. Juli Das Vaterland , Die Wiener Zeitung pries das Projekt und bedankte sich bei der Gemeindevertretung bzw. Zelinka für die " die Verschönerung der inneren Stadt " Wiener Zeitung , Die neu entstandenen Baugründe wurden von der Stadt Wien zum Kauf angeboten.

Aus der Wiener Zeitung erfahren wir, dass es sich auch damals schon um teure Baugründe handelte: Über diesen Kauf wurde in manchen Zeitungen ins Detail gehend berichtet vgl. Wiener Weltausstellungs-Zeitung , Über die Gebäude erfährt man hier, dass es vom zeitgenössischen Publikum als Kunstwerk bewundert und wegen seiner prachtvollen Erscheinung für ein Fürstenpalais gehalten wurde vgl.

Darüber bekommt man im Wiener Salonblatt von 8. Dezember auf Seite 6 eine ziemlich genaue Vorstellung. Heuer jährt sich zum Mal der Todestag des Schriftstellers William Shakespeare: April geboren und starb, 52 Jahre alt, an demselben Tage dieses Monaths. Das exakte Geburtsdatum Shakespeares ist nicht überliefert. Da er laut dem Kirchenregister seiner Heimatstadt Stratford-upon-Avon am April getauft wurde, legte man den offiziellen Geburtstag auf den April, der gleichzeitig auch sein Todestag im Jahre war vgl.

Von seiner Kindheit und Jugend ist sehr wenig bekannt. Fest steht nur, dass er im Alter von 18 Jahren Anne Hathaway heiratete und mit ihr drei Kinder hatte, wobei sein einziger Sohn mit elf Jahren aus unbekannten Gründen verstarb vgl.

Vorarlberger Landeszeitung , Zwischen und kam er nach London, wann genau ist bis heute unklar. Dort schloss er sich einer Schaupielergruppe an und wirkte später am Globe-Theater mit, dessen Miteigentümer er wurde. Zu dieser Zeit schuf er auch seine heute noch berühmten Meisterwerke, wie unter anderem "Romeo und Julia", "Hamlet", "Othello" oder "Macbeth" vgl.

Vorarlberger Landes-Zeitung , Jahrhundert wird darüber debattiert, ob die Werke Shakespeares wirklich aus seiner eigenen Feder stammten. So berichtete beispielsweise die Neue Freie Presse in einem Artikel über gar vier Shakespeare, die in Frage kommen könnten. Die Verbindung der Liebenden musste nun vorerst einige Zeit geheim gehalten werden. Nachdem jedoch Franz Stephan von Lothringen überraschend gestorben war, stand der Liebesheirat, der eine glückliche Ehe folgte, nichts mehr im Wege.

Die Braut und der Hofstaat reisten bereits am Vortag an, wohingegen " der durchlauchtigste Bräutigam Prinz Albert von Sachsen … erst folgenden Tag in aller Fruhe mit dero durchlauchtigstem Herrn Bruder dahin nachgefolgt … und daselbst die hohe Trauung und priesterliche Einsegnung vor sich gegangen " ist Wiener Zeitung , 9.

In Österreich und in den Österreichischen Niederlanden betätigte er sich als mächtiger Protektor der Freimaurerei, nachdem er in Dresden in die Freimaurerloge "Zu den drei Schwertern" aufgenommen worden war. Der besten Gattin errichten Mährisches Tagblatt , 2. Die noch von seiner Gattin initiierte Albertinische Wasserleitung mittels derer die Quellen des Kalterbaches nach Wien geleitet werden sollten Wiener Zeitung , Er tat dies nicht zuletzt in Erinnerung daran, dass seine geliebte Gattin an den Folgen des Genusses von verseuchtem Wasser gestorben war Verdacht auf Cholera.

April gab Kaiser Joseph II. Abgesehen von dem Wurstelprater konnte das Erholungsgebiet den Einwohnern der Donaumetropole viel Interessantes bieten: Johann Georg Stuwer führte beispielsweise zwischen und unzählige Feuerwerke vor bis zu Stuwer wird überdies als Pionier der bemannten Luftfahrt in Österreich bezeichnet, da ihm am 6.

Wiener Zeitung , 7. Ebenso beliebt beim Wiener Publikum war die noch heute bestehende Galopprennbahn Freudenau. Zur Einweihung der Tribünen berichtete die Presse: Die Hauptattraktion des Praters ist aber nach wie vor das Riesenrad. Es zählt noch heute zu den Wahrzeichen Wiens und wurde erstmals in Bewegung gesetzt vgl.

Als der bulgarische Ministerpräsident Konstantin Stoilow sein Vorhaben zu einer umfassenden Kalenderreform lancierte, konnte er nicht wissen, dass es noch 20 Jahre bis zur Umsetzung seiner Bestrebungen dauern würde. Dabei war Stoilows Absicht weder visionär noch revolutionär. Warum Stoilow mit seinem Ansinnen dennoch scheiterte, darüber berichtete die Arbeiter-Zeitung. Bereits drei Tage später, am Ähnlich rasch erfolgte auch die Implementierung der Neuregelung.

Mit einem gesetzlich angeordneten Ausfall folgte in Bulgarien auf den März der Die Datumsangleichung an das restliche Europa war vollzogen und das Neuigkeits Welt Blatt resümierte: Errichtet in den Jahren bis und eröffnet anlässlich der Pariser Weltausstellung gab der Eiffelturm bereits während seiner Bauzeit Anlass für Kontroversen.

Zahlreiche Proteste, vor allem aus der Pariser Künstlerschaft, richteten sich gegen das ästhetische Konzept. Von technischer Seite wurde eine unzureichende Statik moniert und die Langlebigkeit der Konstruktion in Frage gestellt. Aber auch wirtschaftliche Interessen standen im Mittelpunkt mancher Auseinandersetzung. Die Vorlautesten und Heftigsten hatten schon angedeutet, sein Turm könnte noch vor dem 1. Mai in die Luft fliegen, und das wäre denn doch unangenehm gewesen.

Das innovative Konzept des Eisenfachwerkturms wurde in Fachzeitschriften zum Bauwesen thematisiert. Ein früher Hinweis findet sich in der Maiausgabe von Der Bautechniker: Der Bautechniker , Die Wiener Bauindustrie-Zeitung erläutert die Konstruktionsidee, nach deren Prinzipien " der Thurm in der Gestalt einer auf vier Stützen in krummer Linie ruhenden Pyramide errichtet " wurde.

Wiener Bauindustrie-Zeitung , Im Unterschied zu seiner publizierten Idee zur Elektrodynamik bewegter Körper, bildete diese Theorie eine Verallgemeinerung der speziellen Relativitätstheorie. Diese beiden Theorien sieht man heute als das Fundament der modernen Physik, aber auch damals erkannte man schon den revolutionären Charakter von Einsteins Ideen vgl.

Den Nobelpreis sollte er aber erst erhalten, da einige Mitglieder des Nobelpreiskomitees seine Relativitätstheorien wegen mangelnder Messgenauigkeiten zu spekulativ präsumierten. Den Preis bekam er für seine: Auch heute ist Albert Einstein wieder in aller Munde, nachdem Forscher die Existenz von Gravitationswellen, die Einstein vor rund Jahren kalkuliert hatte, nun nachgewiesen haben sollen.

In seinem Artikel über die allgemeine Relativitätstheorie im Jahr präsentierte er eine noch nie dagewesene Anschauung über die Anziehungskraft von Massen. Hatte man zu seinen Lebzeiten angenommen, dass die Anziehungskraft zwischen zwei Massen ohne Zeitverzug wirkt, unterbreitete der Wissenschaftler seinen Kollegen die Theorie, dass Masse den Raum und die Zeit krümme und deshalb Schwerkraft entsteht vgl. Die Zeit-Online , Die Gravitationswellen sind nachgewiesen, Einstein wurde in Ulm geboren und starb in New Jersey.

Er verfügte in seinem Leben über mehrere Staatsbürgerschaften, Kaiser Franz Josef I berief ihn beispielsweise zum ordentlichen Professor der mathematischen Physik an die Universität Prag, womit er auch österreichischer Staatsbürger wurde vgl.

Prager Tagblatt , Heute vor hundert Jahren, am März , ist Marie von Ebner-Eschenbach gestorben. Aus diesen Berichten sticht heraus, welche enorme Bedeutung das Werk Ebner-Eschenbachs in der österreichischen, aber auch in der ganzen deutschsprachigen Literatur hatte vgl.

Der Morgen , Interessant ist dabei anzumerken, dass sie ihre Gedichte anfangs auf Französisch verfasste und erst später auf Deutsch zu schreiben begann vgl. In adligen Kreisen — aus denen auch Marie von Ebner-Eschenbach, geborene Gräfin Dubsky stammte — wurde ihr kritischer Ton nicht gern gesehen vgl.

Österreichische Volks-Zeitung , Wahrscheinlich trug diese Tatsache auch zum verspäteten Erfolg Eschenbachs bei. Am Anfang ihrer Karriere schrieb sie — wie es auch das vorherige Zitat signalisiert — dramatische Werke und erst später wandte sie sich ganz zur Prosa. Eine wesentliche Komponente ihrer Erzählungen ist die Naturhaftigkeit, die von ihren in Mähren verbrachten Kinderjahre geprägt wurde.

Die Schriftstellerin wurde in ihrem Geburtsort, im mährischen Dorf Zdislawitz, beigesetzt vgl. Ein Tandem fahrendes Sportlerduo erleidet ausgerechnet auf der steilen Berggasse am Alsergrund einen fatalen Gabelbruch. Diese und Dutzende weitere spektakuläre Unfälle haben eines gemeinsam: Sie sind Teil von mehr als Die Morgen-Post teilt am Januar folgendes mit: Er dürfte während des Brandes verunglückt und " bis auf die Asche verbrannt " sein vgl.

Dadurch konnten sich viele Menschen Waren leisten, die über den existenznotwendigen Bedarf hinausgingen. Auch die Werbung, vor dem Ersten Weltkrieg noch Reklame genannt, trug und trägt noch immer einen wichtigen Teil zur Verbreitung von Kosmetikartikel bei.

Die ersten Kosmetik-Marken etablierten sich Ende des Jahrhunderts, die wohl bekannteste darunter ist Nivea. Die frühe Nivea-Werbung verstand es, neben seiner Nutzenerfüllung auch emotionale Aspekte anzusprechen: Daher das helle jauchzen der Kinder, daher auch das Glück der Mutter, die sich freut über ihr sauberes, frisch-gesundes Nivea-Kind.

Man konnte erst im ausgehenden Jahrhundert Körperpflegeprodukte, die beispielsweise mit Heilkräutern hergestellt wurden, in Drogerien kaufen. Festgelegt wurde dies in der Verordnung betreffend den Verkehr mit Giften, gifthältigen Droguen und gesundheitsgefährlichen chemischen Präparaten vom April des Reichsgesetzblattes.

Ein Blick in unsere Jou nale [sic! Man liest häufig von Wundermitteln, wie zum Beispiel "Prof. Thedos Bartzwiebel … das beste Mittel zur Erlangung eines schönen Bartwuchses.

Blätter für Haus und Wirtschaft , In den er Jahren etablierte sich in den Zeitschriften Kosmetik-Werbung, die ähnlich aussieht, wie man sie heute aus den Magazinen kennt. Ganzseitige Bilder und bunte Werbungen setzten sich durch vgl. Die Muskete , Möchte man sich über die verschiedenen Produkte und Reklamen informieren, kann man in ANNO über den thematischen Einstieg beispielsweise durch verschiedene Frauenzeitschriften blättern. Adelheid Popp wurde am Februar in Inzersdorf bei Wien geboren.

Zu Lebzeiten war sie eine bekannte Frauenrechtlerin und überzeugte Sozialistin. Als Kind einer österreichischen Arbeiterfamilie mit 15 Geschwistern musste Adelheid, damals noch mit Nachnamen Dworak, im Alter von zehn Jahren die Schule verlassen, um zu arbeiten und so zum Familienunterhalt beizutragen. Neben ihrer Arbeit in einer Fabrik las sie sozialistische Schriften und hielt bereits als junge Frau auf Parteiversammlungen Reden über die schlechten Bedingungen für weibliche Arbeitskräfte.

In der ersten Ausgabe am 1. Jänner war aber lediglich der einleitende Teil von Adelheid Dworak, der Rest wurde anfangs noch von Redakteuren der Arbeiter-Zeitung, aus welcher die Arbeiterinnen-Zeitung entstand, redigiert.

Aber schon in diesem einleitenden Artikel kann man ihre Hingabe für die Verfechtung der Frauenrechte erkennen: Nicht um ein gewinnbringendes Unternehmen, nicht um eine Spekulation handelt es sich bei Herausgabe dieser Schrift. Die ernstesten Interessen der Arbeiterinnen sind es, die diese Schrift vertreten soll. Jänner , Heft 1, S. Zu dieser Zeit lernte sie ihren späteren Ehemann, Julius Popp, kennen. So berichteten beispielsweise das Volksblatt für Stadt und Land vgl.

Sie verstarb im März in Wien vgl. Zu Lebzeiten war die Baronesse durch die Klatschpresse bekannt. Das Wiener Salonblatt schrieb beispielsweise häufig über ihre Garderobe und ihre Begleitung. Was damals kaum jemand wusste, war ihre Verehrung und Liebe zum Kronprinzen Rudolf vgl.

Wiener Salonblatt , 6. Manche Blätter berichteten zuerst von einem unvermuteten Herzschlag, der ihn angeblich traf, jedoch verbreitete sich schnell die Nachricht, dass Kronprinz Rudolf von eigener Hand, durch einen Kopfschuss, starb. Dass sich eine weitere Leiche in dem Zimmer befand, wurde aber verschwiegen. Diese Leiche war Mary Vetsera vgl. Wiener Zeitung , 1. Meldungen über den Tod Mary Vetseras verbreiteten sich erst ein paar Tage später, aber die amouröse Verbindung zu Erzherzog Rudolf wurde nicht erwähnt: Eine der österreichischen Aristokratie angehörige Dame, Freiin von Vetsera, gab sich soeben selbst den Tod.

Der Selbstmord erfolgte auf Mayerling. Auch noch Jahre später war es verboten über die skandalöse Verbindung zu sprechen. Der Tod des unglücklichen Liebespaars wirft noch heute einige Rätsel auf, denn die direkten Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in Mayerling befanden, schwiegen ihr Leben lang. Einzig Bezeugungen aus dritter Hand sind erhalten vgl. Wiener Sonn- und Montagszeitung , 2. Mary Vetseras Abschiedsbriefe glaubte man verloren, doch wurde im Zuge einer Archivrevision der Schoellerbank ein sensationeller Fund gemacht: Im Brief an ihre Schwester schrieb sie: Denk hie und da an mich, sei glücklich, und heirathe nur aus Liebe.

Ich konnte es nicht thun und da ich der Liebe nicht wiederstehen konnte so gehe ich mit Ihm. Pressemitteilung der Österreichischen Nationalbibliothek , Heuer befindet sich die Ski-Welt wieder im Fieber des vom Jänner stattfindenden Hahnenkammrennens , das in den letzten 85 Jahren zum wichtigsten Sport- und Tourismus-Ereignis in Kitzbühel geworden ist.

März stattfindenden Werberennen des Kitzbüheler Wintersportvereins, wurde die erfolgreiche Geschichte des legendären Hahnenkammrennens eingeleitet. Hahnenkammrennen fand in den Zeitungen von jedoch kaum Beachtung. Ein Jahr später wird das internationale Skisport-Event rund um die Disziplinen Abfahrt, Slalom, Sprung und Langlauf hingegen zu einem Nachrichten-Highlight, das in den Folgejahren mehr und mehr Aufmerksamkeit erlangen sollte vgl.

Erst erfolgte der erste Abfahrtslauf über die Streif, den Thaddäus Schwabl mit der Bestzeit von 3: Der aktuelle Streckenrekord von 1: Weltkrieg unterbricht die Serie der Hahnenkammrennen. Damen-Rennen waren bis im Rahmen des Hahnenkamm-Events etabliert. Rosi Sailer gewann die Hahnenkammabfahrt mit einer Bestzeit von Januar wurde der Balkanzug erstmals in Betrieb genommen.

Mährisches Tagblatt , Der damalige europäische Eisenbahnverkehr konzentrierte sich vermehrt auf den Einsatz von Schlaf- und Speisewagen. Internationale Schafwagengesellschaft ISG hatte sich seit ein Monopol auf diese Wagen gesichert und übernahm auch den Betrieb der meisten Luxuszüge im europäischen Raum. Gleichzeitig wurde die Mitteleuropäische Schlafwagen und Speisewagen Aktiengesellschaft Mitropa als Konkurrenzunternehmen gegründet, welche den Balkanzug in Betrieb nahm.

In Folge wurde der Zug propagandistisch verwertet und symbolisch als Beweis für die Überlegenheit der Mittelmächte gegenüber der Entente angeführt: Er ist ein Beweis, wie hinfällig die Pläne unserer Feinde geworden sind. Während die Entente keine territorialen Zusammenhänge hat, ist die Mächtegruppe der beiden Kaiserreiche von der Nordsee bis zum Persischen Golf ein einheitlicher territorialer Körper.

Die erste Fahrt des Balkanzuges wurde vielfach von der Presse proklamiert. Neben der Beschreibung, was für Wagen zum Einsatz kamen, wurde auch auf die mitreisende Prominenz verwiesen.

Unter anderem fuhren hohe, deutsche Offiziere und österreichische und deutsche Kaufleute mit dem ersten Balkanzug. Allerdings war er laut dem Neuigkeits-Welt-Blatt inkognito in Zivilkleidung unterwegs vgl. Neuigkeits Welt-Blatt , Mit dem Ende des 1. Weltkrieges kam das Ende des Balkanzuges. Die letzte Fahrt fand am Oktober statt vgl. Liebe Leserinnen, liebe Leser! Weitere Titel werden in den folgenden Monaten sukzessive online gestellt.

Musikexperten sind sich darüber uneinig, wann genau das erste Neujahrskonzert stattfand. Einerseits wird als Datum der Dezember genannt, denn im Oktober desselben Jahres wurde von Adolf Hitler das Kriegswinterhilfswerk eröffnet: Wiener neueste Nachrichten , Andererseits wurde das erste Konzert, welches auch wirklich am Neujahrstag stattfand erst gegeben: Dieses Match gilt noch heute als eines seiner besten Spiele vgl.

Ueberall verfolgt einen die verwünschte Phrase. Heute gibt es keine Wunder mehr und am allerwenigsten bei uns. Der Teufel möge denjenigen holen, der diesen albernen Ausdruck erdacht hat.

Bis waren zweihundert Jahre vergangen, seit Mitte des Jahrhunderts die ersten Versuche mit Gebührenstreifen und später auch gestempelte Kuverts aus Papier unternommen worden waren.

Die Idee aber, zu einem "Prepaid-System", in dem der Absender das Briefporto entrichtet, anstelle wie bisher der Empfänger, schwelte schon länger in Europa. Die Umkehrung der Kostenlast war letztlich die eigentliche Innovation der Briefmarke.

Zu Ende des Jahrhunderts stellte sich noch eine illustre Kandidatenliste - davon geblieben sind drei. Salzburger Fremden-Zeitung , Nach Prüfung durch die k. Allgemeine Hofkammer wird der Vorschlag im Mai abgewiesen. Dezember , dem österreichischen "Tag der Briefmarke". Und da ist dann noch James Chalmers, ein schottischer Verleger und Druckereibesitzer. Bukowinaer Rundschau , 4. Neue Zeitschrift für Musik , Drei Tage nach der Vorführung erschien im selben Blatt ein kurzer Bericht über die Aufführung, die vom Publikum scheinbar sehr gut aufgenommen wurde vgl.

Die Oper wurde auch anlässlich des Besuchs des Kaisers in Prag aufgeführt. Das Neue Fremden-Blatt vgl. Die Eishockey-Weltmeisterschaft blickt heuer auf eine jährige Geschichte zurück. In den ersten drei Jahren war sie aber noch keine eigenständige Sportveranstaltung, sondern fand , und im Rahmen der Olympischen Spiele statt.

Amerika wurde mit dem Ergebnis Auch Kanada lag mit Wiener Sporttagblatt , Eine Woche später stand fest, dass diese Einschätzung gar nicht unbegründet war: Kanada holte sich den ersten Platz, Amerika wurde Zweiter und die Tschechoslowakei erkämpfte sich den dritten Platz auf dem Podest vgl.

Interessantes Detail ist, dass in Antwerpen — abweichend von den mitteleuropäischen Konventionen — nicht mit einem Ball gespielt wurde, wie es beim damals bekannten 'Bandy' üblich war vgl. Bereits im darauffolgenden Jahr deutete der Bau des Wintersportstadion in Chamonix darauf hin, dass die Wintersportwoche der Pariser Olympischen Spiele Illustriertes Österreichisches Sportblatt , Unter anderem entzündete sich ein Streit zwischen der Stadt Chamonix und dem Olympischen Komitee wegen des Budgets, das der neuen Wintersportanlage gewidmet wurde vgl.

Illustriertes Österreichisches Sportblatt , Die Lage hat sich auch später nicht verbessert: Über die Fragen, die in ganz Sport-Europa heftig diskutiert wurden, brachte das Wiener Sporttagblatt einen umfangreichen Artikel vgl. Wiener Sporttagblatt , 3. Wiener Sporttagblatt , 1. Dadurch gerieten zunehmend Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten und die Anzahl der hochriskanten oder faulen Wechsel stieg rapide an.

Dem Bankhaus Overend and Gurney haftete ein stetig wachsender Schuldenberg an und am Am Freitag den Mai war Overend and Gurney gezwungen seine Zahlungen einzustellen vgl.

Klagenfurter Zeitung , Es folgten Unruhen und eine schwere Krise der britischen Wirtschaft, weshalb dieser Tag als Schwarzer Freitag in die Geschichte eingehen sollte: In der Finanzgeschichte sollte dies aber nicht der einzige Schwarze Freitag bleiben.

In Wien fand beispielsweise der sogenannte Gründerkrach statt. Er gipfelte am 9. Mai in dramatischen Kursverlusten, wobei die Wiener Börse sogar polizeilich geschlossen werden musste. Das Fremden-Blatt berichtete von einer Katastrophe, die über die Börse hereingebrochen sei vgl. Hierbei handelte es sich aber genau genommen um einen Schwarzen Donnerstag. Nur aufgrund der Zeitverschiebung — es war in Europa beim Bekanntwerden des Börsenkrachs bereits nach Mitternacht — sprach man von einem Schwarzen Freitag.

Der Österreichische Volkswirt , 2. Nach den napoleonischen Kriegswirren wurden am Wiener Kongress bis die Territorien Europas neu geordnet. Das Kaisertum Österreich musste zwar auf mache Besitzungen verzichten, konnte aber Gebiete dazugewinnen.

Salzburg gehörte zur damaligen Zeit noch zum Königreich Bayern, doch am 1. Die Vaterländischen Blätter für den österreichischen Kaiserstaat berichteten ausführlich über die finanziellen und geographischen Gegebenheiten Salzburgs vgl. Vaterländische Blätter , 1. Auch das Bregenzer Wochenblatt berichtete: Salzburg hat sich in den letzten Jahren zu einem kulturellen Zentrum Österreichs etabliert. Beispielsweise finden seit alljährlich im Sommer die Salzburger Festspiele statt. Die Linzer Tagespost berichtete , dass durch die Festspielwoche " … Salzburg, welches noch im Dornröschenschlaf lag und keinen besonderen Fremdenzustrom hatte … zu neuem Leben erwacht.

Linzer Tagespost , Er wurde in der berühmten Getreidegasse Nummer 9 geboren. Noch heute kann man sein Geburtshaus besichtigen vgl. Mai in Deutschland und Österreich-Ungarn statt. April im Deutschen Bundesrat die Umstellung auf Sommerzeit mit 1. So beispielsweise im Neuigkeits-Welt-Blatt vom April - keine 10 Tage vor dem Umstellungstermin — die Einführung der Sommerzeit in Österreich beschlossen.

April von der nun fixen Einführung, und am 1. Mai von der allerersten Zeitumstellung der Geschichte berichten. Die Zeitumstellung fand, aus heutiger Sicht ungewöhnlich, in der Nacht von Sonntag auf Montag statt, und sorgte offenbar für Feierstimmung unter der Bevölkerung: Es war eine Art Silvesternachtsstimmung. Auf allen Plätzen, wo öffentliche Uhren sind, sammelte sich gegen 11 Uhr nachts das Publikum an, um Zeuge des Uebergangs von der bisherigen Zeitrechnung zur Sommerzeit zu sein.

Neue Freie Presse, 1. Über den Beschluss des Gemeinderats bezüglich der Regulierung des Grabens wurde und viel diskutiert. Juli Das Vaterland , Die Wiener Zeitung pries das Projekt und bedankte sich bei der Gemeindevertretung bzw. Zelinka für die " die Verschönerung der inneren Stadt " Wiener Zeitung , Die neu entstandenen Baugründe wurden von der Stadt Wien zum Kauf angeboten.

Aus der Wiener Zeitung erfahren wir, dass es sich auch damals schon um teure Baugründe handelte: Über diesen Kauf wurde in manchen Zeitungen ins Detail gehend berichtet vgl. Wiener Weltausstellungs-Zeitung , Über die Gebäude erfährt man hier, dass es vom zeitgenössischen Publikum als Kunstwerk bewundert und wegen seiner prachtvollen Erscheinung für ein Fürstenpalais gehalten wurde vgl.

Darüber bekommt man im Wiener Salonblatt von 8. Dezember auf Seite 6 eine ziemlich genaue Vorstellung. Heuer jährt sich zum Mal der Todestag des Schriftstellers William Shakespeare: April geboren und starb, 52 Jahre alt, an demselben Tage dieses Monaths. Das exakte Geburtsdatum Shakespeares ist nicht überliefert. Da er laut dem Kirchenregister seiner Heimatstadt Stratford-upon-Avon am April getauft wurde, legte man den offiziellen Geburtstag auf den April, der gleichzeitig auch sein Todestag im Jahre war vgl.

Von seiner Kindheit und Jugend ist sehr wenig bekannt. Fest steht nur, dass er im Alter von 18 Jahren Anne Hathaway heiratete und mit ihr drei Kinder hatte, wobei sein einziger Sohn mit elf Jahren aus unbekannten Gründen verstarb vgl.

Vorarlberger Landeszeitung , Zwischen und kam er nach London, wann genau ist bis heute unklar. Dort schloss er sich einer Schaupielergruppe an und wirkte später am Globe-Theater mit, dessen Miteigentümer er wurde. Zu dieser Zeit schuf er auch seine heute noch berühmten Meisterwerke, wie unter anderem "Romeo und Julia", "Hamlet", "Othello" oder "Macbeth" vgl. Vorarlberger Landes-Zeitung , Jahrhundert wird darüber debattiert, ob die Werke Shakespeares wirklich aus seiner eigenen Feder stammten.

So berichtete beispielsweise die Neue Freie Presse in einem Artikel über gar vier Shakespeare, die in Frage kommen könnten. Die Verbindung der Liebenden musste nun vorerst einige Zeit geheim gehalten werden. Nachdem jedoch Franz Stephan von Lothringen überraschend gestorben war, stand der Liebesheirat, der eine glückliche Ehe folgte, nichts mehr im Wege. Die Braut und der Hofstaat reisten bereits am Vortag an, wohingegen " der durchlauchtigste Bräutigam Prinz Albert von Sachsen … erst folgenden Tag in aller Fruhe mit dero durchlauchtigstem Herrn Bruder dahin nachgefolgt … und daselbst die hohe Trauung und priesterliche Einsegnung vor sich gegangen " ist Wiener Zeitung , 9.

In Österreich und in den Österreichischen Niederlanden betätigte er sich als mächtiger Protektor der Freimaurerei, nachdem er in Dresden in die Freimaurerloge "Zu den drei Schwertern" aufgenommen worden war. Der besten Gattin errichten Mährisches Tagblatt , 2. Die noch von seiner Gattin initiierte Albertinische Wasserleitung mittels derer die Quellen des Kalterbaches nach Wien geleitet werden sollten Wiener Zeitung , Er tat dies nicht zuletzt in Erinnerung daran, dass seine geliebte Gattin an den Folgen des Genusses von verseuchtem Wasser gestorben war Verdacht auf Cholera.

April gab Kaiser Joseph II. Abgesehen von dem Wurstelprater konnte das Erholungsgebiet den Einwohnern der Donaumetropole viel Interessantes bieten: Johann Georg Stuwer führte beispielsweise zwischen und unzählige Feuerwerke vor bis zu Stuwer wird überdies als Pionier der bemannten Luftfahrt in Österreich bezeichnet, da ihm am 6. Wiener Zeitung , 7.

Ebenso beliebt beim Wiener Publikum war die noch heute bestehende Galopprennbahn Freudenau. Zur Einweihung der Tribünen berichtete die Presse: Die Hauptattraktion des Praters ist aber nach wie vor das Riesenrad. Es zählt noch heute zu den Wahrzeichen Wiens und wurde erstmals in Bewegung gesetzt vgl. Als der bulgarische Ministerpräsident Konstantin Stoilow sein Vorhaben zu einer umfassenden Kalenderreform lancierte, konnte er nicht wissen, dass es noch 20 Jahre bis zur Umsetzung seiner Bestrebungen dauern würde.

Dabei war Stoilows Absicht weder visionär noch revolutionär. Warum Stoilow mit seinem Ansinnen dennoch scheiterte, darüber berichtete die Arbeiter-Zeitung. Bereits drei Tage später, am Ähnlich rasch erfolgte auch die Implementierung der Neuregelung. Mit einem gesetzlich angeordneten Ausfall folgte in Bulgarien auf den März der Die Datumsangleichung an das restliche Europa war vollzogen und das Neuigkeits Welt Blatt resümierte: Errichtet in den Jahren bis und eröffnet anlässlich der Pariser Weltausstellung gab der Eiffelturm bereits während seiner Bauzeit Anlass für Kontroversen.

Zahlreiche Proteste, vor allem aus der Pariser Künstlerschaft, richteten sich gegen das ästhetische Konzept. Von technischer Seite wurde eine unzureichende Statik moniert und die Langlebigkeit der Konstruktion in Frage gestellt.

Aber auch wirtschaftliche Interessen standen im Mittelpunkt mancher Auseinandersetzung. Die Vorlautesten und Heftigsten hatten schon angedeutet, sein Turm könnte noch vor dem 1. Mai in die Luft fliegen, und das wäre denn doch unangenehm gewesen. Das innovative Konzept des Eisenfachwerkturms wurde in Fachzeitschriften zum Bauwesen thematisiert.

Ein früher Hinweis findet sich in der Maiausgabe von Der Bautechniker: Der Bautechniker , Die Wiener Bauindustrie-Zeitung erläutert die Konstruktionsidee, nach deren Prinzipien " der Thurm in der Gestalt einer auf vier Stützen in krummer Linie ruhenden Pyramide errichtet " wurde. Wiener Bauindustrie-Zeitung , Im Unterschied zu seiner publizierten Idee zur Elektrodynamik bewegter Körper, bildete diese Theorie eine Verallgemeinerung der speziellen Relativitätstheorie.

Diese beiden Theorien sieht man heute als das Fundament der modernen Physik, aber auch damals erkannte man schon den revolutionären Charakter von Einsteins Ideen vgl. Den Nobelpreis sollte er aber erst erhalten, da einige Mitglieder des Nobelpreiskomitees seine Relativitätstheorien wegen mangelnder Messgenauigkeiten zu spekulativ präsumierten. Den Preis bekam er für seine: Auch heute ist Albert Einstein wieder in aller Munde, nachdem Forscher die Existenz von Gravitationswellen, die Einstein vor rund Jahren kalkuliert hatte, nun nachgewiesen haben sollen.

In seinem Artikel über die allgemeine Relativitätstheorie im Jahr präsentierte er eine noch nie dagewesene Anschauung über die Anziehungskraft von Massen. Hatte man zu seinen Lebzeiten angenommen, dass die Anziehungskraft zwischen zwei Massen ohne Zeitverzug wirkt, unterbreitete der Wissenschaftler seinen Kollegen die Theorie, dass Masse den Raum und die Zeit krümme und deshalb Schwerkraft entsteht vgl.

Die Zeit-Online , Die Gravitationswellen sind nachgewiesen, Einstein wurde in Ulm geboren und starb in New Jersey. Er verfügte in seinem Leben über mehrere Staatsbürgerschaften, Kaiser Franz Josef I berief ihn beispielsweise zum ordentlichen Professor der mathematischen Physik an die Universität Prag, womit er auch österreichischer Staatsbürger wurde vgl.

Prager Tagblatt , Heute vor hundert Jahren, am März , ist Marie von Ebner-Eschenbach gestorben. Aus diesen Berichten sticht heraus, welche enorme Bedeutung das Werk Ebner-Eschenbachs in der österreichischen, aber auch in der ganzen deutschsprachigen Literatur hatte vgl.

Der Morgen , Interessant ist dabei anzumerken, dass sie ihre Gedichte anfangs auf Französisch verfasste und erst später auf Deutsch zu schreiben begann vgl. In adligen Kreisen — aus denen auch Marie von Ebner-Eschenbach, geborene Gräfin Dubsky stammte — wurde ihr kritischer Ton nicht gern gesehen vgl.

Österreichische Volks-Zeitung , Wahrscheinlich trug diese Tatsache auch zum verspäteten Erfolg Eschenbachs bei. Am Anfang ihrer Karriere schrieb sie — wie es auch das vorherige Zitat signalisiert — dramatische Werke und erst später wandte sie sich ganz zur Prosa. Eine wesentliche Komponente ihrer Erzählungen ist die Naturhaftigkeit, die von ihren in Mähren verbrachten Kinderjahre geprägt wurde.

Die Schriftstellerin wurde in ihrem Geburtsort, im mährischen Dorf Zdislawitz, beigesetzt vgl. Ein Tandem fahrendes Sportlerduo erleidet ausgerechnet auf der steilen Berggasse am Alsergrund einen fatalen Gabelbruch.

Diese und Dutzende weitere spektakuläre Unfälle haben eines gemeinsam: Sie sind Teil von mehr als Die Morgen-Post teilt am Januar folgendes mit: Er dürfte während des Brandes verunglückt und " bis auf die Asche verbrannt " sein vgl. Dadurch konnten sich viele Menschen Waren leisten, die über den existenznotwendigen Bedarf hinausgingen.

Auch die Werbung, vor dem Ersten Weltkrieg noch Reklame genannt, trug und trägt noch immer einen wichtigen Teil zur Verbreitung von Kosmetikartikel bei. Die ersten Kosmetik-Marken etablierten sich Ende des Jahrhunderts, die wohl bekannteste darunter ist Nivea. Die frühe Nivea-Werbung verstand es, neben seiner Nutzenerfüllung auch emotionale Aspekte anzusprechen: Daher das helle jauchzen der Kinder, daher auch das Glück der Mutter, die sich freut über ihr sauberes, frisch-gesundes Nivea-Kind.

Man konnte erst im ausgehenden Jahrhundert Körperpflegeprodukte, die beispielsweise mit Heilkräutern hergestellt wurden, in Drogerien kaufen. Festgelegt wurde dies in der Verordnung betreffend den Verkehr mit Giften, gifthältigen Droguen und gesundheitsgefährlichen chemischen Präparaten vom April des Reichsgesetzblattes.

Ein Blick in unsere Jou nale [sic! Man liest häufig von Wundermitteln, wie zum Beispiel "Prof. Thedos Bartzwiebel … das beste Mittel zur Erlangung eines schönen Bartwuchses. Blätter für Haus und Wirtschaft , In den er Jahren etablierte sich in den Zeitschriften Kosmetik-Werbung, die ähnlich aussieht, wie man sie heute aus den Magazinen kennt. Ganzseitige Bilder und bunte Werbungen setzten sich durch vgl. Die Muskete , Möchte man sich über die verschiedenen Produkte und Reklamen informieren, kann man in ANNO über den thematischen Einstieg beispielsweise durch verschiedene Frauenzeitschriften blättern.

Adelheid Popp wurde am Februar in Inzersdorf bei Wien geboren. Zu Lebzeiten war sie eine bekannte Frauenrechtlerin und überzeugte Sozialistin. Als Kind einer österreichischen Arbeiterfamilie mit 15 Geschwistern musste Adelheid, damals noch mit Nachnamen Dworak, im Alter von zehn Jahren die Schule verlassen, um zu arbeiten und so zum Familienunterhalt beizutragen. Neben ihrer Arbeit in einer Fabrik las sie sozialistische Schriften und hielt bereits als junge Frau auf Parteiversammlungen Reden über die schlechten Bedingungen für weibliche Arbeitskräfte.

In der ersten Ausgabe am 1. Jänner war aber lediglich der einleitende Teil von Adelheid Dworak, der Rest wurde anfangs noch von Redakteuren der Arbeiter-Zeitung, aus welcher die Arbeiterinnen-Zeitung entstand, redigiert. Aber schon in diesem einleitenden Artikel kann man ihre Hingabe für die Verfechtung der Frauenrechte erkennen: Nicht um ein gewinnbringendes Unternehmen, nicht um eine Spekulation handelt es sich bei Herausgabe dieser Schrift. Die ernstesten Interessen der Arbeiterinnen sind es, die diese Schrift vertreten soll.

Jänner , Heft 1, S. Zu dieser Zeit lernte sie ihren späteren Ehemann, Julius Popp, kennen. So berichteten beispielsweise das Volksblatt für Stadt und Land vgl. Sie verstarb im März in Wien vgl. Zu Lebzeiten war die Baronesse durch die Klatschpresse bekannt. Das Wiener Salonblatt schrieb beispielsweise häufig über ihre Garderobe und ihre Begleitung. Was damals kaum jemand wusste, war ihre Verehrung und Liebe zum Kronprinzen Rudolf vgl. Wiener Salonblatt , 6. Manche Blätter berichteten zuerst von einem unvermuteten Herzschlag, der ihn angeblich traf, jedoch verbreitete sich schnell die Nachricht, dass Kronprinz Rudolf von eigener Hand, durch einen Kopfschuss, starb.

Dass sich eine weitere Leiche in dem Zimmer befand, wurde aber verschwiegen. Diese Leiche war Mary Vetsera vgl. Wiener Zeitung , 1. Meldungen über den Tod Mary Vetseras verbreiteten sich erst ein paar Tage später, aber die amouröse Verbindung zu Erzherzog Rudolf wurde nicht erwähnt: Eine der österreichischen Aristokratie angehörige Dame, Freiin von Vetsera, gab sich soeben selbst den Tod. Der Selbstmord erfolgte auf Mayerling. Auch noch Jahre später war es verboten über die skandalöse Verbindung zu sprechen.

Der Tod des unglücklichen Liebespaars wirft noch heute einige Rätsel auf, denn die direkten Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in Mayerling befanden, schwiegen ihr Leben lang. Einzig Bezeugungen aus dritter Hand sind erhalten vgl. Wiener Sonn- und Montagszeitung , 2. Mary Vetseras Abschiedsbriefe glaubte man verloren, doch wurde im Zuge einer Archivrevision der Schoellerbank ein sensationeller Fund gemacht: Im Brief an ihre Schwester schrieb sie: Denk hie und da an mich, sei glücklich, und heirathe nur aus Liebe.

Ich konnte es nicht thun und da ich der Liebe nicht wiederstehen konnte so gehe ich mit Ihm. Pressemitteilung der Österreichischen Nationalbibliothek , Heuer befindet sich die Ski-Welt wieder im Fieber des vom Jänner stattfindenden Hahnenkammrennens , das in den letzten 85 Jahren zum wichtigsten Sport- und Tourismus-Ereignis in Kitzbühel geworden ist. März stattfindenden Werberennen des Kitzbüheler Wintersportvereins, wurde die erfolgreiche Geschichte des legendären Hahnenkammrennens eingeleitet.

Hahnenkammrennen fand in den Zeitungen von jedoch kaum Beachtung. Ein Jahr später wird das internationale Skisport-Event rund um die Disziplinen Abfahrt, Slalom, Sprung und Langlauf hingegen zu einem Nachrichten-Highlight, das in den Folgejahren mehr und mehr Aufmerksamkeit erlangen sollte vgl. Erst erfolgte der erste Abfahrtslauf über die Streif, den Thaddäus Schwabl mit der Bestzeit von 3: Der aktuelle Streckenrekord von 1: Weltkrieg unterbricht die Serie der Hahnenkammrennen.

Damen-Rennen waren bis im Rahmen des Hahnenkamm-Events etabliert. Rosi Sailer gewann die Hahnenkammabfahrt mit einer Bestzeit von Januar wurde der Balkanzug erstmals in Betrieb genommen. Mährisches Tagblatt , Der damalige europäische Eisenbahnverkehr konzentrierte sich vermehrt auf den Einsatz von Schlaf- und Speisewagen. Internationale Schafwagengesellschaft ISG hatte sich seit ein Monopol auf diese Wagen gesichert und übernahm auch den Betrieb der meisten Luxuszüge im europäischen Raum.

Gleichzeitig wurde die Mitteleuropäische Schlafwagen und Speisewagen Aktiengesellschaft Mitropa als Konkurrenzunternehmen gegründet, welche den Balkanzug in Betrieb nahm. In Folge wurde der Zug propagandistisch verwertet und symbolisch als Beweis für die Überlegenheit der Mittelmächte gegenüber der Entente angeführt: Er ist ein Beweis, wie hinfällig die Pläne unserer Feinde geworden sind. Während die Entente keine territorialen Zusammenhänge hat, ist die Mächtegruppe der beiden Kaiserreiche von der Nordsee bis zum Persischen Golf ein einheitlicher territorialer Körper.

Die erste Fahrt des Balkanzuges wurde vielfach von der Presse proklamiert. Neben der Beschreibung, was für Wagen zum Einsatz kamen, wurde auch auf die mitreisende Prominenz verwiesen. Unter anderem fuhren hohe, deutsche Offiziere und österreichische und deutsche Kaufleute mit dem ersten Balkanzug. Allerdings war er laut dem Neuigkeits-Welt-Blatt inkognito in Zivilkleidung unterwegs vgl.

Neuigkeits Welt-Blatt , Mit dem Ende des 1. Weltkrieges kam das Ende des Balkanzuges. Die letzte Fahrt fand am Oktober statt vgl. Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Weitere Titel werden in den folgenden Monaten sukzessive online gestellt. Musikexperten sind sich darüber uneinig, wann genau das erste Neujahrskonzert stattfand. Einerseits wird als Datum der Dezember genannt, denn im Oktober desselben Jahres wurde von Adolf Hitler das Kriegswinterhilfswerk eröffnet: Wiener neueste Nachrichten , Andererseits wurde das erste Konzert, welches auch wirklich am Neujahrstag stattfand erst gegeben: Man könnte viel eher von einer langsamen Annäherung sprechen.

April im Zuge des Wiener Opernballs statt. Wiener Salonblatt , Es folgten nur wenige gemeinsame Auftritte, wobei der letzte dem Walzerkönig kein Glück bringen sollte. Arbeiter Zeitung , 4. Das ist ein ganz neues Idiom, frisch erfunden von einem russischen Arzt, Dr. Es ist überraschend leicht zu erlernen. Februar Ludwik Zamenhof wurde am In diesen multiethnischen Städten erlebte er schon während seiner Kindheit, dass Sprachenvielfalt auch zu Missverständnissen und Konflikten führen kann.

Kommunikationsbarrieren zu überwinden, begann er deshalb bereits als Jugendlicher eine transnationale Sprache auszuarbeiten und publizierte nach dem Abschluss seines Medizinstudiums unter dem Pseudonym Dr. Auf der Grundlage des Unua Libro , des ersten Esperanto-Buches, sind in den er Jahren in weiteren Sprachen Esperanto-Lehrbücher entstanden, die eine "kontinuierliche Literaturproduktion förderten. Während die Esperanto-Sprachgemeinschaft im Jahrhundert noch vor allem durch Briefe und Zeitschriften kommunizierte, trafen sich vom 7.

August EsperantistInnen anlässlich des 1. Zu den EsperantosprecherInnen zählten Personen unterschiedlicher sozialer Herkunft: Ludwik Zamenhof wurde noch zu Lebzeiten durch zahlreiche Artikel in Zeitungen und Zeitschriften gewürdigt, nicht nur als Initiator der Sprache Esperanto und Verfasser bzw. Übersetzer zahlreicher Werke, sondern auch als Augenarzt und Idealist, der bis zu seinem Ableben im April seine PatientInnen in Warschau sehr sorgsam und zum Teil kostenlos behandelte.

Denn dieser Mann, gewohnt mit wahrhaft fürstlichen Ehren empfangen zu werden, ist die Bescheidenheit selbst. Jahrhunderts bis in die frühen er Jahre. Bis jetzt haben auf akon. BenutzerInnen können damit einfach von unterwegs auf diesen reichen Kartenbestand zugreifen. Tablets optimiert und besonders leicht zu bedienen. In ihr können die Ansichtskarten sowohl über die Namen der abgebildeten Orte als auch über eine digitale Weltkarte gefunden werden.

Auf Wunsch zeigt sie historische Postkarten in der unmittelbaren Umgebung an. Mit der Kameravorschau des Handys kann man den aktuellen Zustand etwa einer Sehenswürdigkeit mit alten Ansichtskarten desselben Ortes überblenden. Das Neuigkeits Welt Blatt , November heiratete Alfonso XII. Die beiden ersten Kinder des königlichen Paares folgten bald: Als die Königin drei Jahre später wieder schwanger war, erkrankte der damals erst jährige König an Tuberkulose.

Er starb noch vor der Geburt seines dritten Kindes. Da er zu diesem Zeitpunkt keinen männlichen Nachkommen hatte wurde seine älteste Tochter zur Königin ausgerufen. Da diese aber erst sechs Jahre alt war, fiel ihrer schwangeren Mutter, Maria Christina die Regentschaft zu vgl. Der Tod des Königs wurde anfangs vor dem Volk geheim gehalten, da Maria Christina schwanger, politisch nahezu unerfahren und Ausländerin war.

Beispielsweise berichtete die Morgen-Post: Die Gründe dieses Vorganges sind einleuchtend. Bald aber erkannten die Spanier, dass Maria Christina ihrer Aufgabe als alleinherrschende Königin durchaus gewachsen war. Die Königin-Regentin wurde Nachmittags, wie ein in später Nachtstunde eingetroffenes Telegramm meldet, eines gesunden Prinzen entbunden.

Maria Christina sollte noch bis zu Alfons Geburtstag, im Jahr Regentin von Spanien bleiben. Deutsches Nordmährerblatt , Neues Wiener Journal , 8.

Januar auf Seite 9 nachlesen kann. Das Interesse an den Röntgen-Strahlen boomte im Jahr Die Vertreter der unterschiedlichsten Forschungsfelder schrieben ausführliche Aufsätze über die " Photographie des Unsichtbaren " vgl.

In der Wiener Landwirtschaftlichen Zeitung wird zum Beispiel dafür plädiert, dass die neue Einrichtung auch an der neu entstehenden " Hochschule für Bodencultur " Wiener landwirtschaftliche Zeitung , Wiener Montags-Post , Aber auch die physikalische Medizin wurde durch die Entdeckung der Röntgen-Strahlen revolutioniert vgl.

Österreichische Illustrierte Zeitung , Zwei Monate nach der Publikation seiner Erkenntnisse war Röntgen schon bei dem deutschen Kaiser Wilhelm eingeladen vgl. Im Neuigkeits Welt Blatt wurde ein Trick publiziert, wie man das Briefgeheimnis selbst vor den alles enthüllenden X-Strahlen bewahren kann vgl.

Ob die Röntgen-Strahlen nun Fluch oder Segen sind, kann jeder selbst entscheiden. Eines ist dennoch gewiss: Die Wiener Zeitung berichtet am 9. Zum jährigen Jubiläum der Eröffnung besteht die Akademie bereits seit 10 Jahren nicht mehr. Die Neue Freie Presse schreibt am 7. Das Josephinum hat bekanntlich wechselvolle Schicksale erlebt. Man kennt die Bestrebungen, welche in der letzten Zeit auf die Wieder-Errichtung des Josephinums gerichtet waren; sie waren ohne Erfolg.

Um die Bedeutung dieses Präsidenten besser zu verstehen, muss man sich mit den geschichtlichen Hintergründen, die seiner Kandidatur vorausgingen, auseinandersetzen. Abraham Lincoln wurde im Februar in Hodgenville geboren. In seiner Jugend kam es zu erheblichen Differenzen zwischen den Nordstaaten und den Südstaaten von Amerika. Hauptgrund hierfür war die Sklavenfrage. In den Nordstaaten kam es vor allem durch die Industrialisierung zu einer steigenden Produktivität der Lohnarbeiter.

Fremden Blatt , Die Menschen im Norden verlangten eine Aufhebung der Sklaverei, während der Süden seine wirtschaftlichen Interessen wahren wollte. Zwischen den Missourier Sklavenhaltern und den Siedlern in Kansas kam es durch die Sklavenfrage im neu gegründeten Staat zum Grenzkrieg.

Dies sieht man heute als Vorstufe zum Sezessionskrieg vgl. Deutsche Allgemeine Zeitung , 4. In seiner politischen Laufbahn vor der Präsidentschaftswahl war Lincoln in der Öffentlichkeit eher unbekannt. Von bis war er Mitglied des Kongresses, doch die darauffolgenden fünf Jahre zog er sich aus der Politik zurück. Vor der Wahl spaltete sich die Demokratische Partei in zwei Lager.

Die im Norden angesiedelten Demokraten wurden durch Stephen Douglas vertreten. Douglas trat für die Selbstständigkeit einzelner Staaten ein, weshalb er für die Süd-Demokraten unwählbar wurde. Die Bewohner der Südstaaten sahen ihre Interessen nach der Wahl bedroht und so wurden die Konföderierten Staaten von Amerika gegründet. Nicht nur war er der erste Republikaner, der in dieses Amt gewählt wurde, sondern leider auch der erste, der bei einem Attentat ums Leben kam.

November in Wien geboren: Durch die sogenannte Renversement des alliances franz. Die eigentliche Hochzeit fand erst am Mai statt, aber es sollten die Abschlussfeierlichkeiten am Mai kein gutes Omen für die Ehe sein: Bei dem riesigen Fest gerieten die Menschenmassen durch über gezündete Feuerwerkskörper in Panik und versuchten zu flüchten.

Hunderte wurden verletzt und knapp Personen kamen ums Leben. Ihr Leben nahm genau wie das ihres Gemahls, nämlich kein glückliches Ende. Sie wurden im Zuge der französischen Revolution am Schafott hingerichtet vgl. Bregenzer Wochenblatt , 1.

Österreichischer Beobachter , 1. Österreichische Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe wird gegründet. Wenn die Diener der Fürsten so edel und frei dienen wie ihr mir, wenn die Fürsten dem Kaiser dienen wie ich ihm dienen möchte —. So viel nicht als es scheinen möchte. Gute Menschen, die in sich und ihren Unterthanen glücklich waren; die einen edeln freien Nachbar neben sich leiden konnten, und ihn weder fürchteten, noch beneideten; denen das Herz aufging, wenn sie viel ihres Gleichen bei sich zu Tisch sahen, und nicht erst die Ritter zu Hofschranzen umzuschaffen brauchten um mit ihnen zu leben.

Das war keine Maskerade, die er sich selbst zu Ehren angestellt hatte. Aber die vollen runden Köpfe der Bursche und Mädel, die rothen Backen alle, und die wohlhäbigen Männer und stattlichen Greise, und alles fröhliche Gesichter, und wie sie Theil nahmen an der Herrlichkeit ihres Herrn, der auf Gottes Boden unter ihnen sich ergetzte! Wollte Gott es gäbe keine unruhige Köpfe in ganz Deutschland! Wir wollten die Gebirge von Wölfen säubern, wollten unserm ruhig ackernden Nachbar einen Braten aus dem Wald holen, und dafür die Suppe mit ihm essen.

Das wäre ein Leben! Wo willst du hin? Das sind schlechte Menschen, unschlüssige bedächtige Esel. Ihr sollt abziehen, mit Gewehr, Pferden und Rüstung. Proviant sollt ihr dahinten lassen. Es fing ein Knab ein Vögelein. Ihr habt eure Büchsen? Geht hinauf und nehmt die besten aus dem Rüstschrank, es geht in Einem hin.

Wir wollen voraus reiten. Er liegt vom Pferd! Wo retten wir uns! Franz hält sich noch, ich will zu ihm. Wenn sie sterben mag ich nicht leben. Ich komme mir vor wie der böse Geist, den der Capuziner in einen Sack beschwur. Ich arbeite mich ab und fruchte mir nichts. Einige sind erstochen, einige liegen im Thurn. Es konnte oder wollte niemand mir sie näher bezeichnen. Ist das Belohnung der Treue? Lieber Mann, schilt unsern himmlischen Vater nicht. Sie haben ihren Lohn, er ward mit ihnen geboren, ein freies edles Herz.

Wie dem Schwein das Halsband. Ich möchte Georgen und Franzen geschlossen sehn! Ich wollt nicht weinen. In Ketten meine Augäpfel! Ihr lieben Jungen, hättet ihr mich nicht geliebt! Entschlagt euch dieser Gedanken.

Ihr seid nicht gestellt ihnen wohl zu begegnen, und ich fürchte alles. Die Herren Commissarii sind auf dem Rathhause versammelt, und schicken nach euch. Wir haben auf euern Befehl die stärksten und tapfersten Bürger versammelt; sie warten hier in der Nähe auf euern Wink um sich Berlichingens zu bemeistern. Wir werden Ihro Kaiserlichen Majestät eure Bereitwilligkeit, Ihrem höchsten Befehl zu gehorchen, mit vielem Vergnügen zu rühmen wissen. Schmiede, Weinschröter, Zimmerleute, Männer mit geübten Fäusten und hier wohl beschlagen.

Auf die Brust deutend. Das Stühlchen riecht so nach armen Sündern, wie überhaupt die ganze Stube. Ihr wart in der Gewalt des Kaisers, dessen väterliche Gnade an den Platz der majestätischen Gerechtigkeit trat, euch anstatt eines Kerkers Heilbronn, eine seiner geliebten Städte, zum Aufenthalt anwies. Ihr verspracht mit einem Eid euch wie es [ ] einem Ritter geziemt zu stellen, und das Weitere demüthig zu erwarten.

Sie verzeiht euch eure Übertretungen, spricht euch von der Acht und aller wohlverdienten Strafe los, welches ihr mit unterthänigem Dank erkennen, und dagegen die Urfehde abschwören werdet, welche euch hiermit vorgelesen werden soll. Ich bin Ihro Majestät treuer Knecht wie immer. Noch ein Wort eh ihr weiter geht: Meine Leute, wo sind die? Was soll mit ihnen werden? So wende der Kaiser sein Angesicht von euch wenn ihr in Noth steckt!

Wo habt ihr sie hingebracht? Unsere Commission ist euch die Urfehde vorzulegen. Unterwerft euch dem Kaiser, und ihr werdet einen Weg finden um eurer Gesellen Leben und Freiheit zu flehen.

Ich Götz von Berlichingen bekenne öffentlich durch diesen Brief: Das ist nicht wahr. Ich bin kein Rebell, habe gegen Ihro Kaiserliche Majestät nichts verbrochen, und das Reich geht mich nichts an. Ich will nichts weiter hören.

Und doch haben wir gemessene Ordre, euch in der Güte zu überreden, oder im Entstehungsfall euch in den Thurn zu werfen. Und daselbst könnt ihr euer Schicksal von der Gerechtigkeit erwarten, wenn ihr es nicht aus den Händen der Gnade empfangen wollt.

Das ist sein Befehl nicht. Trügst du nicht das Ebenbild des Kaisers, das ich in dem gesudeltsten Conterfei verehre, du solltest mir den Räuber fressen oder dran erwürgen! Ich bin in einer ehrlichen Fehd begriffen.

Nicht um des leidigen Gewinnsts willen, nicht um Land und Leute unbewehrten Kleinen wegzukapern, bin ich ausgezogen. Meinen Jungen zu befreien, und mich meiner Haut zu wehren! Seht ihr was Unrechts dran? Kaiser und Reich hätten unsere Noth nicht in ihrem Kopfkissen gefühlt. Ich habe Gott sei Dank noch Eine Hand, und habe wohl gethan sie zu brauchen. Ist das die Meinung? Wer kein Ungrischer Ochs ist, komm mir nicht zu nah!

Er soll von dieser meiner rechten eisernen Hand eine solche Ohrfeige kriegen, die ihm Kopfweh, Zahnweh und alles Weh [ ] der Erden aus dem Grund curiren soll. Es wäre mir angenehm, den Tapfersten unter euch kennen zu lernen.

Mit dem Schwert in der Hand! Aber ich will euch lehren wie man Wort hält. Nur mit euch und eurer edlen Compagnie. Nicht mehr als ihnen der Kaiser Pflaster gibt die Wunden zu heilen, die sich ihr Muth holen könnte. Eben ruft der Thürner: Unversehens sind sie hinter der Weinhöhe hervorgedrungen, und drohen unsern Mauern. Er verlange Rechenschaft, sonst wolle er binnen einer Stunde die Stadt an vier Ecken anzünden, und sie der Plünderung Preis geben.

Habt Mitleiden mit uns und unserer Bürgerschaft! Sickingen ist unbändig in seinem Zorn, er ist Mann es zu halten. Wenn wir nur Leute hätten sie zu behaupten.

So aber könnten wir umkommen, und die Sache wäre nur desto schlimmer. Wir gewinnen im Nachgeben. Wir wollen Götzen ansprechen für uns ein gut Wort einzulegen. Du würdest wohl thun deinen Schwager von seinem rebellischen Vorhaben abzumahnen.

Anstatt dich vom Verderben zu retten, stürzt er dich tiefer hinein, indem er sich zu deinem Falle gesellt. Götz sieht Elisabeth an der Thür, heimlich zu ihr. Wenn sich die Schurken hier widersetzen, soll er Gewalt brauchen.

Es liegt mir nichts dran umzukommen, wenn sie nur alle mit erstochen werden. Nun haben wir sie. Du bist zu ehrlich. Dich nicht einmal des Vortheils zu bedienen, den der Rechtschaffene über den Meineidigen hat! Sie sitzen im Unrecht, wir wollen ihnen keine Kissen unterlegen. Und wie ich Ihro Majestät kenne, darfst du sicher auf mehr dringen. Es ist zu wenig.

Und bist von jeher zu kurz gekommen. Du magst versprechen, nicht aus deiner Terminei zu gehen, und wirst immer besser sein als hier. Du wolltest zur Miethe drin wohnen bis sie dir der Kaiser wieder zu Lehn gäbe. Sie werden von Kaiserlicher Majestät reden, von ihrem Auftrag. Das kann uns einerlei sein. Ich kenne den Kaiser auch und gelte was bei ihm. Er hat immer gewünscht dich unter seinem Heer zu haben. Du wirst nicht lang auf deinem Schlosse sitzen, so wirst du aufgerufen werden.

Der Muth verlernt sich nicht, wie er sich nicht lernt. Günstige [ ] Aspecten deuten mir: Es ist mir nichts übrig, als die Gesinnung des Kaisers zu sondiren. Und ich will kommen wie ein Hagelwetter! Und wenn wir unser Schicksal machen können, so sollst du bald der Schwager eines Churfürsten sein. Ich hoffte auf deine Faust bei dieser Unternehmung. Götz besieht seine Hand.

Ich bin in diesem Augenblick wehrloser, als ich war da sie mir abgeschossen wurde. Wir wollen seine Anschläge vernichten, sein Ansehn untergraben, und Gewissen und Schande sollen ihn zu Tode fressen. Götz, nur noch ein halb Jahr! Deine Seele fliegt hoch. Kommt zu den Perrücken! Ich hab die Zähne zusammen gebissen. Was konnten sie machen? Sickingen drohte mit Feuer und Schwert, der hochmüthige jähzornige Mann! Sein Ansehn nimmt zu wie ein Strom, der nur einmal ein paar Bäche gefressen hat, die übrigen folgen von selbst.

Wie er hörte was geschehen war, und ich nebst den übrigen Regimentsräthen eiferte, sagte er: Ich kann dem alten Götz wohl das Plätzchen gönnen, und wenn er da still ist, was habt ihr über ihn zu klagen? Wir redeten vom Wohl des Staats. Wir zogen auf Sickingen los. Das ist ihm unmöglich; wir wollen bald eine Ursach wider ihn haben.

Und desto eher da wir hoffen können der Kaiser werde bald aus der Welt gehn und Karl, sein trefflicher Nachfolger, majestätischere Gesinnungen verspricht. Ich sagte nichts dich zu beleidigen.

Aber schweigen kann ich nicht dazu. Karls ungewöhnliche Aufmerksamkeit für dich beunruhigt mich. Du bist ein Weib. Sage Mittel und Art. Bist du nicht bei Hofe? Nein, Weislingen, daraus wird nichts. Du siehst so kummervoll. Sei gutes Muths, Junge. Mein Gott, ich habe keinen Blutstropfen in mir der nicht euer wäre, keinen Sinn als euch zu lieben und zu thun was euch gefällt!

Wenn diese Ergebenheit nichts mehr verdient als andere sich vorgezogen zu sehn, als eure Gedanken alle nach dem Karl gerichtet zu sehn —. Ich will auch nicht mehr. Will nicht mehr den Unterhändler abgeben. Ich war die Närrin dich für was zu halten das du nicht bist. Verzeiht mir, gnädige Frau.

Ich wollte meinen Vater ermorden, der mir diesen Platz streitig machte. So schreib doch deine Geschichte aus, die du angefangen hast. Elisabeth nimmt die Schrift. Du bist eben an deiner ersten Gefangenschaft in Heilbronn. Es fällt in die Zeiten wie ich die von Miltenberg und Singlingen in der Wirthsstube fand, die mich nicht kannten. Sie rühmten dich unter einander, und sagten: Er ist das Muster eines Ritters, tapfer und edel in seiner Freiheit, und gelassen und treu im Unglück.

Sie sollen mir Einen stellen dem ich mein Wort gebrochen! Und Gott sei Dank, warum ich warb ist mir worden. Das sind wir aus braven Reitern geworden. Aus Stiefeln machen sich leicht Pantoffeln.

Wenn man nur hier zu Lande nicht [ ] immer mit Reichsknechten zu thun hätte. Es sind bedenkliche Zeiten. Die Bauern haben einen entsetzlichen Aufstand erregt. Im Herzen von Schwaben.

Sie sengen, brennen und morden. Ich fürchte sie verheeren das ganze Land. Es sind schon an die hundert Ortschaften aufgestanden, und täglich mehr. Der Sturmwind neulich hat ganze Wälder ausgerissen, und kurz darauf hat man in der Gegend, wo der Aufstand begonnen, zwei feurige Schwerter kreuzweis in der Luft gesehn.

Was sich widersetzt niedergestochen! Das Dorf ist unser. Plündert rein aus und schnell! Wir zünden gleich an. Drunter und drüber, siehst du, du kommst zum Kehraus.

Dietrich von Weiler tanzte vor. Wir hinauf wie Wetter, und zum Fenster herunter mit dem Kerl. Metzler zu den Bauern. Ihr Hund, soll ich euch Bein machen! Wie sie zaudern und trenteln, die Esel. Darnach führten wir heraus den Helfenstein, den Eltershofen, an die dreizehn von Adel, zusammen auf achtzig. Herausgeführt auf die Ebne gegen Heilbronn. Wird ein hübsch Feuerchen geben. Siehst du wie die Kerls über einander purzelten und quiekten wie die Frösche!

Da war ein Rixinger, wenn der Kerl sonst auf die Jagd ritt, mit dem Federbusch und weiten Naslöchern, und uns vor sich hertrieb mit den Hunden und wie die Hunde. Von Heilbronn hieher zu. Sie sind um einen Hauptmann verlegen, vor dem alles Volk Respect hätt. Denn wir sind doch nur ihres Gleichen, das fühlen sie und werden schwürig. Das ist ein grausam erschrecklich Zeichen!

Wenn wir die Nacht durch ziehen, können wir ihn recht sehen. Er geht gegen Eins auf. Und bleibt nur fünf Viertelstunden. Wie ein gebogner Arm mit einem Schwert sieht er aus, so blutgelbroth. Wie das alles so bleichroth, und darunter viel feurige helle Flamme, und dazwischen die grausamen Gesichter mit rauchen Häuptern und Bärten!

Hast du die auch gesehen? Ihr würdet immer wähnen ich thät nicht von Herzen. Nimm die Hauptmannschaft an, ich bitte dich, Götz. Die Fürsten werden dir Dank wissen, ganz Deutschland. Es wird zum Besten und Frommen aller sein. Menschen und Länder werden geschont werden. Wir haben nicht Sattelhenkens Zeit, und langer unnöthiger Discurse. Und hiermit zwei Stunden Bedenkzeit. Ich bin so gut entschlossen — jetzt als darnach. Warum seid ihr ausgezogen? Eure Rechte und Freiheiten wieder zu erlangen?

Was wüthet ihr und verderbt das Land! Wollt ihr abstehen von allen Übelthaten, und handeln als wackre Leute, die wissen was sie wollen; so will ich euch behülflich sein zu euern Forderungen, und auf acht Tag euer Hauptmann sein.

Und gelobt mir den Vertrag den ihr mit mir gemacht, schriftlich an alle Haufen zu senden, ihm bei Strafe streng nachzukommen. Warum sind wir da? Uns an unsern Feinden zu rächen, uns [ ] empor zu helfen! Wird euch kein Haufen zustehn. Wenigstens sieben Fähnlein werden mit euch eintreffen, im Wald hinter Miltenberg. Die Bauern ziehen unten herum. Überall sind Boten ausgeschickt, der ganze Bund wird in Kurzem zusammen sein. Gib ihr den Brief. Führt uns nun den nächsten und besten Weg.

Ach Lerse, die Thränen stunden ihm in den Augen, wie er Abschied von mir nahm. Es ist grausam, grausam! Es ist nicht das. Ich freute mich auf seine Rückkunft, vor der mir jetzt bang ist. Die Bosheit sucht keine Gründe, nur Ursachen. Er hat sich zu Rebellen, Missethätern, Mördern gesellt, ist an ihrer Spitze gezogen. Haben sie ihm nicht feierlich zugesagt keine Thathandlungen mehr zu unternehmen, wie die bei Weinsberg? Du bist ein liebevoller Advocat. Georg hat versprochen Nachricht zu [ ] bringen.

Er wird auch nicht dürfen wie er will. Sie sind ärger als gefangen. Er wollte nicht von seinem Herrn weichen. Das Herz blutete mir wie er mich von sich schickte. Wenn ihr nicht meiner Hülfe bedürftet, alle Gefahren des schmählichsten Todes sollten mich nicht von ihm getrennt haben. Wenn ich nur Marien einen Boten schicken könnte. Geschwind zu Pferde, Georg! Halten sie so den Vertrag!

Ich sage mich von ihnen los. Sie sollen einen Zigeuner zum Hauptmann machen, nicht mich. Der thut nichts zur Sache. Die Anführer sind müde sich von euch so harte Worte geben zu lassen, haben beschlossen euch aus dem Weg zu räumen. Auf diese Art dein Leben zu lassen, Götz, und so zu enden! Die Miltenberg verbrannt haben. Es zog sich ein Bündischer Trupp hinter dem Berg hervor, und überfiel sie auf einmal. Sie erwartet ihr Lohn. Auf, Herr Hauptmann, auf!

Es ist nicht [ ] Säumens Zeit. Der Feind ist in der Nähe und mächtig. Er ist schwer verwundet, sagen die Unsrigen. Und wenn ich dich habe!

Will sie dir abziehen und braten, und sollst eine Kapp haben von den Fellchen. Brennen zwei Dörfer lichterloh. Ist das dort drunten Brand, der Schein? Man [ ] ist die Feuerzeichen am Himmel zeither so gewohnt worden. Meine Wunden verbluten, die Feinde hinterher. Ich flehe Hülfe von euch. Meine Wunden ermatten mich. Helft mir vom Pferd! Sie sollen nit bis zu euch kommen! Räuber beschützen deine Kinder. Die wilden Kerls, starr und treu! Götz gürtet sich, und sitzt auf ohne Harnisch.

Zum letztenmal sollen sie meinen Arm fühlen. Ich bin so schwach noch nicht. Geheul der Weiber und Flucht. Was schleicht durch den Saal? Als ich ihn nie gesehen. Betrogener thörichter Junge, du siehst nicht wo das hinaus will. Er will mich auf seine Güter.

Ich seh mein ganzes Elend voraus. Wenn du nicht mehr zitternd auf deinen Zehen zu mir schleichen wirst — nicht mehr ich ängstlich zu dir sage: Lerse, wir sind in entsetzliches Elend versunken.

Gefangen, als Meuter, Missethäter in den tiefsten Thurn geworfen —. Man hat mit unerhörten Executionen verfahren. Das Land umher gleicht einer Mezge, wo Menschenfleisch wohlfeil ist. Ein Strahl von Hoffnung. Marie soll mir zu ihm, er kann ihr nichts abschlagen. Er hatte immer ein weiches Herz, und wenn er sie sehen wird, die er so liebte, die so elend durch ihn ist — Wo ist sie? Ich bin so krank, so schwach. Alle meine Gebeine sind hohl.

Ein elendes Fieber [ ] hat das Mark ausgefressen. Keine Ruh und Rast, weder Tag noch Nacht. Im halben Schlummer giftige Träume.

Die vorige Nacht begegnete ich Götzen im Wald. Er zog sein Schwert und forderte mich heraus. Dein Wort hat ihn zum Tode verurtheilt, und du bebst vor seiner Traumgestalt wie ein Missethäter! Wie sind meine Nägel so blau! Sie stirbt, Marie stirbt, und zeigt sich mir an. Ich komme meines Bruders Leben von [ ] dir zu erflehen. Er ist unschuldig, so strafbar er scheint. Du Engel des Himmels bringst die Qualen der Hölle mit dir.

Und mein Bruder soll sterben? Deine Seele ist bis in ihre innersten Tiefen von feindseligen Mächten besessen. Du siehst, der verzehrende Athem des Todes hat mich angehaucht, meine Kraft sinkt nach dem Grabe. Ich stürbe als ein Elender, und du kommst mich in Verzweiflung zu stürzen. Seine schweren Wunden, sein Alter. Und wenn du fähig wärst sein graues Haupt — Weislingen, wir würden verzweifeln. Hier ist deines Bruders Todesurtheil unterschrieben. Aber kann ich wieder schaffen was ich zerstört habe?

Weine nicht so, Franz! Guter Junge, dir geht mein Elend tief zu Herzen. Er ist sehr krank. Ich kann wieder aufkommen. Hoffnung ist bei den Lebenden. Marie, geh ihm nach. Gift von meinem Weibe! Die übrigen Commissarien, Seckendorf [ ] besonders, sind seine Freunde.

Leb wohl, Maria, und geh. Auch deine Gegenwart, Marie, der letzte Trost, ist Qual. Stärke mich, o Gott! Meine Seele erliegt mit der seinigen. Wie sie wartet, horcht auf den Boten, der ihr die Nachricht bringe: Vergesse dir Gott so alles, wie ich dir alles vergesse. Du Seele voll Liebe, bete für mich, bete für mich! Mein Herz ist verschlossen. Ich sterbe, sterbe und kann nicht ersterben.

Erbarmer, erbarme dich seiner! Richter des heimlichen Gerichts, schwurt auf Strang und Schwert unsträflich zu sein, zu richten im Verborgnen, zu strafen im Verborgnen Gott gleich! Sind eure Herzen rein und eure Hände, hebt die Arme empor, ruft über die Missethäter: Ich Rufer rufe die Klag gegen den Missethäter. Mein Herz ist rein von Missethat, meine Hände von unschuldigem Blut. Verzeih mir Gott böse Gedanken und hemme den Weg zum [ ] Willen! Ich hebe meine Hand auf und klage!

Klage an auf Strang und Schwert Adelheiden von Weislingen. Sie hat Ehebruchs sich schuldig gemacht, ihren Mann vergiftet durch ihren Knaben. Der Knab hat sich selbst gerichtet, der Mann ist todt. Richter des heimlichen Gerichts, was ist euer Urtheil über Adelheiden von Weislingen, bezüchtigt des Ehebruchs und Mords?

Streckt eure Hände empor, und rufet Weh über sie! In die Hände des Rächers. Wo du sie findest, nieder mit ihr in Staub! Lerse, ich habe keine Ruhe bis ich meinen Bruder gesehen habe.

Das Wetter hellt sich aus, wir haben einen schönen Tag zu gewarten. Ich bitte dich, lieber Mann, rede mit mir. Dein Stillschweigen ängstet mich. Du verglühst in dir selbst. Suchtest du den Götz? Der ist lang hin. Sie haben mich nach und nach verstümmelt, meine Hand, meine Freiheit, Güter und guten Namen. Mein Kopf, was ist an dem?

Ist Lerse nach Georgen? Wen Gott niederschlägt, der richtet sich selbst nicht auf. Unglück bin ich gewohnt zu dulden. Meine Stunde ist kommen. Ich hoffte sie sollte sein wie mein Leben. Maria, was bringst du? Ach, aber mein Herz ist zerrissen. Weislingen ist todt, vergiftet von seinem Weibe. Mein Mann ist in Gefahr.