SILBER - Geschichte, Verwendung, Abbau und mehr!

 

Aktueller Goldpreis Heute in US-Dollar und Euro sowie Goldpreisentwicklung & Performance für auf worldissime.info

Rhodium vollführt beeindruckende Preissprünge siehe weiter unten "Preisentwicklung".

Silbermünzen / Anlagesilbermünzen

Litauen beteiligt sich zusammen mit Estland und Lettland an einer gemeinsamen 2 Euro Gedenkausgabe, die sich dem Jahrestag der Unabhängigkeit dieser Länder widmet.

Wenige spezialisierte Händler versorgen die Industrie. Gleichzeitig sind die Exporteure einige wenige Länder in politisch krisenanfälligen Regionen. Die strategischen Rohstoffe lassen sich nicht oder nur schwer ersetzen und sind häufig für die militärische Durchschlagskraft der Verbraucherstaaten wichtig.

Selbst bei einem etwas verbreiteteren Rohstoff wie Cadmium kann mit einem Aufwand von 50 Millionen Euro die gesamte Jahresweltproduktion aufgekauft werden. Germanium unabdingbar für Glasfasernetze. Russland ist der dominierende Titan -Erzeuger. Das Metall wird in der Luftfahrtindustrie benötigt.

Die Hälfte der Kobalt reserven befinden sich in Kongo früher Zaire. Kobalt wird als Legierungsmetall für Flugzeugtriebwerke und für aufladbare Batterien in Mobiltelefonen, Laptops, Digitalkameras, Fahrzeugen mit Hybridantrieb benötigt. Lithium gewinnt rasant an Bedeutung. Preisschätzung für 1 t Lithiumkarbonat Anfang Der Preis für Molybd än hat sich zwischen und verachtfacht.

Analysten vermuten, dass zuerst Russlands Vorräte wären dann fast aufgebraucht. Langfristig wird mit einem Unzenpreis von 1. Unzen in den Handel, mehr als 5 Mio. Unzen verarbeitete die Schmuckindustrie, Elektroindustrie, Zahntechnik und Chemieindustrie waren die restlichen Abnehmer.

Unzen versorgte Russland den Markt; 2,56 Mio. Palladium -Preis ist im Oktober auf ein Allzeithoch von 1. Die Fördermenge wird Rhodium vollführt beeindruckende Preissprünge siehe weiter unten "Preisentwicklung".

Seine überwiegende Verwendung als Autokatalysator erklärt aber nur teilweise die starken Preisausschläge. Schwache Autoverkäufe - "billiges" Rhodium. Das Metall SMP 3. Hauptproduzent ist Australien Kongolesische Rebellen finanzieren mit den Einnahmen seit Jahren ihre Waffenkäufe. Der stark gestiegene Preis für Wolfram Juni Mehr als die Hälfte der Kobalt -Weltproduktion im Jahr Die weltweite Nachfrage lag bei HJ oder am Dezember des jeweiligen Jahres. Bis soll in Kalifornien und Australien die Neuproduktion beginnen, Indien und Vietnam planen eine Produktionssteigerung.

Der Bedarf für wird auf Doch bis dahin hofft man, mit immer mehr Supraleitern die Permanentmagneten ersetzen. Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, D. Ein Wert über 1. Niob war mit 7. Nature Geoscience online 3. Nickel ist Kubas wichtigstes Exportprodukt, vor Zucker und Tabak. China, dass wie im eigenen Land so auch bei seinen Geschäftspartnern, keinen besonderen Wert auf die Einhaltung der Menschenrechte legt, hat die kommunistische Insel wirtschaftlich fest an sich gebunden.

Damit sichert sich China langfristig einen wichtigen Rohstoff für seine rasch wachsende Industrie. Mit der gleichen Taktik hat sich China Erdöl nachschub aus dem Sudan gesichert. Seit besteht weltweit ein Überangebot an Zink. Anfang erwarb der staatliche chinesische Aluminiumkonzern Chinalco verdeckt nicht über die Börse, sondern direkt von den Aktionären für 14 Mrd.

Geschäftszweck war die Finanzierung von Wasserkraftwerken in Südamerika. Wenig später, am Das hatte zur Folge, dass die Abnehmer mit Beginn des 2. Quartals April 10 eine Verdopplung der Preise hinnehmen mussten. Ein Glücksfall für den österreichischen Stahlproduzenten Voestalpine ist der Besitz des steirischen Erzbergs. Tonnen lagern noch im Erzberg.

Mai endgültig zurückgewiesen wurde. Ebenfalls interessiert sind der australische Konkurrent New Hope fördert jährlich 5,5 Mo. Im Juli versuchten Peabody Energy Corp. August war ihnen Erfolg beschieden: Mehrere Fusionsvorhaben scheiterten in den letzten Jahren: Aktuell plant Glencore den Zusammenschluss mit Xstrata. Die Aktionäre von Xstrata haben im November der Übernahme zugestimmt.

Die Fusion bedarf noch der Zustimmung durch die diversen Wettbewerbsbehörden weltweit. In London auf 1. Oktober 14 bis September Preis am 1.

Erze auf dem Meeresgrund. Bisher wurden nur Lizenzen für die Erforschung der Lagerstätten, nicht jedoch für den Abbau der Vorkommen vergeben. Das soll noch bis so bleiben. Die restlichen 25 kann der Lizenznehmer weiter untersuchen, überdies hat er Vorrang bei einer künftigen Förderung der Bodenschätze. Die beiden ersten Lizenzen wurden im Sommer vergeben. Über einen Zeitraum von 20 Jahren ist es den Kanadiern erlaubt, in 1.

Die Unterzeichnerstaaten müssen beim Tiefsee-Abbau "beste Umweltpraktiken" anwenden. Für Schäden haften die einzelnen Staaten oder von ihnen beauftragte Firmen.

Der Seegerichtshof kann Geldstrafen in unbegrenzter Höhe verhängen. Protokoll über die Privilegien und Immunitäten der Internationalen Meeresbodenbehörde In den sechziger und siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts betrachtete man Horten als Vorbeugung gegen einen plötzlichen Preisverfall bei Gütern wie Kaffee, Kakao und Gummi.

Welche Faktoren auf den Rohwarenmärkten Preis bestimmend sein können, zeigen die folgenden Beispiele: Der New Yorker Mai-Kontrakt gab auf 1. Für den Septemberkontrakt wurden bis zu 1. Eine soeben veröffentlichte Studie stellt auch für die mittelfristige Zukunft die Fortsetzung der Kupferrezession in Aussicht. Weiter Gründe dafür sind: Stand lag der weltweite Kupferverbrauch bei 19,3 Mio. Der Preisdruck nach unten ist die Folge zweier Faktoren: Das kurzfristige Chartbild ist bullisch zu werten, das mittelfristige neutral mit bullischer Tendenz.

Mehr als die Hälfte des weltweit verbrauchten Bleis war recyclet. Die diesjährige Ernte in Kuba wird mit 8,2 Mio. Erreicht Zucker nicht das gewünschte Preisniveau, wird das Zuckerrohr in die Ethanolherstellung umgeleitet.

Abnehmer sind hier vor allem die "Freunde" aus China, aber ganz massiv auch Japan. Natürlich würde die Ethanolerzeugung sofort wieder runtergefahren, sollte der Preis für Benzin stark sinken. Insofern besteht eine direkte Verbindung zwischen Zucker, Erdöl und Benzin. Ein Rinder-Kontrakt umfasst Die Kontrakte können während ihrer gesamten Laufzeit gekauft und verkauft werden. Im Jänner kostete die Feinunze 1. Die geringe Jahresproduktion , knapp über 20 t, sorgt für starke Preisbewegungen.

Dazu kommt, dass das Rhodium nicht an den Metallbörsen gehandelt wird, weil die wichtigsten Abnehmer direkt mit den Minenkonzernen verhandeln. Rhodium kommt nicht allein, sondern immer gemeinsam mit Platin vor und muss aufwendig aus diesem Verbund getrennt werden. Rhodium ist extrem hart, besitzt eine hohe katalytische Kapazität. Sein starke Glanz wird in der Schmuckindustrie geschätzt, der hohe Schmelzpunkt doppelt so hoch wie Gold macht es besonders geeignet für die Herstellung von TV-Bildschirmen.

Hauptabnehmer sind die Produzenten von Abgaskatalysatoren. Im vergangenen Jahr war die von 2,63 Millionen auf 2,81 Millionen Unzen erhöhte westliche Nachfrage zu einem wesentlichen Teil Aus Südafrika wurde der Weltmarkt mit 3,37 Millionen Unzen versorgt, die russischen Lieferungen stellen sich auf 1,28 Millionen Unzen, wovon Unzen auf 7,04 Mio.

Mittels Recycling kamen weitere 1,41 Mio. Unzen auf den Markt. Marktversorgung - Totalnachfrage nach Platin Autokatalysatoren 3,13 Millionen Unzen, Schmuck 2,74 Mio. Die Möglichkeit, mit Warentermingeschäften ähnlich wie im Casino schnelles Geld zu machen ist für viele Menschen sehr verlockend. Enthalten sind die seltenen Erdmetalle in unterschiedlich häufig vorkommenden Mineralien mit vorwiegend oxidisch-silikatischem Charakter. Ein scandiumreiches Mineral ist der in Norwegen und auf Madagaskar zu findende Thortveitit.

Die meisten Vorkommen sind von Yttrium bekannt, da es in zahlreichen Mineralien begleitend enthalten ist, die wenigsten von Lutetium. Zur Darstellung der reinen Elemente werden die Mineralien meist nasschemisch bearbeitet und dabei zu Chloriden umgewandelt, die getrocknet und danach einer Schmelzflussanalyse unterzogen werden. Cer, vielfältig eingesetztes Element dieser Gruppe, wurde bereits im Jahrhundert industriell genutzt, sowohl für die Glühstrümpfe der noch verbreiteten Gasbeleuchtung, als auch als Basis für die von Carl Auer von Welsbach entwickelte Legierung zur Herstellung von Zündsteinen, u.

Im Bereich moderner Elektronik, für Flachbildschirme, Energiesparlampen, Akkus, Hybridmotoren und weitere neue Produkte sind die meisten Lanthanoide gesuchte Rohstoffe. Unverändert wird über eine zu geringe Recyclingquote berichtet. Bescheiden war bei Aluminium der Anfang. Die Herstellung geschmolzener Kügelchen aus Aluminium gelang erst Bor ist ein weiteres Nichtmetall, das nur in Form oxidischer Verbindungen vorkommt. Als Erdmetalle lassen sich dem an erster Stelle stehenden Aluminium Elemente beiordnen, die zwar nicht in die gleiche Gruppe des periodischen Systems gehören, sich jedoch metallurgisch insofern vergleichbar darstellen, als sie in der freien Natur nie in Erzlagerstätten vorkommen, sondern nur als Mineralien, in Form chemischer Verbindungen, meist sind es Chloride , Silikate oder Carbonate.

Eine Ausnahmestellung nimmt Titan ein. Mehrheitlich wird es aus Ilmenit- und Rutilsanden gewonnen und lässt sich insoweit den Erdmetallen zur Seite stellen. In einem überschaubaren Zeitraum werden die Leichtmetalle das Eisen nicht so verdrängen, wie dieses die Bronze verdrängte und diese zuvor das Kupfer und das wiederum das Steinbeil und den Faustkeil.

Es wird das Metall im Erz gesucht. Die zu den Geowissenschaften gehörige Lagerstättenkunde behandelt die Entstehung der Vorkommen. Unterirdisch gelegen wird im Stollen abgebaut historische Beispiele: Weitere für Tagebau typische europäische Beispiele finden sich im schwedischen Falun Blei, Zink, Kupfer , im österreichischen Erzberg Eisen und davon nur unweit entfernt in Mittersill Wolfram.

Sie werden nach der Art ihrer Entstehung unterschieden. Metallurgisch am bedeutsamsten sind die residualen , nach Verwitterung von Umgebungsgestein übrig gebliebenen beispielsweise Magnetit oder Magneteisenerz und die alluvialen , von zu Tal gehendem Wasser angeschwemmten z.

Die als Coltan Columbit-Tantalit bekannten zentralafrikanischen Vorkommen tantal- und niobhaltiger Erze auch in Schwemmseifen zu finden werden besonders wegen der Korrosionsfestigkeit des gewonnenen Tantals für Instrumente und Apparaturen Schaltkreise ausgebeutet. Nachklassisch, da an erst in der Moderne entwickelte Verfahren gebunden, dieser Metallurgie noch zuzuordnen sind:. Diese Einteilung besagt indessen noch nichts über die metallurgische Bedeutung.

Aluminium ist ein Hauptmetall geworden, erst im Jahrhundert wurde es als solches erkannt, weil es gleich dem Silicium in der Natur nicht metallisch vorkommt. Jahrhunderts elektrolytisch Aluminium gewonnen. Zu den Hauptmetallen gehören auch die metallurgisch wie chemisch wichtigen Alkali - und Erdalkalimetalle Natrium , Kalium , Calcium und Magnesium.

Die seltenen Erdmetalle verlangen einen besonderen Abschnitt siehe dort. Wie Aluminium und Mangan wirkt Silicium desoxidierend sauerstoffentziehend. Eine zusätzliche Schmelzebehandlung Feinung bzw. Veredelung verhindert bei Letzteren die nachteilige primäre Grobausscheidung des Siliciums bei langsamer Erstarrung der Schmelzen, sei es im Sandguss , wie etwa bei Motorenteilen z.

Kurbelgehäuse , Zylinderköpfe , aber auch bei schwerem Kokillen guss. Bei sehr spezialisierten Kupferlegierungen Siliciumbronze ist es ein Legierungsbegleiter und in der Halbleitertechnik hat es eine eigene Position errungen. Der deutsche Anteil an der Weltproduktion ist beachtlich beispielsweise Chipfertigung in Dresden. Auch bei der Herstellung von Solarzellen wird Silicium als Halbleiter eingesetzt. Eine weitere Möglichkeit der Einteilung trennt die Schwer - von den Leichtmetallen. Aluminium, Magnesium und Titan werden jedoch inzwischen, von der wirtschaftlichen und metallurgischen Bedeutung her, den historischen Basismetallen gleichgestellt.

Erst mit Abstand folgen die Nichteisenmetalle. Der zu Reinkupfer führende Verfahrensgang ist mehrstufig. Dessen weitere Raffination erfolgt heute nur noch selten im Flammofen. Üblich ist vielmehr Schwarzkupferplatten elektrolytisch zu raffinieren. Das dabei anfallende Reinkupfer ist ein wasserstoffhaltiges Kathodenkupfer, auch als Blistercopper blasiges Kupfer bezeichnet. Zu Blechen verwalzt, fällt Reinkupfer besonders im Bauwesen auf. Gegenüber Witterungseinfluss sehr stabil, werden zunehmend Kupferbleche für Dachbedeckung und Regenrinnen verwendet.

Die mit der Zeit entstehende Patina Grünfärbung wurde schon früher geschätzt. Fälschlich als giftiger Grünspan bezeichnet, besteht sie tatsächlich aus ungiftigem Kupfersulfat und - carbonat. Bei Gusseisen ist Kupfer ein positive Eigenschaften bedingendes Legierungselement. Zinn ist seit der Bronzezeit wichtigstes Begleitmetall des Kupfers. Als Reinzinn wird es wenig verarbeitet, da zu weich.

Blei Bleisulfid fällt wegen der Häufigkeit seines Vorkommens und wegen des niedrigen Schmelzpunktes vielleicht noch vor Kupfer, ungefähr um v. Jahrhundert, insofern spät, wird es wegen seiner Giftigkeit für trinkwasserführende Systeme Bleirohre nicht mehr verwendet. Blei wird aus dem gleichen Grund als eine der Ursachen für den Untergang des Römerreichs angesehen. Blei- Antimon -Legierungen als Schriftmetalle sind als Folge moderner Drucktechnik weitgehend bedeutungslos geworden.

Unverzichtbar ist Blei vorläufig noch für Akkumulatoren und als Bestandteil bleihaltiger Lagermetalle. Als wichtiger Begleiter findet sich Zink bei Kupferlegierungen siehe oben , besonders seit mehr als zwei Jahrtausenden bei Messing.

Seine eigentliche Bedeutung als Knet- und Gusswerkstoff wird aber von zahlreichen legierungsbildenden Begleitelementen bestimmt, zu denen das Basismetall Kupfer gehört. Der Anteil dieser Begleitelemente beginnt bei Zehntelprozenten und weniger und geht bis zum zweistelligen Prozentbereich.

Die Werkstoffentwicklung kennt inzwischen nur noch wenige Elemente, beispielsweise radioaktive , die sich nicht dazu eignen, Eigenschaften neu entwickelter Legierungen potentiell zu verbessern.

Eine erste Scheidung oder Sichtung wird noch dem Bergbau bereich zugerechnet, der sowohl Stollenabbau, als auch ein Tagebau sein kann. Für die Trennung wird das Gestein durch Mahlen weiter zerkleinert, es folgen Sieben, Sichten und gegebenenfalls Magnetscheidung. Bei Gewinnung im Tagebau ist zumeist vorher Abraum unterschiedlicher Mächtigkeit zu entfernen.

Die weitere Verarbeitung der aufbereiteten Stoffe vollzieht sich mit den im Folgenden beschriebenen Grundtechniken. Pyrometallurgie ist die thermische Weiterbearbeitung von Erzen oder bereits gewonnenem Metall, sei es oxidierend, also unter Sauerstoffzufuhr erhitzt Abrösten , oder reduzierend in sauerstofffreier Ofenatmosphäre. Zuzuordnen ist hier die Feuer raffination Oxidieren und Verschlacken unerwünschter Elemente , ferner die Seigerung , worunter die Entmischung einer Schmelze unter Ausnutzung von Dichteunterschieden im Schmelzgut zu verstehen ist Beispiel: Ähnlich verhält es sich bei der Destillation, die bei vorgegebener Temperatur unterschiedliche Dampfdrücke der Stoffe zur Trennung in Fraktionen nutzt Beispiel Zinkgewinnung aus abgeröstetem Zinkerz in Muffelöfen.

Die historische Flotation , weiterentwickelt zur Sink-Schwimmtrennung, ermöglicht es, im Abbau gewonnenes Erz weiter anzureichern. Gleichen Zwecken dient das Auslaugen und Auskochen. Durch chemische Fällungsverfahren oder mittels Elektrolyse werden ferner aus armen Erzen, die in geringerer als einprozentiger Konzentration enthaltenen Elemente gewonnen, beispielsweise Edelmetalle. Die Elektrometallurgie umfasst elektrothermische und carbothermische siehe Siliciumherstellung sowie elektrolytische Verfahrenstechniken.

Die moderne Stahlerzeugung, die den Hochofen durch den mit oxydreichem Schrott beschickten Induktionsofen ersetzt, kann ebenfalls als elektrometallurgisches Verfahren bezeichnet werden Elektrostahl. Zum Einsatz kommen dabei eine Kohlewanne für das Gemisch, die gleichzeitig als Kathode fungiert, und von oben zugeführte, stromführende Anoden.

Das heute allgemein angewandte Bayer-Verfahren gewinnt das Aluminium in einem kontinuierlichen Prozess der Metallentnahme und Gemischzuführung von Tonerde, wie der in besonderen Tonerdefabriken aufbereitete und getrocknete Bauxit genannt wird.

Die über einige Jahrzehnte den Standard bildende Söderberg-Anodentechnik wird durch das hinsichtlich Energieverbrauch, Anodenerhalt und Ausbeute deutlich verbesserte Pechiney-Verfahren zunehmend abgelöst; bestehende Altanlagen werden stillgelegt oder umgerüstet. Nach dem Prinzip der Schmelzflusselektrolyse eines Chlorid gemischs weil mit Gemischen stets die erforderliche Reaktionstemperatur erniedrigt wird können alle Alkalimetalle aus ihren Salzlösungen gewonnen werden.

Für das zunehmend Bedeutung gewinnende Erdalkalimetall Magnesium schlägt Bunsen bereits die Elektrolyse im Gemisch mit Flussspat vor. Eine nachfolgende Elektrolyse, die seit Bunsens Erkenntnissen praktisch dem Verfahren der Aluminiumgewinnung gleicht Pionier auf diesem Gebiet: Pistor , , führt zu reinem Magnesium. Elektrolytisch gewonnenes Magnesium wurde durch ständig hinzukommende Anwendungsbereiche zu einem in seiner industriellen Bedeutung dem Aluminium nicht nachstehenden Erzeugnis der Elektrometallurgie.

Man setzte es schon früh u. Der Zweite Weltkrieg bedeutete für Magnesium und seine Legierungen einen Entwicklungsschub, denn es war ein von Einfuhren unabhängiger Werkstoff. Jahrhundert kommt sein Einsatz der zunehmenden Tendenz zur Leichtbauweise entgegen, besonders bei Fahrzeugen, und es werden nicht nur die Verfahren seiner Gewinnung erweitert, sondern auch die der Verwendung.

Wegen der von allen Metallpulvern, mit unterschiedlichem Gefahrenpotential, ausgehenden Explosionsgefahr im Kontakt mit Luftsauerstoff wird eine Inertisierung oder Phlegmatisierung vorgenommen.

Stabilisatoren, die von Wachs bis zu Phthalaten reichen, setzen die Explosionsempfindlichkeit herab. Magnesiumpulver ist wegen seines hoch pyrophoren Verhaltens ein Sonderfall.

Diese an sich schon seit Jahren bekannte Technik ist inzwischen soweit fortgeschritten, dass auf 3D-Druckern metallische Serienteile für technisch anspruchsvollen Einsatz schichtweise, bis zur vom Rechner vorgegebenen Form, aufgebaut gespritzt werden.

Das Metallpulver wird dabei durch eine Flamme erweicht, oder auch durch Plasma Plasmaspritzen. Der Begriff Sekundärmetallurgie wurde ursprünglich nur im Stahlwerk gebraucht, wird aber auch für den Entschwefelungsprozess von Gusseisen angewendet.

Gebräuchlich ist die Zugabe von Aluminiumgranulat , Calciumsilicid und einer Reihe anderer, elektrometallurgisch gewonnener Produkte. Neben diesen auf chemischen Reaktionen beruhenden Techniken gibt es auch solche, die rein physikalisch oder physikalisch-chemisch wirken.

Dazu gehört das Anlegen eines Vakuums an die Schmelze mit sich daraus ergebender Entgasungswirkung. Es sind insgesamt Sonderformen der Schmelzebehandlung , wie sie in vergleichbarer Weise bei anderen Metallen beispielsweise in der Primäraluminiumerzeugung üblich sind. Hinzu kommt, dass der Begriff Sekundärmetallurgie zunehmend auch von NE-Metallhütten angewendet wird, die sich, nach Erschöpfung standortnaher Erzabbaugebiete, statt mit der Primärerzeugung von Metall, der Forderung zur Nachhaltigkeit des Umgangs mit Rohstoffen entsprechend, mit deren Wiedergewinnung aus Schrotten und Abfällen, wie Schlämmen und Stäuben befassen, also einen Sekundärkreislauf einrichten.

Die Nuklearmetallurgie befasst sich mit den radioaktiven Elementen, deren bekanntestes heute Uran ist. Es wird mittels hydrometallurgischer Verfahren aus dem uranhaltigen Mineral Pechblende gewonnen. Lange gegenüber dem Radium vernachlässigt, das schon im frühen Jahrhundert für medizinische Zwecke verwendet wurde Nuklearmedizin , erlangte es seine heutige Bedeutung erst im Laufe des Zweiten Weltkriegs.

Wichtiges Nebengebiet der Nuklearmetallurgie sind die weltweit nur in wenigen Kernreaktoren hergestellten Radionuklide für medizinischer Zwecke, wie Technetium m und Iod z.

Eine durch die Fortschritte in Technik und Wissenschaft ermöglichte, anders ausgerichtete Gliederung sieht die Metallurgie als übergeordnete, als Hüttenkunde vermittelte Wissenschaft, die sich der Gewinnungs- und Aufbereitungstechnik und diese sich wiederum der Chemie bedient.

Der Arbeitsablauf in einer auf Verarbeitung von Erzen ausgerichteten Hütte, gleich ob Eisen oder Nichteisenmetalle zu gewinnen sind, besteht gewöhnlich aus folgenden Schritten:. Der Eisenerzverhüttung liegt das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm zugrunde, auf dem die Eisentechnologie als Wissenschaft aufbaut und danach ihre Techniken entwickelt hat.

Der Hochofen wird dazu mit einem Gattierung genannten Gemenge beschickt, dessen Erzanteil zuvor aufbereitet wurde. Ein Röstprozess oxidiert die Sulfide. Für den Hochofengang werden die oxidischen, oxidhydratischen oder carbonatischen Erze Magnetit , Hämatit , Limonit Salzgitter , Siderit Österreich , ferner die Pyrit - Schwefelkies -Abbrände der Schwefelsäure herstellung dadurch vorbereitet, dass ihnen Zuschläge Möller von fluss- und schlackenbildendem Kalkstein Flussmittel und Koks beigegeben werden.

Bei historischen Hochöfen wurde anstelle von Koks noch im Umfeld erzeugte Holzkohle eingesetzt. Von diesen wird die Zuordnung zu einer bestimmten Roheisenqualität bestimmt. Bei langsamer Abkühlung Masselguss entsteht graues Gusseisen , unterschieden nach Art der Graphitausscheidung lamellar, vermikular, sphäroidal. Bei der Weiterverarbeitung, die in diesem Falle als diskontinuierlich bezeichnet wird, lassen sich jeder Charge sie kennzeichnende Chargeneigenschaften zuordnen.

Die Primärerzeugung im Hochofen hat ihre Alleinstellung bei der Eisengewinnung jedoch seit der Erfindung des Siemens-Martin-Ofens mit Regenerativfeuerung und erst recht seit der Einführung des Elektroofens verloren. Im Direktreduktionsverfahren kann aus pelletiertem Eisenerz in einem klassischen Schachtofen oder einem letzten Stand der Technik nutzenden Wirbelschichtreaktor ein kohlenstoffarmer Eisenschwamm erzeugt werden.

Dieser wird dann im Elektrolichtbogenofen erschmolzen. Das Verfahren führt zu verringerten Kohlendioxidemissionen. Gusseisenwerkstoffe werden aus kohlenstoffreicherem Roheisen gewonnen. Hohe Festigkeitswerte erbringt, nach E. Bain benannt, bainitisches Gusseisen mit Kugelgraphit. Ein neu entwickelter Gusseisenwerkstoff mit Aluminium als Legierungsbestandteil erlaubt sogar die Anwendung bei Automobilmotoren mit hohen Betriebstemperaturen, wie sie bei Turboaufladung vorkommen.

Seine im Vergleich zu Grauguss besseren mechanischen Eigenschaften erwirbt er durch Glühen der in Temperkohle eingepackten Gussteile in regulierbaren, gasbeheizten Temperöfen.

Die Verweilzeit bei dort gegebenen, oxidierenden Bedingungen ist teileabhängig. Beispiele für Temperguss sind Fittings , Schlüssel oder Zahnräder. Es gab mehrere Verfahren für das Frischen: Zu Beginn der Industrialisierung das Puddelverfahren , bei dem das plastische Roheisen mit Stangen manuell gewalkt wurde, später die Erzeugung im Tiegelofen.

Jahrhunderts führen das Frischen in der Bessemerbirne sowie das Thomas-Verfahren — die Blasstahlverfahren im Konverter — zu einer extremen Produktivitätssteigerung. Jahrhunderts verbreitet sich das Siemens-Martin-Verfahren , Anfang des Üblich sind Aluminium oder Silicium , dieses als Ferrosilicium FeSi , das bei der carbothermischen Siliciumherstellung gewonnen wird siehe oben.

Siemens-VAI hat einen speziellen t-Lichtbogenofen zur schlackenfreien und energiesparenden Direktreduktion zur Betriebsreife gebracht. Sobald sich die behandelte Stahlschmelze beruhigt hat, lässt sie sich durch Zusatz von Legierungselementen auf die künftige Verwendung als Stahl einstellen. Die weitere Verarbeitung erfolgt entweder nach Vorwärmung warme Verarbeitung oder nach Abkühlung abschreckend, kalte Verarbeitung.

Weiterhin unterzieht man sie einer natürlichen oder künstlichen Alterung Umwandlung des Mischkristallgefüges. Stahlbleche, glatt oder profiliert Wellblech , sind ein vielseitig genutztes Walzprodukt.

Zahlreich sind die Stähle mit besonderen Eigenschaften, unter anderem Edelstähle , nicht rostender Stahl , Hartstähle Panzerplatten für militärische und zivile Zwecke. Friedrich Krupp erkannte bereits den Einfluss festigkeitssteigernder Zusätze Kruppstahl und führte auf dieser Grundlage die Gussstahlfertigung in Deutschland ein Geschützrohre sind daher seit aus Stahlguss.

Metallurgisch gesehen unterscheidet sich die Weiterverarbeitungstechnik von Eisen und Aluminium nicht allzu sehr. Die Nachfrage ist es, die dem einen oder anderen den Vorzug gibt. Ein Vorsprung für Aluminium ergibt sich aus der konsequent weiter betriebenen Entwicklung von Aluminiumschaum, auch in Sandwich-Technik verarbeitet — für Leichtbau und Wärmedämmung. Ein Teil der Erzeugung wird zu Rein- und Reinstaluminium raffiniert.

Reines und hochreines Aluminium ist Ausgang der Folienerzeugung. Mehrheitlich jedoch wird das aus der Elektrolyse kommende Metall in flüssigem Zustand einer Verwendung als Knetlegierung zugeführt. Die fertigen Knetlegierungen werden zu Walz- oder Rundbarren Bolzen vergossen. Walzbarren werden zumeist im diskontinuierlichen Vertikalstrangguss als Einzelstücke erzeugt. Alles metallurgisch zu Aluminium Gesagte kann auf das noch leichtere und deshalb sowohl für Luft- und Raumfahrt als auch generell im Leichtbau genutzte Magnesium übertragen werden.

Das lange überwiegend aus der Schmelzflusselektrolyse von wasserfreiem Carnallit oder Magnesiumchlorid, heute überwiegend nach dem thermischen Pidgeon-Prozess [44] gewonnene Reinmagnesium lässt sich legieren und kann wie Aluminium als Guss- oder Knetwerkstoff weiterverarbeitet werden.

Als Legierungselement führt es zu selbst aushärtenden Aluminiumknetlegierungen siehe Duraluminium. Eigenschaftsbestimmend ist es seit dem Zweiten Weltkrieg als Bestandteil seewasserresistenter Aluminium-Magnesium-Legierungen, denen noch Titan zugegeben wird. Unverändert ist Magnesium in der zivilen wie militärischen Pyrotechnik wichtiger Bestandteil aller Erzeugnisse.

Kupfer wird je nach zugrundeliegendem Erz pyro- oder hydrometallurgisch gewonnen. Dabei setzen Kupfersulfid und Kupferoxid unter Abspaltung von Schwefeldioxid zu Kupfer um, Eisen als Hauptbegleitelement wird verschlackt. Dabei sind die Anodenplatten in einer schwefelsauren Kupfersulfidlösung im Wechsel mit Edelstahlblechen oder in älteren Elektrolysen Reinkupferblechen als Kathoden in Reihe geschaltet. Die Spannung wird so gewählt, dass Kupfer in Lösung geht und sich an den Kathoden wieder abscheidet, während unedlere Metalle in Lösung bleiben und Edelmetalle Silber, Gold, Platin, Palladium, Rhodium … sich als sogenannter Anodenschlamm am Grund der Elektrolysezelle absetzen.

Aus dem Anodenschlamm werden die genannten Edelmetalle gewonnen. In der Raffinationselektrolyse entsteht Elektrolytkupfer , das wegen seiner elektrischen Leitfähigkeit seit dem Jahrhundert für die Elektrotechnik unverzichtbar ist. Oxidische Erze und arme sulfidische Erze werden hingegen einer Gewinnungselektrolyse unterzogen.

Dazu werden oxidische Erze mit Schwefelsäure gelaugt, für sulfidische Erze muss ein komplizierteres Drucklaugungsverfahren angewendet werden. Die kupferhaltige Lösung wird vor der Elektrolyse noch mittels Solventextraktion angereichert. Wasserstoff und die Metalle schwimmen mit dem Strom.

Wird zuvor legiert, dann um bestimmte Eigenschaften, vor allem der Knetlegierungen herbeizuführen. Die Weiterverarbeitung des Raffinadekupfers passt sich gleich wie bei Eisen und Aluminium nach Qualität und Menge den Forderungen des Marktes an, für den Kupfer die Basis einer Vielzahl technisch wichtiger Legierungen ist.

Einige sind schon seit der Antike bekannt s. Legiertes Kupfer ist nicht nur Ausgangsmaterial für horizontal oder vertikal verarbeiteten Formateguss.

Seit dem Guss der ersten Kirchenglocken im 6. Jahrhundert wird sie, kaum verändert, in überlieferter Technik vergossen sehr wirklichkeitsnahe Beschreibung bei F. Eine bei Kupfer, Messing und Aluminium schon seit dem Zu den im Jahrhundert wirtschaftlich bedeutend gewordenen Kupferlegierungen gehören neben Rotguss , einer Kupfer-Zinn-Zink-Blei-Legierung, die den Messingen bereits näher steht, als den Bronzen noch eine Reihe von Sonderbronzen, wie die Aluminiumbronze.

Metallurgisch ebenso bedeutsam wie die zahlreichen, zweckgerichteten Bronzelegierungen sind seit Beginn des Industriezeitalters die zusammenfassend als Messing bezeichneten Kupfer-Zink-Legierungen.

Wegen der für die meisten Legierungen des Kupfers mit Zink charakteristischen Gelbfärbung, werden viele Messinge oft nicht als solche wahrgenommen. Beispiel ist hier Rotguss , oder Rotmessing italienisch: Der Bedarf an Messing wird nur in besonderen Fällen mit Primärlegierungen siehe unter Recyclingmetallurgie befriedigt, mehrheitlich sind es in einer Messinghütte Messingwerk aufgearbeitete Messingsammelschrotte Altmetall , denen frische Fertigungsabfälle aus spanloser wie spanender Bearbeitung zugegeben werden.

Geschmolzen wird überwiegend im Rinneninduktionsofen. Verbreitet kennt man sie als Bestecklegierungen, unter anderem als Alpaka und Argentan siehe Packfong. Konstantan und Nickelin , eine Kupfer-Nickel-Legierung mit Manganzusatz, [40] sind als Heizleiterlegierungen korrosionsfestes Ausgangsmaterial für Heizwiderstände. Die Weltproduktion im Jahre betrug immerhin 13,5 Mio. Werden dem die mit 4 Mio. Zink wird bergmännisch als mit Blei vergesellschaftetes oxidisches Zinkspat , Galmei oder sulfidisches Erz Zinkblende abgebaut.

Der carbonatische Galmei wird gebrannt, der Schwefelanteil der Zinkblende abgeröstet und für die Produktion von Schwefelsäure genutzt. Zink wird auf vielen Gebieten eingesetzt. Es bestimmt den Legierungscharakter bei Messing, ist Legierungsbegleiter bei Rotguss und vielen Aluminium- und Magnesiumlegierungen. Technisch sehr bedeutend ist die Verzinkung von Eisen- bzw.

Bei Bändern zumeist im kontinuierlichen Verfahren nach Sendzimir. Die Verzinkung erfolgt durch Tauchen und Führung der zu verzinkenden Einzelteile — bei diesen mittels eines Gehänges — oder der Walzbänder durch ein wannenförmiges Zinkbad, wobei eine doppelte Schutzschicht ausgebildet wird.

Auf eine primär entstehende Eisen-Zink-Verbindung legt sich ein Reinzinküberzug. Beide zusammen gewähren, sofern der Überzug keine offenen Schnittstellen aufweist, einen anhaltenden Schutz gegen durch Luftfeuchtigkeit bedingte Korrosion, also ein Verrosten oder Durchrosten.

Es wird nicht nur traditionell für Pigmente und keramische Erzeugnisse, sondern auch bei Gummi, Glas, Pharmazeutik und Elektronik verwendet, sofern es nicht in den Kreislauf der Feinzinkherstellung zurückgeführt wird. Die Korrosionsbeständigkeit von Zinküberzügen auf Eisen und damit dessen Schutz vor Rost bedingt einen ständigen, hohen Bedarf der Verzinkereien. Man unterscheidet elektrolytische Verzinkung mit geringerer Haltbarkeit von Feuerverzinkung , bei der die zu verzinkenden Teile durch ein Tauchbad aus geschmolzenem Feinzink geführt werden.

Nickel hat eine eigene Industrie begründet beispielsweise das russische Unternehmen Norilsk Nikel. Ungeachtet seiner historischen, für China schon vor der Zeitenwende nachgewiesenen Verwendung hat es erst im Jahrhundert wieder Bedeutung gewonnen. Verwendet wird Nickel für hochwertige Gusslegierungen auf Nickelbasis , überwiegend aber als eigenschaftsbestimmendes Legierungselement z. Nickel findet sich ferner in Messingen und hochfesten Aluminiumlegierungen.

Als Überzug von Gussteilen gewährleistet es Korrosionsschutz Vernickelung und nicht zuletzt bestimmt es mit ca.

Nickel ist nicht giftig, aber seine Aerosole können gefährdend sein. Es wird als Reinblei vorwiegend in Form weichen, flexiblen, zu Blechen gewalzten Materials verarbeitet Bleiummantelung von Kabeln, Dachabdichtungen. Als Bleirohr ist es, mit einer Zulegierung von härtendem Antimon , nur für Abwasserleitungen erlaubt. Viel verwendet wird es als Akkublei für Starterbatterien , als Schrotblei , als Bleidruckgusslegierung und für Bleibronzelager. Als Legierungsbegleiter in Kupferlegierungen ist Blei erwünscht, obwohl es wegen seiner Dichte zum Ausseigern neigt.

Stelle der Häufigkeitsliste der Elemente. Spodumen wird besonders zur Herstellung von Lithiumcarbonat eingesetzt, weitere abbauwürdige Erze sind Petalit und Lepidolith. Lithium wird auch durch Eindampfung hoch salzhaltigen Wassers gewonnen Totes Meer. Zu Beginn des Jahrhunderts ist noch nicht entschieden, ob metallisches Lithium nach seiner Darstellung mittels eines über Lithiumcarbonat führenden Verfahrensganges, vorzugsweise als Bestandteil für die Herstellung besonders leichter und korrosionsfester Legierungen auf Aluminium- oder Magnesiumbasis, oder einer Legierung beider genutzt wird, auch selbst zum Basismetall von Superleichtlegierungen wird, oder aber in Hochleistungsakkumulatoren Lithium-Ionen-Akkumulator verwendet wird.

Der damit stark steigende Bedarf kann nach dem, was über weltweit, auch in Europa Norische Alpen erschlossene und zu erschliessende Vorkommen bekannt ist, befriedigt werden. Ungünstiger ist dagegen, dass mit den Anstrengungen die Elektromobiliträt zu fördern, auch ein verstärkter Bedarf an Kobalt einhergeht, dessen regional begrenzte Gewinnung indessen für Versorgungsengpässe anfällig bleibt. Im Hinblick auf die Verwendungsbreite von Lithium und seinen Verbindungen einerseits, seiner nicht unbegrenzten Verfügbarkeit andererseits, kommt dem Recycling, insbesondere aus Batterien und Akkus, wachsende Bedeutung zu.

Gewonnen wird es hauptsächlich aus Beryll , einem Aluminium-Berylliumsilikat. Abholung oder Versand 14 Tage nach Zahlungseingang. Verpackt in Tubes und Holzbox. Verpackt in Kapseln und Holzbox. Verpackt in Kapsel und Masterbox. Jänner und dem Neu, in versiegelter Rolle. Wenn er wütend ist bestraft er die Menschen mit Naturkatastrophen.

Um dies zu verhindern wurden ihm Opfer gebracht. Neu in versiegelter Rolle. Zum jährigen Jubiläum verewigt sich Darth Vader persönlich auf dieser Anlagemünze.