BÖRSE AKTUELL - LIVE TICKER

 

Wir sind die S IMMO AG. Die S IMMO AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft mit Sitz in Wien. Seit notieren wir an der Wiener Börse. Wir investieren zu % in der Europäischen Union und setzen den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE.

Richtig ist auch, dass man nur die Wahlen treffen muss, mit denen man am besten schlafen kann — insbesondere weil ich die jüngere Forschung immer mehr darauf hindeutet, dass guter Schlaf wirklich enorm wichtig ist. Gerade sowas wie zB die vielbeachtete TER ist da mehr oder weniger nur ein "Placebo-Kriterium", denn mal ganz abgesehen dass die sich auch ändern kann mit ihr lässt sich eben nicht wirklich zuverlässig ein zwingender Zusammenhang ala "der ETF mit der niedrigsten TER wird auch zukünftig immer der mit der höchsten Performance sein" ableiten, oder zumindest nicht so einfach wie das naive Benutzer dieser Kennzahl gerne hätten. Thema User Zeit 9. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen diese Informationen nur zur Verfügung stellen können, wenn Sie bereits Anteile an dem betreffenden Fonds halten.

Newsletter anmelden

Die Anleihen stellen 30 % des Anlagevolumens, das bedeutet, ich brauche Euro, um den ganzen Vermögens-ETF nachzubauen. Ich vermute, dass Sie eher bei bis Euro herauskommen, denn der DAX-ETFs wird Ihnen noch ordentlich Kopfzerbrechen machen.

Selbstverständlich übernehmen wir alle Kosten des Video-Ident für Sie. Da wir beim Video-Ident nicht von Postlaufzeiten abhängig sind, wird die Kontoeröffnung in der Regel schneller erfolgen als beim Postident-Verfahren. Der Vorteil von WeltSparen ist: Nur für unsere deutschen Partnerbanken gilt eine Besonderheit: Hier darf aufgrund von Bestimmungen der deutschen Bankenregulierungsbehörde BaFin für eine Kontoeröffnung das Identifizierungs-Verfahren nicht länger als 18 Monate zurückliegen.

Die Eröffnung und Führung der Tages- und Festgeldkonten bei unseren Partnerbanken sind in aller Regel ebenfalls kostenfrei. Eine Ausnahme bilden Umrechnungsgebühren, die bei Fremdwährungsfestgeldern anfallen können, diese werden jedoch in den Angebotsdetails und dem Produktinformationsblatt transparent ausgewiesen und kommuniziert.

Lediglich bei Investmentprodukten entstehen geringe Verwaltungsgebühren, die Sie jeweils dem dazugehörigen Leistungsverzeichnis entnehmen können.

Für zusätzliche und besonders aufwändige Leistungen können im Einzelfall Kosten anfallen. Details zu diesen Leistungen können Sie unserem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis entnehmen. Die wesentliche Funktion des Referenzkontos besteht darin, den Zahlungsverkehr mit dem WeltSpar-Konto Verrechnungskonto sicherzustellen, d. Nun steht Ihnen Ihr Guthaben zur freien Verfügung, z.

Für jedes Angebot, das Sie auswählen, wird ein eigenes Anlagekonto bei der Partnerbank eingerichtet. Bei Fälligkeit von Festgeldern haben Sie drei Optionen: Darüber werden alle laufenden Transaktionen abgewickelt. Die hierbei entstehenden Kosten sind in der jährlichen All-In-Gebühr enthalten.

Begrenzungen zu Laufzeiten oder Währungen gibt es dabei nicht. Bitte beachten Sie aber, dass unsere Partnerbanken die maximale Summe der anzulegenden Gelder begrenzen mit Blick auf die Einlagensicherungsgrenze. Alternativ können Sie unseren Kundenservice kontaktieren und diesen über die Änderung informieren. Um Ihre Erreichbarkeit zu gewährleisten, sind aktuelle Kontaktdaten im beiderseitigen Interesse. Wir werden Sie dann über die nächsten Schritte informieren.

Voraussetzung ist lediglich die erfolgreiche Registrierung und Durchführung des Identifizierungsverfahrens Postident oder Video-Ident. Geworben werden können alle Personen, die zum Zeitpunkt der Empfehlung noch nicht bei WeltSparen registriert sind. Bitte beachten Sie, dass die Prämie nur für Festgelder gilt.

Tagesgeldkonten sind nicht Teil des Prämienprogramms. Dabei handelt es sich um eine Meldepflicht, die über die zusammenfassende Meldung hinausgeht und statistischen Zwecken dient. Meldepflichtig sind aber nur Beträge ab Wenn es sich um mehrere Zahlungen einer Person unterhalb von jeweils Sie können jederzeit die Einzelheiten zu Ihren Anlagen z.

Sollten Sie sich nicht einloggen können bzw. Nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Kundenservice auf, wir helfen Ihnen gerne weiter. Achten Sie bitte insbesondere darauf, dass Sie nicht versehentlich die Feststelltaste aktiviert haben. Dadurch ist sichergestellt, dass kein Unbefugter Zugriff auf Ihr Konto hat. Sie können die letzten 10 benutzten PINs aus Sicherheitsgründen nicht wiederverwenden. Daher verpflichten sie sich, die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten, um hinreichenden Schutz und Sicherheit für Ihre Daten zu erreichen.

Details hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Die Sicherheit Ihrer Daten hat beim Onlinebanking oberste Priorität, weshalb wir damit verantwortungsvoll und zweckgebunden umgehen und sie grundsätzlich nicht ohne Ihre Einwilligung an Dritte weitergeben. Darüber hinaus sorgt ein mehrstufiges Verschlüsselungs- und Identifizierungssystem dafür, dass Unbefugte Ihre Daten weder erfragen noch abfangen oder lesbar machen können. Ein Tagesgeld ist eine Anlagemöglichkeit auf Guthabenbasis, bei der Sie einen Betrag ohne festgelegte Laufzeit mit einem variablen Zinssatz anlegen und über diesen jederzeit verfügen können.

Anleger können täglich über das Guthaben verfügen und in der Regel jederzeit weitere Einzahlungen leisten. Solange das Tagesgeld in Euro abgeschlossen wird, entfallen zudem Fremdwährungsrisiken. Zwar besteht nach wie vor ein Ausfallrisiko der Bank, dieses jedoch wird je nach gewählter Einlage durch die jeweilige nationale Einlagensicherung abgesichert. Der bei einem Tagesgeld angegebene Zinssatz bezieht sich üblicherweise auf ein Jahr.

Je nach Bank werden die Zinsen in unterschiedlichen Intervallen gutgeschrieben: Durch diese Intervalle macht sich zudem ein Zinseszins-Effekt bemerkbar. Erfolgt die Gutschrift erst mit der Kontoauflösung, entfällt der Zinseszins-Effekt. Flexgeld ist ein flexibles Festgeld, also eine Mischung zwischen Festgeld und Tagesgeld. Sie vereinbaren ähnlich wie bei einem Festgeldabschluss zu Beginn eine Laufzeit und einen Festzinssatz.

Dieser ist meist höher als die üblichen Tagesgeldzinssätze, da Ihr Geld bei einem Festgeldkonto fix an die Laufzeit gebunden ist. Allerdings haben Sie bei diesem flexiblen Festgeld jederzeit die Möglichkeit, Ihre Anlage vorzeitig zu kündigen und somit vorzeitig über Ihr Geld zu verfügen.

Aber dies ist nicht der einzige Vorteil von Flexgeld. Bei vielen dieser Angebote müssen Sie selbst im Falle der vorzeitigen Verfügung nicht auf eine Verzinsung verzichten! Ihre Zinsen gehen dank des sogenannten Basiszins nicht ganz verloren, das angelegte Geld wird Ihnen mit den erzielten Zinsen ausbezahlt. Bei Abschluss eines Flexgeldes haben Sie somit den Vorteil der hohen und fixen Verzinsung über die gesamte Laufzeit, können aber ähnlich wie bei Tagesgeld durch vorzeitige Kündigung und bei vorhandener Basisverzinsung auch flexibel und profitabel auf Ihr Erspartes zurückgreifen.

Termineinlage, Termingeld, Festgeldeinlage ist eine Anlagemöglichkeit, bei der Sie einen festen Betrag einmalig mit einer festen Laufzeit zu einem im Voraus vereinbarten, festen Zinssatz, anlegen können.

Die Kapitalrückzahlung sowie die Zinszahlung sind beim Festgeld zunächst vertraglich garantiert, da weder das Kapital noch die Zinsen einem Kurs- oder Zinsrisiko unterliegen. Solange das Festgeld in Euro abgeschlossen wird, entfallen zudem Fremdwährungsrisiken. Üblicherweise können Sie vor Fälligkeit eines Festgeldes nicht über das Guthaben verfügen. Dies ist bei uns anders: WeltSparen bietet bei einigen Festgeldern eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit an, teilweise sogar mit Verzinsung auf Tagesgeldniveau Basiszins bis zum Zeitpunkt der Kündigung.

Ausnahmen stellen unter anderem Festgelder in Fremdwährung dar. Ein weiterer Vorteil ist die Zinssicherheit des Festgeldes, vor allem auch im Vergleich zum Tagesgeldkonto. Bei einem Tagesgeld gilt ein variabler Zinssatz. Bei einem Festgeld ist der vereinbarte Zinssatz für die gesamte Laufzeit gleichbleibend.

Des Weiteren profitieren Sie von der Kostenfreiheit. WeltSparen berechnet weder für die Kontoeröffnung noch für die Kontoführung Gebühren. Lediglich besondere Aufwände wie z. Währungsumrechnungen können mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Hierzu verweisen wir im Einzelfall auf unser Preis- und Leistungsverzeichnis bzw.

Die Laufzeit Ihres gewählten Fest- oder Tagesgeldes beginnt, sobald uns alle erforderlichen Unterlagen von Ihnen vorliegen, die automatische Überweisung auf Ihr Anlagekonto erfolgt ist und die Partnerbank das Geld angelegt hat. Aufgrund der Unterlagen und ggf. Die Höhe der Mindesteinlage ist je nach Partnerbank unterschiedlich.

Die genauen Angaben finden Sie im jeweiligen Produktangebot. Angebote in weiteren Fremdwährungen z. Britische Pfund sind in Planung.

Die Zinsberechnung ist abhängig vom jeweils gewählten Fest- oder Tagesgeld. Details entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Produktinformationsblatt. Diesen entnehmen Sie bitte den Produktinformationen. Bei Tagesgeld ist der Zinssatz variabel und kann sich im Laufe der Zeit verändern. Die Zinsgutschrift kann sich von Anlage zu Anlage unterscheiden und erfolgt bei Festgeld entweder separat oder zusammen mit der Rückzahlung des Anlagebetrages bei Fälligkeit.

Diese werden dann auf Ihrem WeltSpar-Konto gutgeschrieben. Je nach Anlagedauer und Produktmerkmalen werden ggf.

Bei einer Tagesgeldanlage hängt die Zinszahlung von der Produktgestaltung ab und kann je nachdem monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich erfolgen. Bitte beachten Sie, dass die Zinsen abzüglich eventuell im Ausland anfallender Quellensteuern gutgeschrieben werden. Die unterschiedlichen Laufzeiten variieren abhängig vom Produkt und können sich von Partnerbank zu Partnerbank unterscheiden.

Einzelheiten können Sie den jeweiligen Produktdetails bzw. Derzeit ist bei unseren Partnerbanken die Verlängerung komplett online und ohne weitere Unterlagen möglich. Sie müssen keine neuen Dokumente ausdrucken oder unterschreiben. Selbstverständlich informieren wir Sie darüber auch rechtzeitig per E-Mail. Bei einigen Banken ist mittlerweile auch eine automatische Verlängerung möglich. Die bisher aufgelaufenen Zinsen ggf.

Dieser Zinssatz kann von dem aktuellen Zinssatz abweichen. Bei einer ursprünglichen Laufzeit bis zu 12 Monaten wird Ihr Festgeld automatisch für dieselbe Laufzeit verlängert. Bei einer ursprünglichen Laufzeit über 12 Monate erfolgt die Verlängerung für weitere 12 Monate. Dann wird Ihnen der Anlagebetrag inkl. Eine Aufteilung in Teilbeträge oder unterschiedliche Laufzeiten ist im Rahmen der Verlängerung leider nicht vorgesehen.

Da es sich dann um neue Festgeldanträge handelt, funktioniert der Prozess wie bei der Erstanlage. Aus diesem Grund kooperieren wir lediglich mit Partnerbanken, welche von einer nationalen Einlagensicherung nach EU-Richtlinien abgesichert sind oder über eine nationale Einlagensicherung in vergleichbarer Höhe bei Fremdwährungen verfügen und eine Vollbanklizenz ihres nationalen Regulators besitzen.

Darüber hinaus sind alle unsere ausländischen Partnerbanken bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin als grenzüberschreitend tätige Kreditinstitute registriert. Die genauen Anforderungen an eine Kontoeröffnung können sich von Partnerbank zu Partnerbank unterscheiden.

Der Grund dafür sind unterschiedliche gesetzliche und regulatorische Bestimmungen im jeweiligen Land der Partnerbank. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei allen Fragen im Rahmen der Kontoeröffnung. Die entsprechenden Unterlagen werden Ihnen bei der Auswahl des Anlageprodukts bereits vorausgefüllt zur Verfügung gestellt.

Erst nachdem wir die kompletten Unterlagen von Ihnen erhalten haben, kann die Partnerbank Ihr Konto eröffnen. Es kann unterschiedliche, zum Teil sehr spezielle Gründe geben, warum Zinsen unterschiedlich sind:. Banken in anderen Ländern können mit einer deutlich reduzierten Kostenbasis operieren z.

Löhne, Mieten und erwirtschaften höhere Zinsen auf Kredite. Diese Vorteile können sie an Sie weitergeben. Sparmärkte sind zudem zutiefst lokale Märkte.

Wir ermöglichen Ihnen einen Zugang zu diesen attraktiveren Zinsen. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich Zinsen über die Zeit ändern können und ein heutiger Zinsvergleich keine Indikation für Unterschiede bei zukünftigen Zinssätzen darstellt. Nein, die Verträge richten sich nach dem Recht des jeweiligen Landes unserer Partnerbanken. Die Verträge der Partnerbanken stimmen im Wesentlichen mit deutschen Einlagenverträgen überein, bei Fragen steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung.

Sowohl unsere Webseite als auch unser Onlinebanking bieten Ihnen umfassende Informationen zu unseren Partnerbanken und den angebotenen Produkten. Auf Basis dieser ausführlichen Informationen können Sie die einzelnen Partnerbanken und die Angebote miteinander vergleichen. Da uns weder Ihre individuelle Vermögenssituation noch Ihre hinter der Festgeldeinlage stehenden Ziele bekannt sind, können und dürfen wir Ihnen keine Anlageberatung anbieten. Grundsätzlich können Sie unsere Partnerbanken auch direkt kontaktieren.

Da wir uns aber als Ihr erster Ansprechpartner verstehen, möchten wir Sie bitten, bei Fragen zuerst Kontakt mit unserem Kundenservice aufzunehmen. Bei Bedarf nehmen wir dann den Kontakt mit den Partnerbanken gerne für Sie auf.

Alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben sich darauf verständigt, Sparer zu schützen. Aus diesem Grund wurden nach harmonisierten europäischen Vorgaben nationale Einlagensicherungssysteme geschaffen, um die Spareinlagen der Kunden zu sichern. Norwegen haben entsprechende Einlagensicherungssysteme eingerichtet.

Sollte es im Falle einer Krise dazu kommen, dass eine Bank Einlagen nicht oder nicht mehr fristgerecht zurückzahlen kann, springt das nationale Einlagensicherungssystem ein und übernimmt die Auszahlung.

Bis zum Gegenwert von bis zu Im Einzelfall kann die Sicherungsgrenze einer nationalen Einlagensicherung in der jeweiligen Landeswährung auch vom Gegenwert von Die entsprechenden Informationen haben wir für Sie in dem jeweiligen Produktinformationsblatt zur Verfügung gestellt und zudem auf unserer Internetseite im Abschnitt Information — Einlagensicherung für Sie zusammengestellt. Für Geschäftskunden besteht eine Begrenzung bis zu Geschäftskunden entscheiden selbst über die Höhe des Anlagebetrags.

Die gesetzliche Einlagensicherung für Ihr Fest- oder Tagesgeld bei unseren europäischen Partnerbanken beträgt So wird die Auszahlungsfrist des Einlagensicherungsfonds kontinuierlich von 20 auf 7 Arbeitstage bis reduziert.

Des Weiteren erhält jeder Kunde über WeltSparen einen Informationsbogen zur Einlagensicherung von der jeweiligen Bank, bei der eine Einlage erfolgt ist. Einzelne unserer Partnerbanken sind über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus auch Mitglied in weiteren Sicherungsinstitutionen. Details zur Einlagensicherung finden Sie in den jeweiligen Angebotsdetails und im Produktinformationsblatt. In Deutschland gilt die gesetzliche Einlagensicherung für private Einlagenkreditinstitute.

Demnach schützt der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken die Guthaben von Kunden privater Banken. Aktuell beträgt die Sicherungsgrenze Für uns sind Transparenz und höchste Sicherheitsstandards oberstes Gebot. Aus diesem Grunde haben wir für Sie nur Partnerbanken ausgewählt, die ein solides Geschäftsmodell besitzen und daher langfristig attraktive Zinsen bieten können.

Zusätzlich veröffentlichen wir auf unserer Webseite und in Produktinformationsblättern ausführliche Informationen zu den Partnerbanken und deren Herkunftsländern. Im unwahrscheinlichen Fall einer Entschädigungssituation unterstützen wir unsere Kunden selbstverständlich im Rahmen des rechtlich und praktisch Möglichen, z.

Daher folgt die Besteuerung dem Grundsatz nach in der Höhe völlig analog zu einem Anlageprodukt in Deutschland. Der einzige mögliche Unterschied ist, dass je nach Land eine Quellensteuer im Ausland einbehalten wird. Diese ist in Deutschland anrechenbar und wird bei der Angabe in Ihrer Einkommensteuererklärung automatisch berücksichtigt, sodass Sie auch in diesem Fall der Höhe nach völlig analog zur Anlage in Deutschland besteuert werden.

In Einzelfällen ist hierfür ein kostenloser Nachweis über die steuerliche Ansässigkeit in Deutschland erforderlich. Zinszahlungsterminen — mindestens jedoch ein Mal pro Kalenderjahr — erhalten Sie zudem alle erforderlichen Unterlagen und Nachweise für Ihre Steuererklärung in Ihrer elektronischen Postbox. Bitte beachten Sie, dass Ihnen unser Kundenservice keine steuerliche Beratung anbieten kann.

Als Privatkunde benötigen Sie für Geldanlagen im Ausland weder einen Freistellungsauftrag, noch eine Nichtveranlagungsbescheinigung, oder einen Antrag auf Kirchensteuerabzug, da wir in Deutschland keine Kapitalertragsteuer für Sie einbehalten und im Ausland andere Bestimmungen gelten.

Eine Ausnahme stellen die Festgeldangebote der deutschen Partnerbanken dar, dort können Sie einen Freistellungsauftrag stellen bzw. Bitte senden Sie diese Unterlagen an WeltSparen — wir leiten diese dann an unsere entsprechende deutsche Partnerbank weiter.

Ja, Kursgewinne müssen genauso wie auch Zinseinkünfte in der Steuererklärung angegeben werden. Alle hierfür erforderlichen Unterlagen werden Ihnen zeitnah nach der Fälligkeit des Festgeldes bzw. Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass bei Fremdwährungen auch Kursverluste eintreten können Wechselkursrisiken.

Diese können Sie ggf. Ein Nachweis der jeweiligen Partnerbank, bei der Sie Ihr Festgeld abgeschlossen haben, wird Ihnen automatisch in Ihrer elektronischen Postbox zur Verfügung gestellt, d. Sie können die Unterlagen jederzeit einfach und direkt in Ihrer Postbox ansehen, herunterladen und ausdrucken.

Die Zinserträge fallen bei der jeweiligen Partnerbank an, bei der Ihr Anlageprodukt geführt wird. Sie bekommen am Ende der Laufzeit Unterlagen von der Partnerbank, aus denen alle notwendigen Angaben für Ihre Steuerklärung hervorgehen. Ein Kursrisiko besteht nicht, da Festgelder keinen Kursschwankungen ausgesetzt sind. Tagesgelder unterliegen im Gegensatz zu Festgeldern jedoch Zinsänderungsrisiken. Wie bei Spareinlagen üblich, sind Festgelder über verschiedene Institutionen und Einlagensicherungsverbände vor einer möglichen Insolvenz eines Kreditinstitutes abgesichert.

Diese Anlagebeträge über Coop SK Tippspiel ehem. Daimler Daimler Daim. New Gold wird zum Milliarden sch. Einstellige Erträge bei US-Aktien wahrscheinlich. Ölpreise legen erneut zu. Darum ziehen die Ölpreise am Montag weiter an. Ölpreise weiten anfängliche Kursgewinne aus.

Ölpreise bauen Gewinne aus. Eurokurs gibt nach - Britisches Pfund deutlich unter Druck. Eurokurs gibt etwas nach. Eurokurs fällt leicht nach Vortagesgewinnen. Caribbean sovereigns' limited export diversification offset by mitigants to external shocks. Den richtigen ETF finden. Smarter als der Index. Weniger ist mehr - ETFs auf dem Vormarsch.

Vor- und Nachteile der ETFs. Advance Terraf R Br. Dow Jones 30 Industrial. Dabei hat Wagner im Laufe des Jahres den Mehllieferanten gewechselt, einen neuen Ofen eingebaut, 15 Mitarbeiter haben gekündigt und 20 neue wurden eingestellt.

Der Pizzaqualität ist das egal. Selbst wenn der Produktionsleiter kündigt, macht das nichts. Genau das werden wir in der Finanzbrache auch sehen. Keine Finanzmagie mehr, sondern nach ISO-Handbuch durchrationalisierte Prozesse, die kostengünstig in einem gesichtslosen Business-Distrikt auf den Philippinen abgewickelt werden.

Die reine Vermögensverwaltung wird zur Commodity. Verlässlich, jederzeit verfügbar und preiswert. Die Vermögensverwaltung ist nur ein Baustein. Über sinnvolle Zusatzleistungen wird das Geld verdient. Kein Robo wird jemals diese Fragen beantworten können:.

Für gute Berater ein weites Feld individueller Wünsche, das sich nie in ein Schema pressen lässt. Seien wir froh, dass wir die Vermögensverwaltung industrialisieren können. Dann bleibt mehr Zeit für solche Themen. Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an. Sie schreiben oben "Netto-Total-Return ist, unterliegen Sie der maximalen Quellensteuerbelastung und können sich auch nichts zurückholen.

Wäre die Situation bei einem replizierenden ETF nicht noch schlimmer? Oder irre ich mich da? Auf dem Blog von DerSven gibt es hierzu diesen Artikel: Hallo DerSven, auch wenn ein Replizierer nur den Netto-Total-Return an die Anleger ausschüttet, so vereinnahmt er doch Dividenden und es liegt im Ermessen des Managements, wie aggressiv die jeweiligen Doppelbesteuerungsabkommen ausgeschöpft werden.

Vertraglich verpflichtend sind nur die Netto-Dividenden. Ja, grundsätzlich fährt man über lange Zeiträume besser durch den Steuerstundungseffekt. Aber das will Schäuble ja angeblich ändern. Am besten für uns Anleger ist die folgende Situation: Ausschütter, echte Dividenden werden gezahlt und das Fonds-Management holt aggressiv die doppelt gezahlten Steuern zurück und schüttet sie an die Anleger aus. Bei den Synthischen kommt irgendwann das Finanzamt mit "fiktiven Erträgen" und hält die Hand auf.

Ob wir das wirklich erleben werden? Ich hätte nichts dagegen. Ob ich dann aber auch bereit bin, den Schrauber fallen zu lassen? Klar, aber wenn ich hier über Audi geschrieben hätte, hättet ihr dann auch gesagt: Jetzt haben die Kunden die Auswahl zwischen mehreren Produkten und wenn der Comstage gut Geld einsammelt, werden Blackrock und die anderen Anbieter nachziehen.

Wer weiss was denen "da oben" noch so einfällt, bis ich in XX Jahren in Rente gehen kann. Macht das Sinn oder ist das wieder "kleinlich" und einfach weiterlaufen lassen? Ich habe mittlerweile soviel über das Für und Wider gelesen, dass mir aktuell nur noch schwindelig ist ;. Vorstellen könnte ichs mir. Wer braucht den comstage Vermögensstrategie ETF? Man kann ihn kostenlos bei der comdirect besparen und er wird kostenlos ge-rebalanced. Selber re-balancen verursacht ja Orderkosten.

Für insgesamt nur 0. Wie auch beim Arero verstehe ich nicht, warum es keine Small Caps im Portfolio gibt. Die sind nun wirklich Geschmackssache: Kommer und Arero mögen sie, der Finanzwesir nicht.

Der "Arero" ist in meinen Augen - besonders relevant bei einer langfristigen Haltedauer - in einem Punkt schlechter als der "ComStage Vermögensstrategie": Der ComStage hat Deutschland als Fondsdomizil und sollte somit dauerhaft steuereinfach bleiben - es sei denn, das Fondsdomizil ändert sich eher unwahrscheinlich. Der Arero ist in LU aufgelegt und war in der Vergangenheit bereits steuerhässlich, d. Siehe auch "Der Papierkrieg mit thesaurierenden Fonds": Bin persönlich ein Fan dieser Lösung, vorallem wegen des automatischen Rebalancing.

Ich glaube, auch hier überschätzen viele ihre Risikotoleranz um Längen. Die Kostenquote ist natürlich bisschen heftig, aber es ist meines Wissens nach die einzige für Privatkunden hierzulande erhältliche Lösung, die weitestegehend Richtung Bogle-Philosophie geht.

Zur Vermeidung von Halbwahrheiten muss dem Beitrag von Leser vom Im Aktienanteil ruft man immer nach möglichst breiter Diversifikation, beim risikoarmen Teil haben aber dann viele kein Problem, sich einem extremen Emittentenrisiko auszusetzen. Unter dem Sicherheitsaspekt sollte man doch auch hier streuen, d.

Und die Rendite sollte im "sicheren" Anteil ja sowieso keine Rolle spielen, oder? Vertraue ich eher darauf, dass die Einlagensicherung hält, oder dass ein Euroland wie Frankreich seine Staatsanleihen sicher zurück zahlt?

Ehrlich gesagt - das kann ich nicht beurteilen. Darum leg ich auch hier nicht alle Eier in einen Korb, sondern streue über alles was mir am risikoärmsten erscheint.

Man könnte auch sagen, dass der Arero in , und endlich steuereinfach war. Genau solche Artikel machen diesen Blog einzigartig. In letzter Zeit war es leider etwas leiser geworden. Versteh ich so nicht. Gehören die Jahre nicht auch zur Vergangenheit? Ich behaupte nicht , dass der Arero auch künftig steuereinfach bleibt. Wie kann ich solche ETFs erkennen: Hallo Saxo, die gibt es noch nicht. Das macht bis jetzt keine Fondsgesellschaft.

Noch ist der Wettbewerb nicht scharf genug. Das problem an der Sache: Bei Schweizer Aktien kriegt man die Erstattund recht fix, bei italienischen muss man - so wird es in den einschlägigen Foren kolportiert - bis zu sieben Jahre warten und immer wieder nachbohren, bis man sein Geld bekommt. Für die Fondsperformance bedeutet das: Es gibt einen stetigen aber unberechenbaren Strom an zu viel gezahlter Quellensteuer. In der Historie würde man dann sehen, um wie viel der Index jedes Jahr geschlagen wurde.

Ja, ich glaube auch wie Moritz, dass viele ihre Risikotoleranz überschätzen. Ich habe einige Börsenstürze erlebt, nachdem ich seit dabei bin. Vor alolem die werden Probleme haben, die bei den Gebühren jedes Promille schinden, wenn erst das Kapital täglich schmilzt. Und da gefällt mir eine Coca-Cola, McDonalds. Es ist Papier, in das man hier investiert. Und man sich nur auf das verlässt, was der Herausgeber verspricht. Und Beiersdorf überweist mir die Dividende ohne Quellensteuerabzug.

Auch wenn man mit Einzelaktien den Index nicht immer schlägt, bin ich an einem Unternehmen und nicht an einem Bankprodukt beteiligt. Also ich finde diesen ETF hochinteressant. Einmal kaufen und rebalancing usw. Das Weltportfolio erreicht bei weniger Risiko also eine bessere Rendite. Könnte mir jemand den Effekt des Rebalancing darauf erklären oder mich an entsprechende Stelle verweisen?

Wenn Du konkrete Fragen stellst, kann bestimmt jemand Licht ins Dunkel bringen. Aber schon mal vorab ein paar Anmerkungen:. Falls ja, im gleichen "Mischungsverhältnis"? Was genau meinst Du an dieser Stelle mit "Risiko"? Wenn Assets wenig korrelieren, so laufen sie nicht im Gleichklang, sondern verhalten sich unterschiedlich - das senkt mitunter die Schwankungsbreite. Die Welt sei einfach - sehr einfach: Entweder scheint die Sonne oder es regnet.

Jeden Tag wechselt das Wetter und daher wird am ersten Tag nur Sonnenmilch verkauft, am zweiten Tag nur Regenschirme, am dritten Tag nur Sonnenmilch, usw. Die Aktienkurse der beiden Unternehmen sind ungefähr gleich hoch und steigen auf lange Sicht ähnlich, schwanken jedoch: Hat man als Anleger jedoch gleich viele Aktien von beiden Unternehmen im Depot, heben sich die Kursschwankungen auf: Geht es bei Unternehmen A hoch, geht es gleichzeitig bei Unternehmen B runter.

Nun schwankt das Depot überhaupt nicht mehr und man profitiert nur noch vom langfristigen Anstieg der beiden Kurse. Solche perfekt unkorrelierten Anlageformen findet man in der Realität natürlich nicht. Die Effekte sind vom Prinzip her die gleichen.

Weniger schwankende Anlageformen sind jedoch zumeist auch mit weniger Rendite verbunden. Meine Frage bezieht sich auf den von Dir zuletzt genannten Sachverhalt: So wie Du Volatiliät Risiko beschreibst ist es von mir gemeint. Da dieses mysteriöse Weltportfolio es schafft mit geringfügig mehr Risiko wesentlich mehr Rendite zu erwirtschaften, frage ich mich, was der Stein der Weisen des ganzen ist Und nein nein, das hast Du schon richtig verstanden.

Nur Emerging Markets im Depot und als Sparplan. Kannst Du mir Gründe dagegen nennen? Die Wahl eines breit diversifizierten ETF wird doch auch hier propagiert. Ob das in Zukunft so sein wird? Wäre es anders, würden viele erst überhaupt nicht in Aktien investieren. Wie das schreiben dieser Zeilen. Ja, es ist mir tatsächlich zu viel Aufwand selbst zu rebalancen und mich ständig mit sowas aufzuhalten.

Was genau ist denn "das Weltportfolio"? Ich habe keinen Kommer Souverän investieren Es hängt ja schon ein wenig davon ab, wie genau man hier mixt. Wenn Du einem "langweiligen" Blue Chip-Depot ein paar "dynamische" Small-Caps beimischst, wird die Schwankungsbreite vielleicht ansteigen, obwohl Du breiter diversifizierst. Spannend wäre zu sehen, wie denn die Schwankungsbreiten der Einzelbestandteile sind - dann würde man den Diversifikationseffekt vermutlich recht deutlich sehen.

So richtig kapiere ich die Frage nicht. Ich versuche es trotzdem mal. Viele Anleihen und wenige Aktien bedeuten geringere Rendite und weniger Risiko, viele Aktien und wenige Anleihen führen langfristig zu höheren Renditen und höherer Schwankungsbreite.

Rebalancing ist ein Prozess um das Risikoverhältnis im Depot zu einem zuvor gewählten Verhältnis zurecht zu rücken. Den Aspekt der Rendite würde ich da zunächst ausklammern. Wenn es zu einem positiven Effekt kommen sollte, ist das schön, jedoch nicht das Hauptziel. Vergiss also besser den Rebalancing-Bonus als Ziel des Rebalancens - Rendite entsteht aus der Wahl der Anlageklassen, nicht durch ständiges Hin- und Herschieben von Anlagevermögen zwischen Anlageklassen.

Das fragen sich viele und einige behaupten, ihn gefunden zu haben, nennen sich Fondsmanager oder so und haben eine Marketing-Maschine im Hintergrund, die dabei helfen, den Eindruck zu erwecken, es gäbe einen Stein der Weisen.

Kann sein, dass dies so eintritt, kann aber auch nicht sein. Ach, jetzt merke ich es erst wieder. Eigentlich geht es ja um den Vermögensstrategie-ETF. Da stellt sich die Kostenbetrachtung in einem etwas anderen Licht dar. Für mich das k. Winnie und Kinimod, die Angabe mit 3 Prozent Ausgabeaufschlag auf der Website der comdirect ist nicht korrekt. Bei meinem sparplan dort fallen diese nicht an. Hallo Martin, das ist korrekt, aber bezieht sich nur auf den sogenannten Primärmarkt - also, wenn Du direkt mit dem Fonds handeln willst.

Weder im ausserbörslichen Handel noch beim Börsenhandel kommt der Ausgabeaufschlag zum tragen. Neben dem Hinweis des Ausgabeaufschlages steht deshalb auch im Dokument:. Bei der comdirect ist aktuell vermerkt:. Vielen Dank für den Hinweis! Deine Seite bietet eine hervorragende Grundlage um erste Inforamtionen und einen Überblick zu erhalten.

Ich hätte eine Bitte an dich. Ich schwanke genau zwischen den drei ETF um während meines Studiums mit einem kleinen monatlichen Sparbetrag einzusteigen. Kombi ETF und sinnvoll? Mir geht es da um die Kombination von passiven und aktiven ETF. Der ETF spricht mich aktuell sehr an, da replizierend und ausschüttend und kann pro Quartal abgesichert werden.

Mit diesen Strategien bin ich super diversifiziert, das Fondsdomizil ist in Deutschland und die Fonds entsprechend steuereinfach. Gerade in der Finanzkrise haben diese ja unterperformt, da viele in Bankwerten investiert waren. Deine Situation ist einfacher als vermutet. Ich hoffe, dass Du etwas kommerziell verwertbares studierst und am Ende des Studiums gute Berufsaussichten hast.

Wenn Du dann mit Deinen studentischen Anlage-Peanuts schon mal den einen oder anderen Rücksetzer am besten wäre ein kleiner Crash mitgemacht und überlebt hast, dann wirst Du souverän und gelassen sein, wenn Du dann als Berufstätiger hoffentlich ein bis zwei Nullen mehr kommandierst. Auch ein Michael Schuhmacher hat als Kart-Pilot angefangen.

Eigentlich ist deine "Frage" auch etwas verkehrtherum gestellt - nicht böse gemeint, aber geht es nur um Bestätigung für eine eigentlich schon vorher getroffene Entscheidung?

Du hast dir deine favorisierten ETFs X und Y schon vorher rausgesucht, und willst dir hinterher von einem Aussenstehenden auflösen lassen was davon das bessere für dich wäre? Wie soll das funktionieren? Andersrum wird ein Schuh draus - zuerst musst du selbst dir gegenüber, aber auch den Anderen wenn du sie fragst klären, was eigentlich deine Anlageziele sind zB. Also beispielhaft - es geht eigentlich erstmal nicht um "welches dieser beiden Dividenden-ETFs ist der bessere?

Was erwartest du von denen, was du nicht in einem einfachen Standart-Breitmarkt Portfolio genauso oder besser schon bekommst, wo siehst du da den Mehrwert nach dem du strebst? Der Wesir hat dir ja schon geantwortet, und wie nicht anders zu erwarten geht es darin eigentlich nur um die immer gleichen Grundprinzipien die auch hier immer wieder wiederholt werden, lies einfach ein paar mehr Artikel, dann wird dir das und die Theorie dahinter auch bestimmt klarer - Breit streuen, Kosten kleinhalten, Langfristig anlegen.

Davon kann man ja später, darüber hinaus, immer noch abweichen und hinzufügen, aber dann ist es wieder eigentlich nur eher deine Pflicht nicht unsere wiederum, dir schon eigene Gedanken gemacht zu haben was an deiner Abweichung dazu nun besser als das Weltportfolio sein soll, und warum du das ausgerechnet so und nicht anders haben willst.

Das ist auch ganz legitim und normal, nicht jeder muss und soll ja das gleiche Portfolio haben, aber wir alle haben eben unsere eigenen Gründe die auch nicht genauso für andere Leute passen müssen, deswegen ist es auch schwierig das jemandem von aussen aufzusagen warum unser individuelles Portfolio so aussieht wie es aussieht. Nur mal als Beispiel was das konkret bedeutet - ich selbst habe mich ja zB auch schon etwas länger mit Dividendenstrategien beschäftigt.

So entwickelt man dann auch eine ungefähre Vorstellung davon, wie denn eine "ideale" Dividendenstrategie aussehen sollte - und nach der klopft man dann einfach die verschiedenen ETFs ab, und entscheidet welcher davon dieser Idealvorstellung es kann in der Praxis immer nur ein Kompromiss, kein Ideal sein möglichst am nächsten kommt zB in verschiedenen Punkten wie Auswahluniversum, Aufnahmekriterien, Ausschlusskriterien, Sektorbalance, Diversifikation und Robustheit.

Wenn man seine einem wichtigen Punkte schon kennt, ist es relativ einfach und schnell, die verschiedenen ETFs danach abzuklopfen und zu entscheiden.