EPS (Earnings per Share)

 

Deshalb erhältst Du, wenn Du den Gewinn je Aktie mit der Gesamtzahl der Aktien, die ein Unternehmen hat, multiplizierst, den Nettogewinn des Unternehmens. Der Gewinn je Aktie ist eine Berechnung, der viele Leute, die den Aktienmarkt beobachten, Aufmerksamkeit schenken.

Zusammenfassung der zu berücksichtigenden Bereinigungen

Navigationsmenü

EPS (Earning per Share) (EPS) Als Ergebnis je Aktie oder Earning per Share bezeichnet man eine nach IAS ermittelte Kennziffer. Hierbei wird das Ergebnis nach Steuern (inklusive des Ergebnisses welches auf konzernfremde Gesellschafter fällt) durch die durchschnittliche Zahl an Stammaktien geteilt.

Anzahl der zu Grunde zu legenden Aktien EPS als Kennzahl der Bilanzanalyse i. Die Kennzahl EPS als Variante der Eigenkapitalrentabilität hat einerseits Schwächen, die originär mit ihrem Ermittlungsmodus zusammenhängen, andererseits ergeben sich Probleme, die auch bei anderen Varianten der Eigenkapitalrentabilität relevant sind.

Der Ermittlungsmodus bedingt, dass sich die Kennzahl EPS im Grunde über den Nenner Aktienanzahl nur auf das gezeichnete Kapital bezieht und somit als isolierte Kennzahl wenig aussagefähig ist, da Unternehmen mit gleich hohem Eigenkapital und gleichem Gewinn entsprechend der jeweiligen Eigenkapitalzusammensetzung sehr unterschiedliche EPS haben können vgl.

Fremdwährungs- fair value hedges oder die Marktwertänderungen von sog. In Abhängigkeit des Betrachtungshorizonts ist m. Steht der nachhaltig erzielbare Unternehmenserfolg im Vordergrund der Analyse, sollte auf eine Einbeziehung dieser Bestandteile verzichtet werden, da die Marktwertschwankungen und deren Folgen im other comprehensive income erheblichen Einfluss auf die Höhe der Kennzahl EPS haben können.

Geht es in der Betrachtung dagegen eher um den in der Periode tatsächlich erwirtschafteten Gewinn , so sind auch die Marktwertänderungen der o. Damit wird eine extern verwendete Kennzahl zur Basis einer unternehmensinternen Incentivierung von Managementleistungen; dies kann grds. Das klassische multiple für die Ermittlung des Unternehmenswertes des Eigenkapital s ist das o.

Wird das KGV einer tatsächlich realisierten und vergleichbaren Unternehmenstransaktion verwendet, liefert dieser Unternehmenswert einen ersten Anhaltspunkt für einen Unternehmenswert im Rahmen einer möglichen Akquisition vgl. Zum einen wird unterstellt, dass Unternehmen versuchen, ihre Gewinn e so zu steuer n, dass sie den Erwartungen des Kapitalmarkt es genügen. Zum anderen würden wesentliche wertschaffende Aktivität en im Regelungssystem der externen Rechnungslegung so behandelt z.

Goodwill - Abschreibungen , direkte aufwandswirksame Erfassung von Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen , dass die Anreizwirkungen zu kurzfristig orientierten Handlungen führten vgl.

Im Gegensatz zu diesen Kritikpunkten zeigen viele kapitalmarktorientierte Studien, dass rechnungslegungsbezogene Informationen, insbes. Dennoch ist diese Kritik nicht besonders nachhaltig, da eine Berücksichtigung von Kapitalkosten im Konzept der EPS leicht möglich erscheint.

Wird der Zähler ergänzt um die relevanten Eigenkapitalkosten, ist es möglich ein adjustiertes EPS zu berechnen, welches zeigt, ob das Ergebnis ausreicht, die Eigenkapitalkosten zu decken: Rechnungslegung nach IFRS, 2. Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, Akquisition und Unternehmensbewertung , in: Busse von Colbe, W.

Betriebswirtschaft für Führungskräfte , Stuttgart , S. Reswitching Theorie der relativen Preise M 1.

Gewinn je Aktie earnings per share Inhaltsübersicht I. Anpassungen des Konzernergebnisses aufgrund von Änderungen des Konsolidierungskreis es. Finde heraus, wie viele Aktien ausgegeben wurden. Wie viele Aktien hat ein Unternehmen insgesamt an der Börse? Diese Informationen können gesammelt werden, indem man eine Finanzwebseite besucht und die Unternehmensinformationen sucht. Lass uns wiederum weitermachen mit dem Beispiel von Microsoft. Als dieser Beitrag geschrieben wurde, hatte Microsoft 8,33 Milliarden Anteile ausgegeben.

Teile den Nettogewinn durch die Zahl der ausgegebenen Anteile. Nimm ein anderes einfaches Beispiel. Modifiziere die Berechnung des unverwässerten Gewinns je Aktie ein wenig um zur Berechnung des verwässerten Gewinns je Aktie zu kommen. Der verwässerte Gewinn je Aktie ist eine genauere Berechnung, da er die Dividenden berücksichtigt, Die das Unternehmen an die Aktionäre auszahlt.

Auf jeden Fall ist diese Formel komplizierter als die Berechnung des unverwässerten Gewinns je Aktie oder der Begriff in der Berichterstattung, Also wird sie nicht so häufig verwendet, obwohl sie genauer ist. Finde die Dividenden des Unternehmens auf Vorzugsaktien. Eine Dividende ist ein Geldbetrag, der— oft quartalsweise — aus dem Gewinn des Unternehmens an die Aktionäre ausgezahlt wird.

Lass uns für Beispielszwecke Apple als das Unternehmen nehmen, für das wir die Berechnung versuchen. Nimm den Gewinn des Unternehmens und ziehe die Dividenden für die Vorzugsaktien ab. Teile die Differenz durch die durchschnittliche Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien.

Wie die meisten Kennzahlen, sollte man sich den Gewiin je Aktie nicht isoliert betrachten. Es gibt keine feste Zahl für den Gewinn je Aktie, über der die Aktien eines Unternehmens gekauft werden sollten und unter der die Aktien verkauft werden sollten. Esi st wichtig, den Gewinn je Aktie eines Unternehmens im Verhältnis zu anderen Unternehmen zu betrachten.

Du musst wissen, dass, mehr als andere Berechnungen, der Gewinn je Aktie wahrscheinlich der wichtigste Einzelfaktor, der den Aktienpreis eines Unternehmens bewegt. Verstehe, dass es nicht ausreicht, den Gewinn je Aktie zu berechnen, um eine fundierte Entscheidung darüber zu machen, ob man investiert.

Der Gewinn je Aktie wird Dir sagen, wie gut es einem Unternehmen im Vergleich zu einem anderen geht, oder wie guht es einem Unternehmen geht im Verhältnis zu der Industrie als Ganzes, aber es wird Dir nicht auf einen Blick sagen, ob es ein Schnäppchen ist, in ein Unternehmen zu investieren oder ob das Unternehmen überbewertet ist.