Sind Menschen Ressourcen? – Warum bezeichnen wir Mitarbeiter als Ressourcen?

 

Jeder von uns hat jeden Tag zigmal die Chance, nachhaltig zu handeln. Ich habe 16 Blogger und Bloggerinnen gefragt, wie sie Ressourcen sparen. Sie machen es der Umwelt zuliebe - und weil es ihnen Freude und Erfüllung bringt.

Was mich am meisten stört, sind die Plastik-Umverpackungen von Küchenrollen, Toilettenpapier etc.. Christiane bloggt auf bikelovin über Radfahren und über Fahrradschrott, aus dem Neues entsteht.

Anne: „Wäsche und Windeln waschen wir umweltfreundlich.“

Gesundheitstipps – Gesundheit – Diät – Schnell Abnehmen – Ernährungsberatung. Start Wohlergehen 6 natürliche Ressourcen, mit denen Sie offene Poren schließen können.

Noch einmal, um es ganz klar zu haben. Schonen Sie sich selbst und die Ressourcen Ihres Unternehmens und setzten Sie da an, wo Sie auch etwas erreichen können. Ganz dem Minimax Prinzip folgend: Wenn Sie sich bei der Konzentration auf die lohnenden Ziele in einem BGM von mir unterstützen lassen möchten, lade ich Sie herzlich zu einem kostenfreien Kennenlerngespräch mit mir ein. Wirtschaftsjuristin FH mit 15 jähriger Erfahrung als Personalmanagerin in diversen Branchen, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Entspannungs- und Hypnosetherapeutin sowie zertifizierter Coach.

Sie setzt sich mit voller Kraft für die Verbesserung der Arbeitswelt ihrer Klienten ein. Dazu arbeitet sie mit Unternehmen an der Schaffung von gesunden Rahmenbedingungen, die zum Erhalt der Leistungsfähigkeit und Motivation von Mitarbeitenden beitragen.

Wenn ich die Grafik richtig interpretiere, dann wäre es doch betriebswirtschaftlich sinnvoll, den Fokus auf die Mitarbeiter zu legen, die zwar zur Arbeit kommen, aber eigentlich krank sind. Das würde zwar einen kurzfristigen Produktivitätsverlust verursachen, langfristig wären die Mitarbeiter nach ihrer Genesung wären dafür wieder voll einsatzfähig. Stattdessen wird in den Unternehmen ein informeller Wettbewerb geführt, wer am wenigsten krank ist und den wenigsten Urlaub nimmt.

Diese Challenge scheint absurd, da sie dazu führt, dass sich Mitarbeiter krank an den Arbeitsplatz schleppen und keine Auszeit zur Regeneration nehmen. Führungskräfte prägen die Kultur des Umgangs mit der Gesundheit.

Gerade sie gehen am unverantwortlichsten mit ihrer Gesundheit um. Führungskräfte brüsten sich gerne damit, wie viele Überstunden sie machen. Ein Image, das der Produktivität letztlich schadet. Wie viele Mitarbeiter müssen noch psychisch erkranken, damit sich das Gladiatorenbild im Management endlich verändert. Achtsamkeit dagegen fördert langfristig die Produktivität und Innovationskraft. Liebe Frau Salomon, danke für Ihren Kommentar. Wir leben in einer spannenden Zeit.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Auf dieser Seite gibt es mind. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Also Resilienz im Alltag zu erleben. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was denn alles Ressourcen sein können und wie diese Ihnen gut tun können? Was ich damit konkret meine, zeige ich Ihnen an ein paar Beispielen. Bei den inneren Ressourcen geht es vor allem um Ihre Einstellungen und mentale Strategien sowie konkrete Verhaltensweisen, die Sie im Alltag und zur Problemlösung oder Problembewältigung gezielt einsetzen können.

Hier können berufliche von privaten Ressourcen unterschieden werden. Welche Erfahrungen haben Sie bereits gemacht? Von welchen Ressourcen profitieren Sie vor allem zurzeit — im beruflichen als auch im privaten Bereich? Welche positiven Erfahrungen haben Sie in der Vergangenheit gemacht? Wenn ich mit meinen Klienten und Trainingsteilnehmern über Ressourcen im Umgang mit beruflichem wie privatem Stress oder körperlichen Schmerzen rede, dann besprechen wir, wie wichtig es ist, einmal zu reflektieren , wann man in der Vergangenheit herausfordernde Situationen — im beruflichen als auch im privaten Bereich oder gesundheitlich — hatte.

Welche Stärken, welche Ressourcen haben Sie in solch einer herausfordernden Situation bei sich entdeckt? Was oder wer hat Ihnen Kraft und Durchhaltevermögen gegeben? Oder wie haben Sie Mut zum Loslassen entwickelt?

Wie konnten Sie schlussendlich diese Situation bewältigen? Welche externen Ressourcen waren hierbei vielleicht auch hilfreich? Oder unterhalten Sie sich mit jemanden hierüber, um Ihre Ressourcen in dieser Situation zu erkunden. Oder ein Vorgesetzter, der einem den Rücken gestärkt hat und Verständnis für diese schwierige Situation durch Erkrankung oder familiäre Probleme hatte.

Oder ein Coach, der einen bei der Veränderung unterstützt hat und ein wichtiger Reflexionspartner war. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was hat das nun mit heute zu tun? Wir vergessen leider immer wieder schnell, was wir selbst so alles an Ressourcen, Stärken und wahren Schätzen in uns haben.

Wenn wir nun aber bewusst herausfordernde Situationen und vergangene Krisen betrachten, dann bemerken wir, dass wir oftmals gestärkt und vielleicht auch positiv verändert daraus hervorgegangen sind. Wir sehen dann auch heute — also im Hier und Jetzt —, was alles in uns steckt oder was wir in uns selbst sowie extern aktivieren können.

Damit Sie dies auch wahrnehmen können, ist es ganz wichtig, dass Sie in sich hinein spüren und darauf achten , was Ihnen gut tut, wann etwas gut läuft und wo es schon positive Ausnahmen gibt. Dies habe ich hier im Blogbeitrag auch weiter erläutert: Nach innen zu schauen stärkt Ihr Wohlbefinden.

Sie erhalten jede Woche montags wertvolle Tipps von mir , um die Herausforderungen im Alltag besser zu meistern und um Ihre Ressourcen zu entdecken und immer wieder aufzufüllen. Natürlich können Sie die Videos auch ganz flexibel zu jeder anderen Zeit anschauen.

Speziell für die Abonnenten meines Newsletters habe ich die Reflexionsfragen für Ihre Ressourcenerkundung im Download-Bereich zusammengestellt. Hier können Sie sich direkt eintragen für meinen Ressourcenfokus-Newsletter. Was meinen Sie hierzu? Wie erkennen und nutzen Sie Ihre Ressourcen? Wie tanken Sie Ihre inneren Ressourcen wieder auf? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin Sabine Machowski und unterstütze Fach- und Führungskräfte dabei, gesund und glücklich arbeiten und leben zu können und dafür ihr Berufs- und Privatleben aktiv zu gestalten, sowie Unternehmen, eine gesundheitsgerechte und wertschätzende Führung einzuführen und zu leben. In 3 Schritten zu mehr Widerstandskraft!

Workbook-Download Beim Newsletter anmelden. Besuchen Sie mich auch auf www. Auf dieser Seite gibt es mind. Cookies für diese Website wurden abgelehnt.

Willst du YouTube dennoch freischalten? YouTube aktivieren Ohne YouTube fortfahren. Ressourcen als Unterstützung für Ihr Wohlbefinden Ressourcenfokus bedeutet für mich vor allem: