Aktien New York: US-Steuerreform befördert Dow in neue Höhen

 


Manchmal ist dieser Teil unbedeutend. Anders als bei Dubai-Zertifikaten ein Jahr zuvor folgte nach der Emission kein Markteinbruch, sondern die Kurse stiegen weiter an. Wenn eine gültige Sitzung eingerichtet ist, werden Transaktionen entsprechend zu den verschiedenen Nutzungsrechten aufgerufen. So kann, zum Beispiel, der Deskriptor-Speicher auf einem Festspeicher gespeichert sein für ein schnelles Aufsuchen der Beschreibungsbaum-Informationen , während der Inhaltsspeicher ein Hochkapazitätsspeicher sein kann, wie beispielsweise eine optische Platte.

Realtimekurs Tesla


Der Registrierungs-Identifizierer ist eine Zahl, erzeugt durch die Verwahrungsstelle für diese Registrierung. Der Registrierungs-Identifizierer ist eindeutig für die Sitzung und ist in dem Privat-Schlüssel der Verwahrungsstelle-1 verschlüsselt.

Der Registrierungs-Identifizierer wird dazu verwendet, eine Sicherheit einer Autentifikation durch Erfassen bestimmter Arten von auf Kommunikationen basierenden Angriffen zu verbessern.

Die Verwahrungsstelle-1 überträgt dann die Registrierungs-Nachricht zu der Verwahrungsstelle-2, Schritt Nach Empfangen der Registrierungs-Nachricht bestimmt die Verwahrungsstelle-2, ob sie den öffentlichen Schlüssel für die Master-Verwahrungsstelle benötigt hat, Schritt Falls die Verwahrungsstelle-2 nicht den benötigten, öffentlichen Schlüssel besitzt, um das Identifikations-Zertifikat zu entschlüsseln, endet die Registrierungs-Transaktion in einem Fehler, Schritt Es wird angenommen, dass die Verwahrungsstelle-2 den geeigneten, öffentlichen Schlüssel hat, wobei das Identifikations-Zertifikat entschlüsselt wird, Schritt Die Verwahrungsstelle-2 sichert den verschlüsselten Registrierungs-Identifizierer, Schritt , und extrahiert den Verwahrungsstellen-Identifizierer, Schritt Der extrahierte Verwahrungsstellen-Identifizierer wird gegen eine "hotlist" von betroffenen Dokumenten-Verwahrungsstellen geprüft, Schritt In der derzeit bevorzugten Ausführungsform wird jede Verwahrungsstelle "hotlist" von betroffenen Verwahrungsstellen enthalten.

Falls die Verwahrungsstelle auf der "hotlist" vorhanden ist, endet die Registrierungs-Transaktion in einem Fehler mit Schritt Auch kann, durch Beibehalten einer kurzen Liste von Hotlist-Zertifikaten, die sie zuvor empfangen hat, eine Verwahrungsstelle die Arbeit vermeiden, tatsächlich durch die Liste hindurchzugehen. Diese Listen würden durch eine Master-Verwahrungsstelle verschlüsselt sein. Die "hotlists" werden beibehalten und durch Master-Verwahrungsstellen verteilt.

Es ist anzumerken, dass, im Gegensatz dazu, in einem Fehler zu enden, die Transaktion fordern könnte, dass eine andere Registrierungs-Nachricht gesendet wird, und zwar basierend auf einem Identifikations-Zertifikat, das durch eine andere Master-Verwahrungsstelle erzeugt ist. Dies kann wiederholt werden, bis ein zufriedenstellendes Identifikations-Zertifikat gefunden ist, oder bestimmt ist, dass ein Vertrauen nicht eingerichtet werden kann.

Dies wird als ein Performance-Testen bezeichnet und wird durchgeführt, um einen ungültigen Zugriff auf die Verwahrungsstelle über eine nachgeahmte Verwahrungsstelle zu vermeiden, die eine Aufzeichnung einer früheren Sitzungs-Initiierung zwischen Verwahrungsstelle-1 und Verwahrungsstelle-2 erneut abspielt. Funktions-Testen wird durch Verwahrungsstelle-2 initiiert, was eine Funktionsnachricht erzeugt, Schritt Die Funktionsnachricht besteht aus einem "Nonce", den Namen der jeweiligen Verwahrungsstellen, der Zeit und dem Registrierungs-Identifizierer, empfangen von Verwahrungsstelle Ein "Nonce" ist eine erzeugte Nachricht basierend auf bestimmten Zufalls- und variablen Informationen z.

Das Nonce wird dazu verwendet, zu prüfen, ob Verwahrungsstelle-1 tatsächlich eine korrekte Verschlüsselung einer Nachricht unter Verwendung der privaten Schlüssel, die sie beansprucht zu haben, in Bezug auf eine Nachricht zeigen kann, die niemals zuvor gesehen worden ist. Die Funktionsnachricht wird unter Verwendung des öffentlichen Schlüssels, spezifiziert in der Registrierungs-Nachricht der Verwahrungsstelle-1, verschlüsselt. Die Funktionsnachricht wird zu der Verwahrungsstelle-1, Schritt , übertragen, wo sie durch die Verwahrungsstelle-1 unter Verwendung deren privaten Schlüssels entschlüsselt wird, Schritt Die Verwahrungsstelle-1 prüft dann, um sicherzustellen, dass die Namen der zwei Verwahrungsstellen korrekt sind, Schritt , dass die Zeit akkurat ist, Schritt , und dass der Registrierungs-Identifizierer dem einen entspricht, den sie schickt, Schritt Falls irgendwelche dieser Tests fehlschlagen, wird die Transaktion mit Schritt beendet.

Unter der Annahme, dass die Tests durchgelaufen sind, überträgt die Verwahrungsstelle-1 das Nonce zu der Verwahrungsstelle-2 klar und deutlich, Schritt Die Verwahrungsstelle-2 vergleicht dann das empfangene Nonce mit dem originalen Nonce, Schritt Falls sie nicht identisch sind, endet die Registrierungs-Transaktion in einem Fehler mit Schritt Falls sie dieselben sind, ist die Registrierungs-Transaktion erfolgreich abgeschlossen worden.

An diesem Punkt tauschen, unter der Annahme, dass die Transaktion nicht beendet ist, die Vewahrungsstellen Nachrichten aus, die Sitzungs-Schlüssel enthalten, die in allen Kommunikationen während der Sitzung verwendet werden sollen, und Synchronisieren deren Takte. Ein erster Schlüssel wird privat gehalten und wird durch Verwahrungsstelle-1 verwendet, um Nachrichten zu verschlüsseln. Der zweite Schlüssel ist ein öffentlicher Schlüssel, verwendet durch Verwahrungsstelle-2, um Nachrichten zu entschlüsseln.

Der zweite Schlüssel ist unter Verwendung des öffentlichen Schlüssels von Verwahrungsstelle-2 verschlüsselt, Schritt , und wird zu der Verwahrungsstelle-2 geschickt, Schritt Unter Empfang entschlüsselt die Verwahrungsstelle-2 den zweiten Schlüssel, Schritt Der zweite Schlüssel wird dazu verwendet, Nachrichten in darauffolgenden Kommunikationen zu entschlüsseln.

Wenn jede Verwahrungsstelle diesen Schritt abgeschlossen hat, sind sie beide übereingekommen, dass die andere Verwahrungsstelle ehr lich bzw. Jede Verwahrungsstelle hat der anderen einen Schlüssel gegeben, der beim Entschlüsseln weiterer Kommunikationen während der Sitzung verwendet werden soll.

Da dieser Schlüssel selbst in dem öffentlichen Schlüssel der empfangenden Verwahrungsstelle übertragen ist, wird nur sie in der Lage sein, den Schlüssel zu entschlüsseln, der dazu verwendet ist, darauffolgende Nachrichten zu entschlüsseln. Nachdem die Sitzungs-Informationen ausgetauscht sind, müssen die Verwahrungsstellen deren Takte synchronisieren.

Eine Takt-Synchronisation wird durch die Verwahrungsstellen verwendet, um eine gemeinsam vereinbarte Zeit-Basis für die finanziellen Aufzeichnungen deren gegenseitiger Transaktionen einzurichten.

Wie wiederum 17 zeigt, initiiert die Verwahrungsstelle-2 eine Takt-Synchronisation durch Erzeugen einer Zeit-Stempel-Austausch-Nachricht, Schritt , und überträgt sie zu der Verwahrungsstelle-1, Schritt Unter Empfang erzeugt die Verwahrungsstelle-1 deren eigene Zeit-Stempel-Nachricht, Schritt , und überträgt sie zurück zu Verwahrungsstelle-2, Schritt Die Verwahrungsstelle-2 erfasst die momentane Zeit, Schritt , und speichert die Zeit, empfangen von der Verwahrungstelle-1, Schritt Die momentane Zeit wird mit der Zeit, empfangen von der Verwahrungsstelle-1, verglichen, Schritt Der Unterschied wird dann geprüft, um zu sehen, ob er eine vorbestimmte Toleranz übersteigt z.

Falls dies der Fall ist, beendet die Verwahrungsstelle-2 die Transaktion, da dies einen manipulierenden bzw. Falls dies nicht der Fall ist, berechnet die Verwahrungsstelle-2 ein eingestelltes Zeit-Delta, Schritt Die Log-in-Transaktion wird dazu verwendet, die Authentizität eines Benutzers, der eine Transaktion anfordert, zu prüfen.

Eine Log-in-Transaktion ist besonders für die Autorisierung von finanziellen Transaktionen vernünftig, die an einen Kredit-Server in Rechnung gestellt werden werden. Die Log-in-Transaktion setzt eine Interaktion zwischen dem Benutzer an einer Benutzerschnittstelle und dem Kredit-Server, zugeordnet einer Verwahrungsstelle, ein.

In dem Fall, dass der Benutzer auf einen Kredit-Server in einer Verwahrungsstelle, unterschiedlich zu der einen, auf der die Benutzerschnittstelle vorhanden ist, zugreift, würde ein Austausch der Informationen unter Verwendung der öffentlichen und privaten Schlüssel für die jeweiligen Verwahrungsstellen verschlüsselt werden.

Rechnungsstellungs-Transaktionen werden ausgeführt, wenn alle Bedingungen erfüllt sind und eine Benutzungsgebühr zum Gewähren der Anforderung erforderlich ist. Diese Transaktionen erfolgen zwischen einer Verwahrungsstelle und einem Kredit-Server oder zwischen einem Kredit-Server und einer Zahlstelle.

Kurz gesagt umfassen die erforderlichen Transaktionen die folgenden:. Allen Zahlungstransaktionen wird eine Transaktions-ID gegeben und sie werden zu den Kredit-Servern durch sowohl den Server als auch den Client berichtet. Dies verringert einen möglichen Verlust von Zahlungs-Informationen, wenn eine der Parteien in Bezug auf eine Transaktion eine Bankkarte verliert und eine Prüfung gegenüber einem unberechtigten Eingriff in das System vornimmt. Nachdem die Sitzungs-Initiierungs-Transaktionen abgeschlossen worden sind, dann kann die Benutzungsanforderung bearbeitet werden.

Um die Beschreibung der Schritte, die bei der Verarbeitung einer Benutzungsanforderung ausgeführt werden, zu vereinfachen, wird der Ausdruck "Anforderer" hier dazu verwendet, auf eine Verwahrungsstelle in dem Anforderer-Modus Bezug zu nehmen, der eine Anforderung einleitet, und der Ausdruck "Server" wird dazu verwendet, auf eine Verwahrungsstelle in einem Server-Modus Bezug zu nehmen, und der die erwünschte, digitale Arbeit enthält. In vielen Fällen, wie beispielsweise Anforderungen, eine Arbeit zu drucken oder anzusehen, können der Anforderer und der Server dieselbe Vorrichtung sein und die Transaktionen, die nachfolgend beschrieben sind, würden vollständig intern ablaufen.

In solchen Fällen müssen bestimmte Transaktions-Schritte, wie beispielsweise die Registrierungs-Transaktion, nicht durchgeführt werden. Dabei sind einige gemeinsame Schritte vorhanden, die Teil der Semantiken aller Benutzungsrechte-Transaktionen sind. Diese Schritte werden als die gemeinsamen Transaktions-Schritte bezeichnet.

Zur Vereinfachung werden diese hier aufgelistet, im Gegensatz dazu, sie in den Beschreibungen aller Benutzungsrechte-Transaktionen zu wiederholen. Transaktionen können sich auf einen Teil einer digitalen Arbeit, eine vollständige, digitale Arbeit oder eine digitale Arbeit, die andere digitale Arbeiten enthält, beziehen. Obwohl es hier nicht im Detail beschrieben ist, kann sich eine Transaktion sogar auf einen Folder beziehen, der aus einer Vielzahl von digitalen Arbeiten aufgebaut ist.

Der Ausdruck "Arbeit" wird dazu verwendet, auf das Bezug zu nehmen, was auch immer ein Teil oder ein Satz von digitalen Arbeiten, auf die zugegriffen werden soll, ist. Viele der Schritte hier umfassen ein Bestimmen, ob bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Es wird daran erinnert, dass jedes Benutzungsrecht eine oder mehrere Zustände bzw. Bedingungen haben kann, die erfüllt werden müssen, bevor das Recht ausgeübt werden kann. Digitale Arbeiten haben Teile und Teile haben Teile. Unterschiedliche Teile können unterschiedliche Rechte und Gebühren haben.

Demzufolge ist es notwendig, zu verifizieren, dass die Erfordernisse für ALLE der Teile erfüllt sind und dass sie in einer Transakti on umfasst sind. Kurz gesagt bedeutet, wenn Bezug auf eine Prüfung genommen wird, ob die Rechte existieren und die Bedingungen für eine Ausübung erfüllt sind, dies, dass eine solche gesamte Prüfung für jeden der relevanten Teile der Arbeit stattfindet.

An diesem Punkt wird angenommen, dass hier eine Registrierung aufgetreten ist und dass eine "vertrauenswürdige" Sitzung stattfindet. Allgemeine Tests sind Tests über Benutzungsrechte, die dem Folder zugeordnet sind, der die Arbeit enthält, oder einigen, die einen Folder höher in der Datei-System-Hierarchie enthalten.

Diese Tests entsprechen Erfordernissen, die der Arbeit als Folge auferlegt sind, dass sie an der bestimmten Verwahrungsstelle vorliegt, im Gegensatz dazu, dass sie an die Arbeit selbst angehängt sind.

Wie 18 zeigt, führt, vor einer Initiierung einer Benutzungs-Transaktion, der Anforderer irgendwelche allgemeinen Tests durch, die erforderlich sind, bevor das Recht, zugeordnet der Transaktion, ausgeübt werden kann, Schritt Zum Beispiel können ein Installieren, ein Deinstallieren und ein Löschen von Rechten ausgeführt werden, um zu fordern, dass ein Anforderer ein Autorisierungs-Zertifikat besitzt, bevor das Recht ausgeübt werden kann.

Ein anderes Beispiel ist das Erfordernis, dass ein digitales Ticket vorhanden ist und gestanzt wird, bevor eine digitale Arbeit zu einem Anforderer hin kopiert werden kann. Falls irgendwelche der allgemeinen Tests fehlschlagen, wird die Transaktion nicht initiiert, Schritt Es wird angenommen, dass solche erforderlichen Tests durchgelaufen sind, und zwar unter Empfang der Benutzungsanforderung, wobei dann der Server einen Transaktions-Identifizierer erzeugt, der in Aufzeichnungen oder Berichten der Transaktion verwendet wird, Schritt Der Server prüft dann, ob der digitalen Arbeit das Recht erteilt worden ist, entsprechend der angeforderten Transaktion, Schritt Falls die digitale Arbeit nicht das Recht entsprechend der Anforderung erteilt worden ist, endet die Transaktion, Schritt Falls der digitalen Arbeit das angeforderte Recht erteilt worden ist, dann bestimmt der Server, ob die verschiedenen Bedingungen zum Ausüben des Rechts erfüllt worden sind.

Auf der Zeit basierende Bedingungen werden geprüft, Schritt Falls irgendwelche der Bedingungen nicht erfüllt sind, endet die Transaktion mit Schritt Solche Sicherheits- und Zugriffs-Bedingungen sind erfüllt, falls: Falls irgendeine der Bedingungen nicht erfüllt ist, endet die Transaktion mit Schritt Falls die Kopie-Zählung Null gleicht, dann kann die Transaktion nicht abgeschlossen werden und die Transaktion endet mit Schritt Dementsprechend beendet der Server die Transaktion, Schritt Falls die Kopie-Zählung geringer als die Kopien, die in Benutzung für die Transaktionen sind, ist, kann die Transaktion nicht fortfahren, und die Kopien, die in Benutzung sind, würden um die Zahl von digitalen Arbeiten, angefordert in der Transaktion, erhöht werden, Schritt Das "Ausleih-" Zugriffs-Recht ist ein spezieller Fall, da verbleibende Rechte vorhanden sein können, obwohl alle Kopien ausgeliehen sind.

Falls die digitale Arbeit das "Ausleih" Zugriffs-Recht hat, wird eine Prüfung vorgenommen, um zu sehen, ob alle Kopien ausgeliehen worden sind, Schritt Falls alle Kopien aus geliehen worden sind, werden die verbleibenden Rechte bestimmt, Schritt Die verbleibenden Rechte werden aus den Spezifikationen der verbleibenden Rechte aus den Versionen des Ausleih-Rechts bestimmt.

Falls dort nur eine Version des Ausleih-Rechts vorhanden ist, dann ist die Bestimmung einfach. Die verbleibenden Rechte sind solche, die in dieser Version des Ausleih-Rechts spezifiziert sind, oder keine, falls Remaining-Rights: Falls dort mehrere Versionen des Ausleih-Rechts vorhanden sind und alle Kopien aller der Versionen ausgeliehen sind, dann werden die verbleibenden Rechte als der minimale Satz Schnittmenge der verbleibenden Rechte über alle der Versionen des Ausleih-Rechts genommen.

Der Server bestimmt dann, ob das angeforderte Recht in dem Satz der verbleibenden Rechte vorhanden ist, Schritt Falls das angeforderte Recht nicht in dem Satz der verbleibenden Rechte vorhanden ist, beendet der Server die Transaktion, Schritt Falls ein Ausleihen nicht ein Benutzungsrecht für die digitale Arbeit ist oder falls alle Kopien nicht ausgeliehen worden sind oder das angeforderte Recht in dem Satz von verbleibenden Rechten vorhanden ist, werden die Gebührenbedingungen für das Recht dann geprüft, Schritt Dies wird verschiedene finanzielle Transaktionen zwischen der Verwahrungsstelle und dem zugeordneten Kredit-Server einleiten.

Weiterhin wird irgendeine dosierte bzw. Falls irgendeine finanzielle Transaktion fehlschlägt, endet die Transaktion mit Schritt An diesem Punkt werden nur Rechte-spezifischen Schritte durchgeführt und sind hier als Schritt dargestellt. Wie wiederum 18 zeigt, werden die Kopien, die in Benutzung sind, der Wert für das angeforderte Recht, um die Anzahl von Kopien, die in die Transaktion eingeflossen sind, verringert, Schritt Ein wichtiger Bereich, der zu berücksichtigen ist, ist die Übertragung der digitalen Arbeit von dem Server zu dem Anforderer.

Das Übertragungsprotokoll, das hier beschrieben ist, bezieht sich auf Ereignisse, die auftreten, nachdem eine gültige Sitzung erzeugt worden ist. Es wird angenommen, dass eine Störung, wie beispielsweise ein eintretendes Rauschen in den Kommunikationskanal, durch die Integritäts-Prüfungen z.

Dabei sollte keine ungeschützte Zeit vorhanden sein, zu der ein "Ziehen der Karte" bewirkt, dass die Verwahrungsstellen fehlschlagen, korrekt die Zahl von Kopien der Arbeit, die erzeugt worden ist, zu berechnen. Wenn eine Transaktion unterbrochen ist oder fehlerhaft ist , stellen beide Verwahrungsstellen die digitalen Arbeiten wieder her und berechnen deren Zustand vor dem Fehler, Modulo-Aufzeichnungen des Fehlers selbst.

Jeder Kasten stellt einen Zustand einer Verwahrungsstelle in entweder dem Server-Modus oberhalb der zentralen, punktierten Linie oder in dem Anforderer-Modus unterhalb der punktierten Linie dar. Durchgezogene Pfeile stehen für Transaktionen zwischen Zuständen. Unterbrochene Pfeile stehen für Nachrichten-Kommunikationen zwischen den Verwahrungsstellen. Ein unterbrochener Nachrichtenpfeil, der auf einen durchgehenden Übergangspfeil hinweist, wird so interpretiert, dass er bedeutet, dass die Transaktion stattfindet, wenn die Nachricht empfangen ist.

Nicht bezeichnete Übergangspfeile finden nicht konditionell statt. Andere Ettiketten an den Zustandspfeilen beschreiben Zustände, die die Übergänge triggern. Wie nun 19 zeigt, befindet sich der Server in einem Zustand , wo eine neue Transaktion über eine Start-Nachricht initiiert wird. Diese Nachricht umfasst Transaktions-Informationen, umfassend einen Transaktions-Identifizierer, und eine Zählung der Blöcken von Daten, die übertragen werden sollen.

Der Anforderer befindet sich zu Anfang in einem Wartezustand , wobei er dann in einen Daten-Wartezustand eintritt. Der Server tritt in einen Daten-Übertragungszustand ein und überträgt einen Block von Daten und tritt in ein Warten für einen Kenntnis-Zustand ein. Wenn die Daten empfangen sind, tritt der Anforderer in einen Daten-Empfangszustand ein, und wenn die Datenblöcke vollständig empfangen sind, tritt er nicht in einen Kenntniszustand ein und überträgt eine Kenntnis-Nachricht zu dem Server.

Wenn dabei mehr Blöcke zu verschicken sind, wartet der Server bis zu dem Empfang einer Kenntnis-Nachricht von dem Anforderer. Wenn eine Kenntnis-Nachricht empfangen ist, schickt er den nächsten Block zu dem Anforderer und wartet erneut auf die Kenntnis. Der Anforderer wiederholt auch denselben Zyklus von Zuständen. Wenn der Server erfasst, dass eine Kommunikation fehlschlägt, bevor der letzte Block gesendet wird, tritt er in einen Aufhebungszustand ein, wo die Transaktion aufgeho ben wird.

Ähnlich tritt, wenn der Anforderer einen Kommunikations-Ausfall vor Empfangen des letzten Blocks erfasst, er in einen Aufhebungs-Zustand ein. Dieser Bericht dient zu zwei Zwecken. Er wird dabei helfen, irgendwelche Ansprüche durch einen Benutzer, dass er für empfangene, digitale Arbeiten gezahlt hat, die nicht vollständig empfangen wurden, zu legitimieren. Auch hilft er dabei, Verwahrungsstellen und Kommunikationsleitungen zu identifizieren, die verdächtige Benutzungsmuster und eine Unterbrechung haben.

Auf der Anforderer-Seite übergibt, wenn dort nicht mehr Blöcke vorhanden sind, die zu empfangen sind, der Anforderer zu der Transaktion im Zustand Wenn der Anforderer einen Kommunkations-Fehler bei diesem Zustand erfasst, berichtet er den Fehler zu seinem Kredit-Server in dem Zustand , allerdings übergibt er zu der Transaktion. Wenn er übergeben hat, sendet er eine Bestätigungs-Nachricht zu dem Server. Der Server tritt dann in seinen Vervollständigungs-Zustand ein.

Die Schlüssel-Eigenschaft ist diejenige, dass sowohl der Server als auch der Anforderer eine Transaktion aufheben, wenn sie unterbrochen wird, bevor alle Datenblöcke zugeführt sind, und zu ihr übergibt, wenn alle Datenblöcke geliefert worden sind. In diesem Fall werden beide Verwahrungsstellen wahrscheinlich einen Kommunikations-Fehler erfasssen und ihn zu deren Kredit-Server berichten. Dieser Fall wird wahrscheinlich selten sein, da er von einer sehr präzisen Zeitabstimmung des Kommunikations-Fehlers abhängt.

Die einzige Folge wird die sein, dass der Benutzer an der Verwahrungsstelle des Anforderers es wünschen kann, eine Rückerstattung von den Kredit-Service-Diensten anzufordern — und der Fall für diese Rückerstattung wird durch Berichte durch beide Verwahrungsstellen dokumentiert werden. Um einen Verlust von Daten zu verhindern, sollte der Server nicht irgendeine übertragene, digitale Arbeit löschen, bis die Endbestätigung von dem Anforderer empfangen ist.

Allerdings soll er auch nicht die Datei verwenden. Eine Zwei-Phasen-Übergabe arbeitet wie folgt. Die erste Phase arbeitet entsprechend dem Verfahren, das vorstehend beschrieben ist. Der Server schickt alle Daten zu dem Anforderer. Beide Verwahrungsstellen markieren die Transaktion und geeignete Dateien als nicht übergeben. Der Server schickt eine Nachricht, bereit zur Übergabe, zu dem Anforderer. Der Anforderer schickt eine Bestätigung zurück.

Der Server übergibt dann und schickt dem Anforderer eine Übergabe-Nachricht. Wenn der Anforderer die Übergabenachricht empfängt, übergibt er die Datei. Wenn dabei ein Kommunikations-Fehler oder ein anderer Crash bzw. Der Server hat das letzte Wort hierüber. Der Server kann weitergehen und Dateien löschen mit der Ausnahme der Transaktions-Aufzeichnung , wenn er einmal übergibt, da die Dateien dahingehend bekannt sind, dass sie vollständig übertragen worden sind, bevor der 2PC Zyklus gestartet wird.

Dabei sind Variationen im Stand der Technik bekannt, die dazu verwendet werden können, denselben Effekt zu erreichen. Zum Beispiel könnte der Server einen zusätzlichen Level einer Verschlüsselung verwenden, wenn eine Arbeit zu einem Client übertragen wird. Nur nachdem der Client eine Nachricht geschickt hat, die einen Empfang bestätigt, schickt er den Schlüssel. Der Client stimmt dann einer Bezahlung für die digitale Arbeit zu. Der Punkt dieser Variation ist derjenige, dass sie einen klaren Audit-Trail liefert, dass der Client die Arbeit empfangen hat.

Für vertrauliche Systeme fügt allerdings diese Varia tion einen Level einer Verschlüsselung für keinen realen Zugang zu einer Zahlungsfähigkeit hinzu.

Die Transaktion für spezifische Benutzungsrechte wird nun diskutiert. Eine Kopie-Transaktion ist eine Anforderung, eine oder mehrere unabhängige Kopien der Arbeit mit denselben oder geringeren Benutzungsrechten vorzunehmen. Eine Kopie unterscheidet sich von dem Extraktions-Recht, das später diskutiert wird, dahingehend, dass es sich auf gesamte, digitale Arbeiten oder gesamte Folder, die digitale Arbeiten enthalten, bezieht.

Eine Kopie-Operation kann nicht verwendet werden, um einen Teil einer digitalen Arbeit zu entfernen. Eine Übertragungs-Transaktion ist eine Anforderung, Kopien der Arbeit mit denselben oder geringeren Benutzungsrechten zu einer anderen Verwahrungsstelle zu bewegen.

Die maximale Dauer des Ausleihens wird durch einen internen Parameter der digitalen Arbeit bestimmt. Arbeiten werden automatisch nach einer vorbestimmten Zeitperiode zurückgeführt. Falls die Zeit der Ausleihperiode noch nicht abgelaufen ist und der Anforderer die Anforderung einer Rückführ-Nachricht schickt. Falls die Zeit der Ausleihperiode erschöpft ist und der Anforderer noch nicht bis jetzt eine Rückführ-Nachricht geschickt hat.

Typischerweise ist es, eine Arbeit "abzuspielen", dasjenige, die digitale Arbeit über dieselbe Art eines Wandlers, wie beispielsweise eines Lautsprechers oder einer Anzeigevorrichtung, zu schicken. Die Anforderung bringt die Absicht mit sich, dass die Inhalte nicht digital zu irgendeinem anderen System kommuniziert werden. Zum Beispiel werden sie nicht zu einem Drucker geschickt werden, auf irgendeinem digitalen Medium aufgezeichnet werden, nach der Transaktion beibehalten werden oder zu einer anderen Verwahrungsstelle geschickt werden.

Die allgemeine Form einer Abspieleinrichtung, das bedeutet ein "Abspielgerät" "Player" , wird dazu verwendet, die digitale Arbeit zu benutzen. Allerdings umfasst der Ausdruck "abspielen" alle Medien und Arten von Aufzeichnungen. Demzufolge bedeutet, wenn jemand eine digitale Arbeit "abspielen" würde, dies, sie für ein Lesen zu gestalten, oder ein Computerprogramm abzuspielen, was bedeutet, es auszuführen.

Eine Druck-Transaktion ist eine Anforderung, die Inhalte der Arbeit für den Zweck, diese auf einem "Drucker" zu gestalten, zu erhalten. Wie bei allen Rechten kann dies bestimmte Autorisierungs-Zertifikate erfordern. Wenn einmal eine digitale Arbeit gedruckt ist, werden der Herausgeber und der Benutzer durch das gebunden, was auch immer Copyright-Rechte tatsächlich sind.

Zum Beispiel kann, ohne irgendwelche anderen Zwangsmechanismen, wenn einmal eine digitale Arbeit auf Papier gedruckt ist, sie auf gewöhnlichen Fotokopiermaschinen ohne eine Intervention durch eine Verwahrungsstelle, um Benutzungsgebühren einzusammeln, kopiert werden.

Wenn der Drucker zu einer digitalen Platte bzw. Sowohl der Erzeuger als auch der Benutzer kennen dies, obwohl der Erzeuger bzw. Urheber nicht notwendigenrweise seine stillschweigende Zustimmung zu einem solchen Kopieren gibt, was Copyright-Gesetze verletzen kann. Sicherungs-Transaktion ist eine Anforderung, eine Backup- bzw. Sicherungskopie einer digitalen Arbeit, als Schutz gegen einen Fehler des Mediums, herzustellen.

Allgemein sind Backup-Kopien verschlüsselt. Obwohl Backup-Kopien übertragen oder kopiert werden können, in Abhängigkeit von deren zugeordneten Rechten, ist die einzige Art und Weise, um sie zum Abspielen, Drucken oder zum Einfügen verwendbar zu machen, sie wiederherzustellen. Die Ausgabe einer Backup-Operation ist sowohl eine verschlüsselte Daten-Datei, die die Inhalte und die Beschreibung einer Arbeit enthält, als auch eine Wiederherstellungs-Datei mit einem Verschlüsselungs-Schlüssel zum Wiederherstellen der verschlüsselten Inhalte.

Solche Dateien könnten irgendwo, wo es physikalisch sicher und passend ist, gespeichert werden. Die Wiederherstellungs-Datei würde in der Verwahrungsstelle gehalten werden. Diese Datei ist für de Wiederherstellung einer Backup-Kopie notwendig.

Sie kann Rechte zum Übertragen zwischen Verwahrungsstellen haben. Ein solcher Nicht-Verwahrungsstellen-Archiv-Speicher wird als eine Form eines "Druckens" angesehen und wird durch ein Druckrecht mit einem spezifizierten "Archiv-Drucker" "archive-printer" gesteuert. Eine Archiv-Drucker-Vorrichtung wird so programmiert, um die Datei mit den verschlüsselten Inhalten allerdings nicht die Entschlüsselungs-Datei Offline in einer solchen Art und Weise zu sichern, dass sie aufgesucht werden kann.

Eine Wiederherstellungs-Transaktion ist eine Anforderung, eine verschlüsselte Backup-Kopie einer digitalen Arbeit in eine verwendbare Kopie umzuwandeln. Eine Wiederherstellungs-Operation ist dazu vorgesehen, verwendet zu werden, um einen katastrophalen Medien-Fehler zu kompensieren. Delete-Transaktion löscht eine digitale Arbeit oder eine Anzahl von digitalen Kopien einer Arbeit von einer Verwahrungsstelle.

Praktisch würden alle digitalen Arbeiten Löschungs-Rechte haben. Die Directory-Transaktion besitzt die wichtige Rolle, Beschreibungen der Rechte und der Gebühren, die einer digitalen Arbeit zugeordnet sind, weiterzuführen. Wenn es ein Benutzer wünscht, ein Recht auszuüben, nimmt die Benutzer-Schnittstelle seiner Verwahrungsstelle implizit eine Directory-Anforderung vor, um die Versionen des Rechts, die verfügbar sind, zu bestimmen.

Typischerweise werden diese dem Benutzer präsentiert — wie beispielsweise unterschiedliche Auswahlen einer Zahlung zum Ausüben eines Rechts. Demzufolge sind viele Directory-Transaktionen zu dem Benutzer hin denkbar und werden als Teil des normalen Prozesses einer Ausübung aller Rechte ausgeübt. Eine Folder-Transaktion ist eine Anforderung, einen Folder zu erzeugen oder umzubenennen, oder eine Arbeit zwischen Foldern zu bewegen.

Zusammen mit Directory-Rights, steuern Folder-Rights den Grad, indem auf eine Organisation einer Verwahrungsstelle zugegriffen oder von einer anderen Verwahrungsstelle modifiziert werden kann. Eine Extrahier-Transaktion ist eine Anforderung, einen Teil einer digitalen Arbeit zu kopieren und eine neue Arbeit, die sie enthält, zu erzeugen.

Die Extraktions-Operation unterscheidet sich von einem Kopieren dahingehend, dass sie dazu verwendet werden kann, einen Teil einer digitalen Arbeit von d-Blöcken oder Mänteln, die zusätzliche Restriktionen oder Gebühren darauf auferlegen, zu separieren. Die Extrahier-Operation unterscheidet sich von der Editier-Operation dahingehend, dass sie nicht die Inhalte einer Arbeit ändert, sondern sie nur d-Blöcke einbettet.

Eine Fraktion erzeugt eine neue, digitale Arbeit. Die Editier-Transaktion ist eine Anforderung, eine neue, digitale Arbeit durch Kopieren, Auswählen und Modifizieren von Teilen einer existierenden, digitalen Arbeit zu erstellen. Diese Operation kann tatsächlich die Inhalte einer digitalen Arbeit ändern.

Die Arten von Änderungen, die zugelassen sind, hängen von dem Prozess ab, der verwendet wird. Sie ändert nur die Inhalte. Die Arten von Änderungen, die zugelassen sind, werden durch den Typ einer Spezifikation des Prozessors, spezifiziert in den Rechten, bestimmt.

In der derzeit bevorzugten Ausführungsform ändert eine Editier-Transaktion die Arbeit selbst und erstellt keine neue Arbeit. Allerdings würde es eine annehmbare Variation sein, um zu bewirken, dass eine neue Kopie der Arbeit erstellt wird.

Die Kategorie beschreibt einen Prozess, der als seine Eingabe irgendeinen Teil einer digitalen Arbeit heranzieht und dann die Eingabe in einer bestimmten Art und Weise modifiziert. Beispiele würden ein Colorieren, ein Skalieren, ein Extrahieren von Standbildern bzw. Urheber können es wünschen, die Authentizität deren Arbeit durch Einschränken der Arten von Prozessen, die in Bezug darauf durchgeführt werden können, zu schützen.

Falls dort keine Editier-Rechte vorhanden sind, wird insgesamt keine Verarbeitung zugelassen. Ein Prozessor-Identifizierer kann eingeschlossen werden, um zu spezifizieren, welche Art eines Prozesses erlaubt ist. Falls kein Prozess-Identifizierer spezifiziert ist, dann können wahlweise Prozessoren verwendet werden. Zum Beispiel kann, für einen spezifischen Prozess, es ein Fotografierer wünschen, dass erlaubt wird, dass seine Fotografie verwendet wird, allerdings wünschen, dass sie nicht coloriert wird.

Ein Musiker kann wünschen, eine Extrahierung von Bereichen seiner Arbeit zuzulassen, allerdings keine Änderungen in der Tonlage bzw. Es können hierbei Arten und Weisen vorhanden sein, mit denen Autorisierungs-Transaktionen definiert werden können. Nachfolgend ist die bevorzugte Weise hier diejenige, einfach sie im Hinblick auf andere Transaktionen zu definieren, die hier bereits für Verwahrungsstellen verwendet wurden.

Demzufolge ist es manchmal einfach, von "Autorisierungs-Transaktionen" zu sprechen, allerdings sind sie tatsächlich aus anderen Transaktionen aufgebaut, die die Verwahrungstellen bereits haben. Die Autorisierung wird zu dem generischen Autorisierungs- oder Ticket Server der Verwahrungsstelle hin gegeben, die beginnt, die Autorisierung zu interpretieren.

Wie früher beschrieben ist, enthält die Autorisierung einen Server-Identifizierer, der nur der generische Autorisierungs-Server sein kann oder irgendein anderer Server sein kann. Er kann auch ein digitales Zertifikat enthalten. Wenn ein entfernter Autorisierungs-Server erforderlich ist, dann führt der Autorisierungs-Prozess zuerst die folgenden Schritte durch:.

Eine Installierungs-Transaktion ist eine Anforderung, eine digitale Arbeit als laufbare Software auf einer Verwahrungsstelle zu installieren. In einem typischen Fall ist die Verwahrungsstelle des Anforderers eine gestaltende Verwahrungsstelle und die Software würde eine neue Art oder eine neue Version eines Abspielers sein. Auch würde in einem typischen Fall die Software zu dem Datei-System der Verwahrungsstelle des Anforderers hin kopiert werden, bevor sie installiert wird.

Eine Deinstallierungs-Transaktion ist eine Anforderung, Software von einer Verwahrungsstelle zu entfernen. Verfahren zum Kontrollieren von Zugriff auf und der Benutzung von digitalen Werken, wobei das Verfahren die folgenden Schritte umfasst: Erzeugen einer digitalen Karte für mindestens einen Teil des digitalen Werkes, wobei mindestens eines der Nutzungsrechte die digitale Karte angibt; und der Schritt des Gewährens von Zugang zu dem digitalen Werk, falls das spezielle Nutzungsrecht mit dem digitalen Werk assoziiert ist, ein Abstempeln oder Entwerten der digitalen Karte umfasst.

US USA en EP EPB2 de System and method for redistributing and licensing access to protected information among a plurality of devices. Methods for controlling systems using control signals embedded in empirical data.

Digital asset management and linking media signals with related data using watermarks. Associating data with media signals in media signal systems through auxiliary data steganographically embedded in the media signals.

Methods of producing security documents having digitally encoded data and documents employing same. Image steganography system featuring perceptually adaptive and globally scalable signal embedding. Usage rights grammar and digital works having usage rights created with the grammar. System for controlling the use of digital works using removable content repositories.

System, method, and device for controlling distribution and use of digital works based on a usage rights grammar. System for controlling the distribution and use of digital works having attached usage rights where the usage rights are defined by a usage rights grammar.

Systems and methods for secure transaction management and electronic rights protection. Trusted and secure techniques, systems and methods for item delivery and execution. System and methods for secure transaction management and electronic rights protection.

Das absichtliche oder unabsichtliche Reproduzieren dieser Verteilung ist praktisch unmöglich, da dies eine präzise Manipulation der Orientierung der zahlreichen Teilchen auf der Submikrometerebene mit sich bringen würde. Dies kann mit den Infolge der relativ geringen Menge des zum Erreichen eines genauen Fingerab drucks erforderlichen "magnetischen Mediums" erstreckt sich die Anwendung der vorliegenden Erfindung weit über die oben diskutierten magnetischen Aufzeichnungsoberflächen hinaus.

Zum Beispiel besitzen die auf Bankschecks aufgetragenen magnetischen Nummern eine ausreichende Länge, um einen genauen "Fingerabdruck" für jeden einzelnen Scheck zu ermöglichen. Dieses remanente Rauschen, bei dem es sich um ein analoges Signal handelt, kann dann auf dem Medium selbst oder anderswo in einem maschinenlesbaren Format und in Abhängigkeit von der besonderen Anwendung möglicherweise unter Verwendung einer Falltürfunktion digitalisiert und aufgezeichnet werden.

Somit kann das magnetische Medium mit seinem Fingerabdruck selbst "markiert" werden. Sollte das gemessene remanente Rauschen mit dem aufgezeichneten remanenten Rauschen übereinstimmen, ist das magnetische Medium authentifiziert.

Bei der Verwendung des Verfahrens und der Vorrichtung der Erfinder gibt es viele Abwandlungen, die die Gesamtheit seiner Anwendungen erweitern. Ein solches Beispiel wäre zur Verwendung mit Inventarpositionen. Zum Beispiel enthält ein Bankscheck längs seiner Unterkante magnetische Zahlen, die zum Verarbeiten des Bankschecks in den verschiedenen Phasen in dem Scheckverrechnungssystem der Finanzwelt verwendet werden.

An einem oder an mehreren beliebigen ausgewählten Punkten in diesem System kann ein Fingerabdruck verwendet werden, um zu überprüfen, ob der Scheck gültig und keine Fälschung ist. Bei dieser Anwendung kann der Bankscheck durch die ausgebende Institution während der Ausgabe der Bankschecks zu ihrem Gebrauch an die Kontoinhaber mit einem Fingerabdruck versehen werden.

Dies wird die verbreitete Fälschung von Bankschecks unter Verwendung von auf den Scheck aufgedruckten entweder richtigen oder falschen Kontoinhaberinformationen beseitigen. Diese Anwendung des Fingerabdruckverfahrens der Erfinder würde einen signifikanten Anteil des Betrugs im kommerziellen Banksystem beseitigen. Die Verwendung der vorliegenden Erfindung des Erstellens eines Fingerabdrucks würde bei anderen Finanzinstrumenten über das Aufdrucken von Kontonummern, Urkundennummern und weiteren identifizierenden Anzeichen oder Daten mit Magnetfarbe und deren Lesen während der Verarbeitung dieser Finanzinstrumente viele weitere Arten von Betrug, Fälschung und dergleichen mit einer minimalen Unterbrechung oder Modifizierung momentan verwendeter Dokumentationsparadigmen beseitigen.

Aktienzertifikate, Wertpapierzertifikate, Inhaberobligationen, Wertpapiercoupons, Schatzwechsel und weitere Finanzinstrumente könnten zum Beseitigen ihrer Fälschung mit einem Fingerabdruck versehen werden. Das Lesen und Bestätigen des Fingerabdrucks wird leicht zur gleichen Zeit erledigt, zu der während der Verarbeitung des Instruments durch die verschiedenen Punkte in den Finanzmärkten die magnetische Urkundennummer, Kontonummer, ID-Nummer oder andere Nummern auf dem Instrument gelesen werden.

Durch die Verwendung der besonderen bereits realisierten Numerierung und der bereits realisierten Leser kann dieses erhöhte Niveau des Authentizitätsschutzes bei einer minimalen Änderung der Verarbeitungsmaschinerie erreicht werden. Als solches sind die Vorrichtung und das Verfahren der Erfinder für die Anpassung in dieser besonderen Anwendung einzigartig geeignet. Eine nochmals weitere Anwendung betrifft den "Kopierschutz" von in Massen verteilter Anwendungssoftware.

Während der Jahre wurden viele Systeme für den Kopierschutz öffentlich verteilter Disketten mit eingespielter Software versucht und fast einheitlich verworfen. Mit der vorliegenden Erfindung kann ein Kopierschutzsystem realisiert werden, das den Lauf der Software nicht stört, während es lediglich eine Vorbedingung für den Lauf des ansonsten normal geschriebenen Codes liefert. In dieser Realisierung kann ein Software-Programm den Computer, auf dem es läuft, zunächst anweisen, einen Fingerabdruck eines bestimmten Abschnitts der gekauften Diskette oder des gekauften Bands zu lesen und ihn mit einer bespielten Version des gleichen Fingerabdrucks zu vergleichen.

Diese Realisierung wird leicht erreicht und versieht die Anwendungs-Software mit einem zuverlässigen, billigen "Kopierschutz", wobei an der gewaltigen Anzahl der bereits in den Händen der Verbraucher befindlichen Computer nur minimale Hardware-Änderungen erforderlich sind. Eine nochmals weitere signifikante Anwendung der vorliegenden Erfindung betrifft das Authentifizieren von Kreditkarten unter Verwendung des auf den meisten Hauptkreditkarten bereits realisierten einzelnen Magnetstreifens.

Wie oben erläutert wurde, würde das gleiche Verfahren zum Messen des "Fingerabdrucks" für einen Abschnitt des Magnetstreifens und dann zum Aufzeichnen einer digitalisierten Form des Fingerabdrucks auf dem Magnetstreifens verwendet werden. Somit könnte die installierte Basis der Kreditkarten im Laufe der Zeit leicht in jene, die "mit Fingerabdrücken" versehen wurden, umgewandelt werden.

Dies könnte während des nächsten Gebrauchs jeder Karte durch jeden Karteninhaber geschehen. Als eine Alternative oder Verbesserung zu dieser Anwendung der vorliegenden Erfindung können die Fingerabdrücke für ein gesamtes Gebiet oder für mehrere Gebiete eines Magnetstreifens bestimmt und in einer zentralen Datenbank gespeichert werden.

Wenn der Verbraucher die Karte danach z. Unter Verwendung eines billigen Kartenlesers und möglicherweise geeigneter Software kann der Anwender das remanente Rauschen für den ausgewählten Abschnitt des Magnetstreifens lesen und diese Informationen zur Überprüfung an den Online-Verkäufer senden. Durch den Verkäufer oder durch den Kreditkartenausgeber kann für Authentifizierungszwecke jedesmal, wenn die Kreditkarte des Verbrauchers verwendet wird, ein anderer oder ein zusätzlicher Abschnitt der Karte ausgewählt werden.

Falls der übertragene Fingerabdruck abgehört wird, ist er für praktisch alle nachfolgenden Transaktionen nutzlos. Im Fall einer Kreditkarte kann z. Im Fall der magnetischen Datenkarten kann zum weiteren Erhöhen der Anzahl der verfügbaren Rauschcodes ein zweiter Magnetstreifen auf der Karte aufgetragen werden.

Obgleich dieser Aspekt der vorliegenden Erfindung oben für Kreditkarten beschrieben wurde, ist er, wie unten ausführlicher diskutiert wird, ebensogut auf weitere Anwendungen wie etwa auf die Fernauthentifizierung von Netzanwendern vor der Gewährung des Zugangs zu einem Computernetz anwendbar.

Bevor ein Software-Hersteller ein Computerprogramm auf einer Floppy-Diskette auf der Einzelhandelsebene verkauft, können z. In einer nochmals weiteren Anwendung kann die vorliegende Erfindung wie etwa in sogenannten Chipkarten mit einer Datenbank oder mit einem Prozessor verbunden werden.

Die Karten werden so lange verwendet, bis ihr zuvor geladener Geld-Gegenwert erschöpft ist, wobei sie dann verworfen werden. Obgleich zum Schutz gegen Betrug verschiedene Sicherheitsmethodiken entwickelt wurden, sind diese der Brechung ausgesetzt.

Da die vorliegende Erfindung lediglich von der magnetischen Mikrostruktur des besonderen magnetischen Mediums abhängt, ist sie als ein einzigartiges Sicherheitssystem für Chipkarten geeignet. Im Gebrauch könnte der magnetische Fingerabdruck auf dem Magnetstreifen oder in dem auf dem Chip befindlichen Chipkartenspeicher gespeichert werden.

In Verbindung mit einer Falltürfunktion könnte ohne Zugang zu der Falltürfunktion keine betrügerische Karte erzeugt werden, wobei jede Transaktion an einem lokalen Kartenleser schnell im voraus, ohne mit einer zentralen Verrechnungsverkehr-Behörde zu telephonieren, autorisiert werden könnte.

Das momentan üblicherweise verwendete System, bei dem eine Anzahl betrügerischer Karten mit einer richtigen, aber gestohlenen Kontonummer erzeugt werden, könnte somit entweder durchkreuzt oder effektiv verfolgt werden.

Eine weitere Sicherheitsebene integriert die zufällige Positionierung eines aufgezeichneten Fingerabdrucks z. Diese Position könnte eine Funktion der Kartennummer sein. Zum Beispiel könnte der Kartennummernmodul "P" die Leseelektronik zu einem besonderen Datenbit weisen, um das herum oder in dessen Nähe der aufgezeichnete maschinenlesbare Fingerabdruck gefunden wird.

Wie oben erwähnt wurde, betrifft eine weitere signifikante Kategorie von Anwendungen die Verwendung der vorliegenden Erfindung in ihrer Pförtnerfunktion. Die vorliegende Erfindung schafft eine einzigartige und zuverlässige. Diese Zugangskarte kann dann zu einer persönlichen ID-Karte werden, die durch Speichern des besonderen magnetischen Fingerabdrucks der verwendeten Karte nicht nur zum Steuern des Zugangs, sondern auch zum Identifizieren der besonderen Person, die auf den Dienst, die Funktion usw.

Es können leicht zahlreiche Beispiele betrachtet werden. Zum Beispiel kann der Zugang zu einem Computernetz über ein Fernterminal unter Verwendung einer Zugangskarte der vorliegenden Erfindung gesteuert werden.

Dies könnte durch die Verwendung einer Diskette realisiert werden, die leicht in irgendein Floppy-Disk-Laufwerk eingesetzt werden kann, das irgendeinen oder mehrere der Fingerabdrücke auf der Diskette authentifizieren könnte.

In beiden Fällen könnten zum Überwinden der Sicherheitsrisiken des Online-Abhörens und des elektronischen Lauschens in der gleichen Weise, wie es oben zuvor für die magnetischen Datenkarten beschrieben wurde, jedesmal, wenn Zugang begehrt wird, andere Abschnitte des Magnetstreifens verwendet werden. Zum Beispiel könnte einem Bankkassierer eine Zugangskarte übertragen werden, die dann dazu verwendet werden könnte, alle durch den Kassierer eingegebenen Transaktionen zu verfolgen und somit zuverlässiger gegen Kassiererbetrug zu schützen.

Die Myriade der durch Geschäfte, Krankenversicherungen, Universitäten, Krankenhäuser sowie weitere Organisationen oder Einrichtungen verwendeten Identifizierungskarten könnten leicht eine Zugangskarte annehmen und verwenden, um die Anwender ihrer Dienste, Einrichtungen usw. Nicht nur existierende Anwendungen wären einer Ersetzung mit der Zugangskarte der vorliegenden Erfindung leicht zugänglich, sondern wegen des hohen Grads der durch die vorliegende Erfindung gelieferten Sicherheit könnten weitere, neue Dienste und Systeme realisiert werden.

Dies kann gut zur Erzeugung nationaler Datenbanken, nationaler ID-Karten sowie weiterer, universellerer Realisierungen der Kreditkarten oder Zugangskarten führen. Mit einer solchen Sicherheit wären Einzelpersonen eher bereit, solche ausführlichen persönlichen Informationen, Finanzinformationen sowie Gesundheitsin formationen, wie sie diese Systeme durchführbar machen würden, zu übergeben.

Wie in 1 gezeigt ist, ist ein Gebiet des magnetischen Mediums 20 mit mehreren mikrokristallinen Strukturen 22 in einem zufälligen Muster gebildet.

Obgleich das in 2 gezeigte magnetische Medium 24 selbst aus den im Gebiet wohlbekannten Spuren 26 , 28 , 30 bestehen kann, erstrecken sich die mikrokristallinen Strukturen, wie in 2 gezeigt ist, über das gesamte magnetische Medium. Obgleich er schematisch als getrennte Gebiete gezeigt ist, kann ein magnetischer Fingerabdruck von irgendeinem Abschnitt des Mediums 24 erhalten werden. Nunmehr mit Bezug auf die 3 und 4 sind mehrere an einem Kopftransport 37 angebrachte herkömmliche Schreibköpfe 32 , 34 , 36 gezeigt, wobei ein laufendes magnetisches Medium 38 steuerbar an den Schreibköpfen 32 , 34 , 36 vorbei angetrieben wird, wobei all dies im Gebiet wohlbekannt ist.

Die Schreibköpfe 32 — 36 sind, wie im Gebiet wohlbekannt ist, sämtlich an eine elektronische Schaltungsanordnung 39 zum Steuern und Lesen ihrer Eingangssignale und Ausgangssignale und zur weiteren Verarbeitung der Signale zum Abspielen oder zur anderweitigen Verwendung angeschlossen.

Die Erfinder haben ebenfalls einen Prototyp konstruiert, der die Betriebsfähigkeit eines Aspekts der Erfindung unter Verwendung eines einzigen Kopfs beweist.

Wie in 3 gezeigt ist, kann der magnetische "Fingerabdruck" in einem bestimmten Gebiet 40 eines in 3 gegenständlich als ein Dünnschichtband gezeigten magnetischen Dünnschichtmediums 42 in einem digitalisierten, maschinenlesbaren Code 46 oder dergleichen an einer zweiten Position 44 auf dem magnetischen Dünnschichtmedium 42 aufgezeichnet werden.

Alternativ kann der magnetische Fingerabdruck auf dem gleichen Abschnitt des Mediums, von dem er bestimmt wurde, oder in einer benachbarten Spur aufgezeichnet werden. Falls das remanente Rauschen für einen bestimmten Abschnitt des magnetischen Mediums in einer "Einzel"-Messung erhalten wird, enthalten die Ergebnisse sowohl das elektronische als auch das der Teilchenorientierung zuzuschreibende remanente Rauschen.

Da dieses "Rauschen" oder "remanente Rauschen" elektronisch als ein Analogsignal bestimmt wird, können diese Informationen dann digitalisiert und, wie gegenständlich als der Code 46 in 3 gezeigt werden kann, mit zwischen etwa mehreren zehn bis zu Tausenden von Digitalbits an Informationen aufgezeichnet werden.

Um das in der gemessenen Signalform anwesende elektronische Rauschen zu beseitigen, haben die Erfinder in den Experimenten mehrere Messungen vorgenommen und ihre Ergebnisse gemittelt.

Beim Vergleich der zwei Datensätze, d. Wie von den Erfindern in ihrem obenerwähnten zuvor veröffentlichten Artikel erläutert wurde, wird der normierte Kreuzkorrelationskoeffizient r mit: Wie darin gezeigt ist, ist der zum Erhalten eines einzelnen Fingerabdrucks verwendete Abschnitt des Signals in bezug auf den Rest des Signals sehr klein.

Wie in 19 gezeigt ist, kann der eingekreiste Abschnitt oder Fingerabdruck aus 18 verstärkt werden, um die Signalform ausführlicher zu zeigen. Wenn die magnetische Datenkarte 48 durch einen Kartenle ser 56 "geschlagen" wird, kann der Kartenleser 56 somit den Code 52 zum Bestimmen der gespeicherten Fingerabdruckdaten lesen und erforderlichenfalls übersetzen, den Fingerabdruck im Gebiet 54 des Magnetstreifens 50 erneut bestimmen, sie auf eine Übereinstimmung hin vergleichen und, wenn sie übereinstimmen, die magnetische Datenkarte 48 als eine echte Karte, die nicht geändert wurde und anerkannt werden kann, authentifizieren.

Alternativ braucht der Fingerabdruck nicht auf der Karte gespeichert zu werden, sondern kann statt dessen wie anderswo in einer Datenbank zentral gespeichert werden. Nochmals ferner können die remanenten Rauschdaten für mehrere Abschnitte des Magnetstreifens oder für ein gesamtes Gebiet des Streifens zum Ermöglichen der Fernauthentifizierung in einer Datenbank gespeichert werden. Jedesmal, wenn die Karte authentifiziert wird, kann zum Vergleich mit den gespeicherten Fingerabdruckdaten ein anderer Abschnitt des Magnetstreifens gelesen werden.

Wie in 23 gezeigt ist, kann die Datenkarte in dieser Ausführung mit einem zweiten Magnetstreifen zum Erhalten der Fingerabdruckdaten versehen werden. Wie in 10 gezeigt ist, enthält ein schematischer Blockschaltplan für eine magnetische Fingerabdruck-Authentifizierungsvorrichtung einen Lesekopf zum Lesen des magnetischen Mediums , das sich, wie zuvor beschrieben wurde, auf einer Kreditkarte oder Zugangskarte befinden kann. Ein Mikrocontroller verarbeitet dann die Daten und vergleicht sie mit dem zuvor bestimmten Fingerabdruck, um die Kreditkarte oder Zugangskarte zu authentifizieren.

In 11 ist ein Teil der magnetischen Auslöseschaltung ausführlicher gezeigt. Sie enthält einen in 13 ausführlicher gezeigten Vorverstärker , der das Ausgangssignal von dem Lesekopf verstärkt, um über einen in 16 gezeigten aktiven Differenzierer sowie über eine Menge von Analogkomparatoren siehe 12 mit durch einen Schwellwertgenerator siehe 17 erzeugten Schwellwerten ein positives Impulsausgangssignal und ein negatives Impulsausgangssignal zu erzeugen, wie sie durch den Zeitablaufgraphen in der unteren Hälfte von 11 gezeigt sind.

In vielen Realisierungen der vorliegenden Erfindung ist die Geschwindigkeit, mit der das magnetische Medium an einem Schreibkopf, an einem Kartenleser oder dergleichen vorbei vorwärts getrieben wird, sowohl dann, wenn der magnetische Fingerabdruck erstmals gemessen wird, als auch später, wenn das magnetische Medium zum Bestätigen seiner Authentizität gemessen wird, festgelegt. Einige Beispiele dieser festen Lesegeschwindigkeit umfassen die Geschwindigkeit, mit der eine Floppy-Disk in einem Computer gedreht wird, die Geschwindigkeit, mit der ein VCR-Band abgespielt wird, die Geschwindigkeit, mit der ein Audio- oder Digitalkassettenband abgespielt wird, das motorisierte Auslesen einer ATM-Karte, das Verarbeiten von Bankschecks durch automatische Vorrichtungen usw.

Dies trifft selbst auf bestimmte Kreditkartenanwendungen, bei denen motorisierte Kartenleser realisiert sind, zu. Dies hilft, falsche Zurückweisungen gültiger Kreditkarten, Zugangskarten und dergleichen zu beseitigen. Der Klarheit halber werden diese verschiedenen Methodiken nicht mit Bezug auf eine Kreditkarte mit einem Magnetstreifen erläutert.

Um den magnetischen Fingerabdruck mit der Authentifizierungsvorrichtung, deren Blockschaltplan in 10 gezeigt ist, ursprünglich zu erfassen, wird zwischen zwei auf dem magnetischen Medium aufgezeichneten Auslöseimpulsen eine Reihe von Datenpunkten, vielleicht , verwendet.

Um die Mitte des Impulses zu lokalisieren, wird unter Verwendung des in 16 gezeigten aktiven Differenzierers die Ableitung des ankommenden Signals genommen. Durch das Lokalisieren der Mitte des Impulses wird somit die Entfernung zwischen der Mitte der Impulse, die die brauchbare Fingerabdruckfläche definieren, festgelegt, wobei sie eine Entfernung darstellt, die jedesmal, wenn die Kreditkarte durch einen Kreditkartenleser geschlagen wird, zuverlässig ermittelt werden kann.

Somit ist der physikalische Abstand zwischen den abgetasteten Abschnitten des Mediums Delta x 1 , wobei Delta x 1 gleich V 1 die Geschwindigkeit der Kreditkarte dividiert durch F s1 die Abtastrate ist. Die Anzahl der verwendeten Abtastwerte P vielleicht wird abgezählt und kann zusammen mit einer digitalen Darstellung des bestimmten Fingerabdrucks auf der Kreditkarte oder anderswo aufgezeichnet werden.

Um die Zuverlässigkeit zu verbessern, können mehrere Ablesungen des magnetischen Fingerabdrucks erzeugt und dann gemittelt werden, um die Wirkungen des Kopfrauschens, des elektronischen Schaltungsrauschens und irgendeines weiteren, von dem magnetischen Mikrostrukturrauschen des magnetischen Mediums verschiedenen Rauschens zu beseitigen.

Fundamentalanalyse zu Tesla Quelle: Wedbush Morgan Securities Inc. Goldman Sachs Group Inc. Orderbuch weitere Times and Sales. Historische Kurse Tesla Aktie.

Sentiment der Tesla Aktie. Der Wert des Sentiments bewegt sich dabei zwischen -1 und 1, wobei 1 eine sehr positive Stimmung Erwartung steigender Kurse und -1 eine sehr negative Stimmung Erwartung sinkender Kurse des Basiswertes entspricht. Datum Signal Kurs Strategie Passende Wertpapiere zur Tesla Aktie.

Peer Group mit besserer 1J Performance. Investierte Fonds Diese Fonds haben in Tesla investiert. Peer Group Tesla Aktie. Daneben entwickelt und produziert der Fahrzeughersteller auch elektrische Antriebskomponenten.